Frage von tajna,

wie kann man sich bei agoraphobie helfen? ausser einer therapie...denkensweisen veraendern usw..

Antwort
von Nachtflug,

Sich angstauslösenden Situationen bewusst stellen. Und zwar so lange, bis die Angst kleiner wird und letztendlich auch verschwindet.

Kommentar von tajna ,

das mache ich ja auch, aber das problem bei mir ist eher die angst vor der angst.

wenn ich dass umgehen koennte, dann waere alles leichter!

Kommentar von Nachtflug ,

Wenn Du Angst vor der Angst hast, solltest Du unbedingt die Therapie fortführen.

Kommentar von user1099 ,

Dann lies mal das:
http://www.dr-mueck.de/HM_Angst/HM_Angst_Kreativitaet/HM_Angst_vor_Angst.htm

Antwort
von user1099,

Die erfolgreichsten Therapien sind die Konfrontationstherapien.
Wenn es also nicht alzu schlimm ist, dann kann man selbst schrittweis enafagen.
Plan aufstellen - Schritt für Schritt mehr tauen - und so sich selbst umtrainieren.
ABER: Die Agoraphobie kann auch eine Folgeerkrankung einer anderen, tieferliegenden Erkrankung sein, und dann wird es schwierig.
Das herauszufinden sollte man aber einem Spezialisten überlassen.
FAZIT: Es geht, ist aber nicht sonderlich sinnvoll.

Kommentar von cyberoma ,

DH!

Antwort
von cyberoma,

Es ist gut, dass du überlegst, wie du dir selbst helfen könntest. Dann wirst du sicher auch den Mut aufbringen, dich den angstauslösenden Situationen nach und nach zu stellen und zu versuchen, deine Denkweise zu ändern. Das kann in leichten Fällen (ohne Panikattacken u.a.) auch sehr hilfreich sein.

Bitte bedenke aber, dass du das nicht allein tun kannst. Ein psychotherapeutisch ausgebildeter Begleiter/Begleiterin muss unbedingt bei dir sein, um dich in der Angst-situation angemessen zu unterstützen. (Auch ein Freund, der es gut meint, kann eine professionelle Hilfe nicht ersetzen.)

Aber du bist ja bereits auf dem guten Weg! Melde dich bei einem Psychotherapeuten zu einer Beratung an!

Antwort
von Angel84,

Reinkarnationstherapie... meiner Erfahrung nach resultieren die meisten Phobien aus vergangenen Leben, wo du intensiv mit einer Angst konfrontiert wurdest. Wenn du die Situation kennst und verstehst, ist es wesentlich leichter, dich wieder damit zu konfrontieren und die Phobie zu heilen.

Antwort
von Katzentatze,

Als Laie sollte man damit nicht rumdoktorn, sondern das einem Fachmann überlassen. Nur der kann die wirklichen Ursachen rausfinden und die richtige Therapie finden. Alles andere kann die Sache nur verschlimmern.

Antwort
von Resistance,

Die Therapie vermittelt Dir alles, also auch den neuen Denkansatz etc. Das hier auszuführen, ist etwas zu umfangreich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community