Frage von IronFace, 41

Wie kann man si schnell wie möglich mit Rauchen aufhören?

Hallo,

mein Vater raucht seit mindestens 30 Jahren. Bei ujm wuree COPD (Raucherlunge) festgestellt. Er schafft es nicht mit Rauchen aufzuhören. Er hustet so stark und so oft schon das er kaum mehr reden kann.

Kennt ihr eine Methode was wirklich sehr hilfreich und ratsam ist um mit Rauchen aufzuhören ?

Bitte um eure Tipps und Ratschläge.

Lg

Antwort
von Wolfgang1804, 9

wenn Dein Vater bei der Krankheit immer noch raucht,verkürzt er sein Leben enorm. Nichtraucher werden ist offensichtlich eine Kopfsache. Mir hat man vor 3 Jahren einen Zahn gezogen.Die Zahnärztin hat mir gesagt, dass ich jetzt nicht rauchen dürfe, da ich ansonsten eine Blutvergiftung bekommen könne. Seit der Zeit bin ich Nichtraucher

Antwort
von Welfenfee, 20

Es gibt keine Methode die für Jeden passt, wenn "er" mit dem Rauchen aufhören möchte. Es gibt Raucher, die sich langsam entwöhnen und welche, die eben die Zigaretten wegwerfen und eben ab dem Zeitpunkt keine Zigarette mehr anrühren.

Wie es scheint hat Dein Vater momentan wohl auch eine Infektion hat und bei der Erkrankung ist vor allem schlimm, dass man oft z.B. keine Treppen mehr steigen kann, weil man keine Luft mehr bekommt oder halt meint keine mehr zu bekommen.

Wann wurde denn die Diagnose gestellt und von wem und welche Medikamente bekommt er und in welchem Stadium befindet er sich. Es gibt da z.B. die Klassifizierung nach GOLD I, II, III, IV.

Das Buch von Allen Car "Endlich Nichtraucher" hat schon Vielen geholfen und vielleicht auch begleitend eine Hypnosetherapie? Die Krankenkassen bieten meistens kostenlose Kurse an, um dahingehend zu helfen.

Es gibt auch Selbsthilfegruppen und wenn Dein Vater vielleicht etwas mit dem Computer umgehen kann, dann hat er dort die Möglichkeit sich mit anderen Betroffenen auszutauschen.

Fange doch mal irgendwie ein Gespräch mit ihm an und berichte über einen heroinabhängigen Menschen, der schon 4 Entziehungskuren mitgemacht hat und immer wieder rückfällig wird und bringe Dein Unverständnis zum Ausdruck. Er sollte aber die Möglichkeit haben, sich zu dem Thema zu äußern und bitte keinen Zusammenhang auf seine Sucht erkennen. So viele Raucher können nicht verstehen, wie man zu so einer Sucht gelangen kann und warum es so schwer ist damit aufzuhören. Selber vergessen sie, dass sie rauchen und die kaum spürbaren körperlichen Entzugserscheinungen sich nicht zutrauen, mal ganz von den seelischen abgesehen. Wenn Dein Vater den Vergleich begreift, dann packt ihn vielleicht der Ehrgeiz und er will es allein und auch sich selber beweisen, dass er die nötigen Kraft und Stärke besitzt.

Es gibt auch sonst noch viel zu beachten und wenn Du magst, dann kann ich Dir ein wenig vermitteln, doch so eine Selbsthilfegruppe wäre sicherlich besser.

Antwort
von Millena1997, 17

Das wird jetzt wahrscheinlich extrem komisch rüberkommen, aber ich habe vor kurzem von einer Freundin gehört, dass ein Bekannter erfolgreich mit Rauchen aufhören konnte, indem er sich hat hypnotisieren lassen :D

Also, von einem professionellen Hypnotiseur, der das als Beruf macht.

Antwort
von DerJustinBieber, 27

Einfach nicht mehr rauchen und sich vorher mental darauf einstellen, dass es jetzt erstmal einem für mindestens zwei Wochen sehr schlecht gehen wird.

Kommentar von Welfenfee ,

Was heißt denn sehr schlecht für Dich? Nach drei Tagen hat er keinerlei körperlichen Entzugserscheinungen mehr, wenn man beim Nikotinentzug überhaupt davon reden kann. Und so einfach scheint es dann wohl trotzdem nicht zu sein, denn dann würden sehr viele Menschen den Glimmstängel sein lassen, sei es aus gesundheitlichen Gründen, finanziellen Aspekten oder sonstigen.

Antwort
von groby98, 12

Er soll Anfang zu dampfen damit ist die Lunge erstmal Gesichert und von da aus kann man leichter aufhören

Antwort
von Leysha, 22

Er muss es selber wollen und sofort damit aufhören wenn er will. Reduzieren bringt nichts. Jeder Raucher hat Ausreden warum er überhaupt Raucht. Versuch diese herauszufinden und gehe diese Dinge zuerst an.

Antwort
von monik47, 2

Hypnose hat auch mir geholfen und zwar schon vor 21/2 Jahren. Seitdem habe ich nie wieder Verlangen nach einer Zigarette gehabt. Aber - man muss es wirklich wollen

Antwort
von busspuss99, 31

Hab mit Nikotinkaugummis aufgehört. Zigaretten zählen und dann durch Kaugummis ersetzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten