Frage von HamiltonJR, 16

Wie kann man sich als Laie eigentlich am besten vor korrupten Bankberatern und Versicherungsvertretern schützen?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von Apolon, 11

Du hast natürlich auch die Möglichkeit einen Versicherungsberater aufzusuchen und dich gegen Geld beraten zu lassen. Diese dürfen dir keine Versicherungsverträge vermitteln und erhalten auch keine Provision!

Kontakt findest du z.B. hier:

http://www.bvvb.de/Content.aspx?content=12

Hier handelt es sich nicht um Versicherungsmakler oder Versicherungsvertreter!

Antwort
von archibaldesel, 11

Du weißt, was Korruption ist? Das ist eher kein Problem bei den von dir genannten Branchen. Ein anderes Thema wäre, wie du dich vor schlechten Beratern schützt.

  1. Berater bei Banken und Versicherungen sind Verkäufer. Banken und Versicherungen sind nicht gemeinnützig, sondern verfolgen einen Zweck. Sie wollen dir etwas verkaufen, was auch ihnen nützt.
  2. Du solltest immer kritisch sein, und nicht sofort abschließen, sondern das Angebot mit nach hause nehmen, es prüfen und vergleichen.
  3. Hol dir ein weiteres Angebot ein.

Bank- und Versicherungsdienstleistungen unterscheiden sich nicht allzu sehr von anderen Produkten, die man dir versucht zu verkaufen. Geh mit derselben Vorsicht an die Angebote, wie du es bei einem Staubsaugervertreter tun würdest.

Antwort
von Wurzelpeter, 9

Mit dem Begriff korrupt solltest Du vorsichtig sein, es ist die falsche Wortwahl.

Andererseits ahne ich was Du meinst.

Bank- oder Versicherungsberater sind, auch wenn sie sich so nennen, keine Berater sondern Verkäufer! Im vergangenen Jahrhundert nannte man sie auch oft "Bankbeamte", das waren aber andere Zeiten.

Angestellte von Banken, Versicherungen und Versicherungsvertreter haben knallharte Umsatzvorgaben zu erfüllen um ihre Gehälter durch Boni und Provisionen aufzubessern. Deshalb werden Dir die Produkte angeboten die zur Erreichung dieser Umsatzvorgaben führen. Traue auch keinen guten Freunden oder Bekannten die plötzlich in der Finanzbranche tätig sind.

Handelt es sich um den Abschluß einer Versicherung, kannst Du Dich auch an einen freien Versicherungsmakler wenden. Allerdings arbeitet der auch auf Provisionsbasis.

Wirklich fair behandelt wirst Du bei einem Honorarberater, den Du allerdings bezahlen musst. Soweit mir bekannt, kostet das etwa 200€ abzüglich eventueller Provisionen der Bank oder Versicherung.

Seit fast jedermann Zugang zum Internet hat kannst Du Dich hier kostenfrei weiterbilden. Es gibt sehr viele Infos zu diesen Themen.

Sehr nützlich und verständlich geschrieben ist der Finanztip

http://www.finanztip.de/

Nie und nimmer etwas unterschreiben was Du nicht verstehst!!

Kommentar von Apolon ,

@Wurzelpeter,

Du irrst dich aber ganz gewaltig:

Wirklich fair behandelt wirst Du bei einem Honorarberater, den Du allerdings bezahlen musst.

Nur der Versicherungsberater (Begriff geschützt), ist nicht berechtigt Verträge zu vermitteln und erhält auch keine Provision.

https://dejure.org/gesetze/GewO/34e.html

Den Begriff Honorarberater verwenden meistens Versicherungsmakler.

Gruß N.U.

Kommentar von archibaldesel ,

Das stimmt so nicht, auch Banken beraten provisionsfrei auf Honorarbasis, beispielsweise die Quirinbank. Dann aber bitte auch nicht über die Preise wundern. Da werden dann locker EUR 150/Std. aufgerufen.

Antwort
von clickclever, Business, 7

Der beste Weg sich zu schützen ist, wenn Sie sich selbst vorher genau informieren und Ihre Situation selbst ein schätzen können. 

Im Internet findet man viele nützliche Rechner und ausreichend Erklärungsstoff. 

Wenn Sie sich auf ein Gespräch gut vorbereitet haben, können Sie sich mit einem ruhigen Gewissen beraten lassen. 

Den vergessen Sie nicht, versichern lohnt sich nur wenn es wirklich zu Ihrer Situation passt. 

Leider muss fast jeder privat vorsorgen, da die gesetzlichen Ansprüche bei den meisten nicht ausreichen.

Genau aus solchen Kundenaussagen heraus ist unser Unternehmen entstanden, da diese Probleme es niemanden ermöglichen können, sich richtig zu versichern.

Liebe Grüße


Antwort
von Ursusmaritimus, 5

Indem du dir klar machst das sie alle nur dein Bestes wollen, dein Geld!

Du kannst alle Informationen welche du erhältst via Internet auf Inhalt/Wahrheit abchecken und dann entscheiden.......

Antwort
von Schnoofy, 7

In dem man sich zunächst informiert was "korrupt" bedeutet und sich davor hütet, Menschen als "korrupt" zu bezeichnen, ohne handfeste Beweise dafür vorlegen zu können.

Alles Weitere könnte sich dann auf wunderbare Art und Weise ganz von alleine lösen.

Antwort
von schleudermaxe, 4

... Schutzweste oder die Patentante oder die Großmutter vorschicken?

.... die kennen sich doch aus, oder übersehe ich etwas?

Antwort
von basiswissen, 7

Wende dich an Versicherungsberater (gerichtlich zugelassen) oder Versicherungsmakler und:

Informiere dich zuvor umfassend über das Thema das dich interessiert.

Antwort
von fernandoHuart, 6

Ein gute Trick ist Nichts sofort unterschreiben.

Der Rat einen Anwalt oder ein Verbraucherbüro ist auch nicht ohne.

Wenn man sich "beraten" läßt sollte man vorher wissen was man eigentlich braucht und nur das nehmen.

Prüfen ob Einer korrupt ist oder nicht liegt im Bereich der Aufsichtsbehörde oder Polizei bzw Staatsanwaltschaft.

Kommentar von kevin1905 ,

Ein gute Trick ist Nichts sofort unterschreiben.

Neukunden bekommen beim Erstgespräch grundsätzlich nichts was sie unterschreiben könnten. Zumindest bei mir nicht.

Ich hol mir auch nicht jeden Vollhonk in den Bestand.

Antwort
von DolphinPB, 7

Vor korrupten (weißt Du eigentlich was das Wort besagt ?) Menschen schützt man sich in dem man diese anzeigt.

Antwort
von soissesPDF, 8

Du nimmst vor der Unterschrift die Angebote und gehst zum Verbraucherschutz, fragst die ob das so richtig ist.
Falls nicht, unterschreibst Du nichts.

Kommentar von Wurzelpeter ,

@soisses, Verbraucherschutz Verbände sind nicht verkehrt. Man muß hierbei aber wissen dass die Beratungen im Gegensatz zu früher auch nicht mehr gratis sind.

Die Gebühr ist aber besser angelegt als jahrelang in falsche und unsinnige Verträge zu zahlen!

Antwort
von Patrick13120, 8

Verbraucherschutz Zentrale ist das beste.

Kommentar von Apolon ,

Machst du Witze?

Und woher sollen die Mitarbeiter von Verbraucher-Zentralen die erforderlichen Fachkenntnissen für die Beratung von Versicherungs-Produkten haben?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community