Frage von poppedelfoppe, 75

Wie kann man sich die Lichtgeschwindigkeit als Laie vorstellen, ist es z.B. das Licht von einer Taschenlampe, die beim Einschalten auf ein Objekt trifft?

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Physik, 8

Nehmen wir mal an, du würdest eine Taschenlampe mit einem extrem gebündelten Strahl oder besser gleich einen Laserstrahl nehmen und den mit einem geeigneten Spiegelsystem einmal um die Erde herumleiten. Dann würde dich dieser Strahl etwa 0,13 s später im Rücken treffen.

Expertenantwort
von SlowPhil, Community-Experte für Physik, 18

…ist es z.B. das Licht von einer Taschenlampe, die auf ein Objekt trifft?

Es ist z.B. Licht von einer Taschenlampe, das auf ein Objekt trifft, also das Licht, nicht die Taschenlampe. Ich nehme aber an, dass Du das gemeint hast. Wenn Du im Dunklen eine Taschenlampe einschaltest, breitet sich die Wellenfront mit c ≈ 3×10⁸m/s aus, also in einer Nanosekunde knapp eine typische Lineallänge. Trifft sie dann auf einen beispielsweise 1,5m von Deinem Auge entfernten Gegenstand, wird es Dein Auge nicht eher als 5×10⁻⁹s später erreichen. Zum »Da Drüben Und Jetzt« hast Du keinen Zugang.

Das ist übrigens unabhängig davon, ob sich der dunkle Raum irgendwo auf festem Boden, in einem fahrenden Zug oder in einem hypothetischen Raumschiff befindet, das relativ zur Erde selbst schon mit knapp unter c unterwegs ist. Die Ausbreitung elektromagnetischer Wellen mit c ist nämlich ein Naturgesetz und unterliegt als solches Galileis Relativitätsprinzip; daraus folgt dann auch Einsteins Spezielle Relativitätstheorie.
Die sagt unter anderem voraus, dass die zeitliche Reihenfolge räumlich getrennter Ereignisse davon abhängt, welches Koordinatensystem man als das Referenzsystem, als das ruhende ansieht. Das ist übrigens auch der Grund dafür, dass Überlichtgeschwindigkeiten nicht für Körper oder Signale möglich sind, denn Überlichtgeschwindigkeiten verbinden Ereignisse, deren zeitliche Reihenfolge gar nicht fest liegt. 

Amerikanischen Forschern ist es gelungen, die Ausbreitung von Licht durch eine Hochgeschwindigkeitsaufnahme sichtbar zu machen:

Kommentar von Hamburger02 ,

Das kannte ich auch noch nicht.

Antwort
von Tellensohn, 23

Salue

Wenn ein Planet 1 Lichtjahr von uns weg ist, heisst das, dass wenn Du mit einem Fernrohr dem Planeten beobachtest, Du die Ereignisse dort siehst, die genau vor einem Jahr passiert sind. Du sieht "online" in die Vergangenheit.

Denn das Sehen ist ja nichts anderes als Licht wahrnehmen.

Anderes ausgedrückt, die Erde hat einen Umfang von 40'000 Kilometer.Das Licht legt in einer Sekunde 300'000 Kilometer zurück. Der Lichtstrahl macht in einer Sekunde also rund 7.5 Erdumdrehungen.

Geräusche legen in einer Sekunde nur 333 Meter zurück.

So siehst Du bei einem Gewitter zuerst den Blitz und dann dauert es eine Weile, bis auch der Schall da ist. Wenn diese Verzögerung 3 Sekunden dauert, hat der Blitz ca. 1 Kilometer von Dir weg eingeschlagen.

Das Beobachten von Gewitter ist eine recht unterhaltsame physikalische Sache.

Es grüsst Dich

Tellensohn 

Antwort
von regex9, 27

Die Lichtgeschwindigkeit beschreibt die Geschwindigkeit, in der sich Licht in einem Vakuum ausbreitet. 

Wenn du in einem dunklen Raum eine Lampe einschaltest, wird die Geschwindigkeit, in der sich das Licht im Raum ausbreitet, also immer noch nicht den Wert der eigentlichen Lichtgeschwindigkeit erreichen.

Antwort
von grisu2101, 33

Ja. Die Geschwindigkeit, mit der das Licht von der Taschenlampe zum Objekt "fährt". Ist ziemlich schnell.. ca. 300000 km/sec.

Antwort
von Wahchintonka, 18

ja. angenommen das projekt wäre 3m von dir entfernt und du würdest es mit einer taschelampe anstrahlen. dann bräuchte der strahl gerade mal eine 100 millionstel sec bis er das projekt trifft. das geht halt so schnell, dass du das gefühl hast es wäre keine zeit verstrichen...300.000 km/sec = 300.000.000 m/sec

Antwort
von getRekt247, 22

lichtgeschwindikeit = die zeit die licht braucht um vom ursprungsort (in deinem fall taschenlampe) bis zu einem punkt zu gelangen

Antwort
von Benadino, 25

Hallo Poppelfresser,

1905 veröffentlichte Albert Einstein seine "Spezielle Relativitätstheorie". Sie erklärt, dass eine Stunde nicht gleich eine Stunde ist, sondern mal schneller und mal langsamer vergehen kann. Es kommt auf die Geschwindigkeit an, mit der man sich bewegt.

Alles im All braucht Zeit, um von einem Ort zum anderen zu kommen. Und nichts und niemand im Universum ist schneller als das Licht. Am schnellsten saust es durch den luftleeren Raum - mit beinahe 300 000 Kilometern pro Sekunde. Das sind mehr als eine Milliarde Kilometer pro Stunde! Man nennt diese Geschwindigkeit

Antwort
von iamJustAhuman, 23

Stell dir Flash vor der ist schneller als Licht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten