Frage von Herrlich18, 111

Wie kann man Professor ohne Abi, Studium und Doktorarbeit werden?

Mein Stiefvater ist verbeamteter Professor auf Lebenszeit, aber er besitzt weder das Abitur, einen Studienabschluss, noch hat er eine Doktorarbeit verfasst. Er unterrichtet seit 10 Jahren an einer Kunsthochschule, bewertet Masterarbeiten, etc., obwohl er selbst nie eine geschrieben hat. Sein Lebenslauf: Realschulabschluss, Ausbildung Bauzeichner, danach gekündigt und selbständiger Künstler, viel gereist. Er hatte über 100 Ausstellungen mit seinen Bildern, hat 100 Bücher über Kunst verfasst, ... Aber ich wundere mich, dass er danach Professor werden konnte.

Expertenantwort
von Ansegisel, Community-Experte für Studium, 53

An Fach- oder in diesem Fall Kunsthochschulen kann man unkomplizierter Professor werden, als an einer Universität.

Für die Fachhochschulprofessur wird bei der Berufung auf einen Lehrstuhl oft mehr Wert auf die Berufspraxis gelegt, als auf den wissenschaftlichen Werdegang. In der Regel muss man mindestens fünf Jahre Berufspraxis nachweisen, was angesichts der von dir beschriebenen Leistungen sicher kein Problem war.

An der Universität ist so eine Karriere innerhalb der künstlerischen Fächer auch denkbar, bei den forschungslastigen Geistes- und Naturwissenschaften aber extem selten, wenn nicht sogar fast unmöglich. Dort muss man seine Befähigung als Wissenschaftler üblicherweise mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium, einer Doktorarbeit und anschließenden Habilitation nachweisen, bevor man auf einen Lehrstuhl berufen wird und Professor werden kann.

Antwort
von Steffile, 79

Professor ist ein Ehrentitel von einer Uni verliehen, anders als Doktorat, das nur nach einer Doktorarbeit verliehen wird. Du kannst also stolz auf deinen Pa sein.

Antwort
von JoachimF, 27

In der Kunst geht so was, in allen anderen Studiengängen nicht.

Antwort
von Saragoza, 32

Hallo!

Du beschreibst doch  in deiner Fragestellung schon recht gut und ausführlich, wie/ warum es dein Onkel "geschafft" hat,:
diese Position zu erlangen!


Er ist renommierter, bekannter Künstler, (sehr viele Ausstellungen / also auch dementsprechend vorzeigbare Arbeiten, ) und wurde nun aufgrund seiner, dem -entsprechenden Befähigung, für das Amt (das er auch schon lange inne hat, ..wie  du sagst, ..!) berufen, ..!

Das ist möglich, das wird so praktiziert und ist ebenso historisch nachweisbar  in vielen Fällen, ..
(schon Schiller wurde derart als Prof geehrt, recht früh berufen, ..)

(Aber  auch um eine Kunstakademie zu besuchen/ sich dort einzuschreiben, als Anfänger, gibt es immer noch den "Begabteneinstieg", eine Prüfung ohne Abitur und fomale  Befähigungen, nachzuweisen, ..)

Ich kenne ein paar Dozenten, die keinen vollwertigen Hochschulabschluss haben und ebenso fachspezifisch (durch herausragende, künstlerische Leistungen, etwa) ihre Befähigung  nachweisen konnten, das  ist auch bei Verlagsprodukten möglich, also wenn man/ frau heraus ragende Bücher zu entsprechenden Themen verfasst hat, ..etc.)

etc.



Antwort
von wiki01, 58

Eine Professur hat mit einem Doktortitel nun gar nichts zu tun. Für einen Lehrstuhl brauche ich auch kein Abitur und kein Studium.

Antwort
von Kuestenflieger, 55

siehste mal , können ist wichtiger als noten und studien .

der stiefvater ist nicht der einzige in europa .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community