wie kann man ohne ärztliche fachkompetenz selber herausfinden ob der mann hodenkrebs und die frau brustkrebs hat?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das ist mal 'ne einfache Frage! Überhaupt nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, sowohl die Frau als auch der Mann sollte sich mindestens 1x im Monat selbst abtasten.

Die Methode ist zwar nicht so sicher wie eine ärztliche Untersuchung, aber man wird schneller auf Ungewohntes aufmerksam..... manchmal kann nicht mal ein CT einen Tumor erkennen .....

Also lieber mal einen Doc aufsuchen und zur Krebsvorsorge gehen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gar nicht. weil ohne kompetenz kann man nen normalen ungefährlichen gnubbel nicht von nem tumor unterscheiden. also finger weg von der selbstdiagnose.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn man schmerzen in den hoden/busen hat und diese größer werden kann man zumindest ohne ärztliches wissen vermuten dass es krebs ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gschyd
16.07.2016, 03:24

So ein Quatsch!!! Weder bedeutet es, dass man bei Schmerzen/Tumoren Krebs hat (Tumore können auch gutartig sein!) - noch dass Krebs sich durch Schmerzen äussert!!


Ohne diagnostische Verfahren ist es nicht möglich herauszufinden, ob tastbare Schwellungen, veränderte Blutwerte und geschwollene Lymphknoten die Symptome einer gutartigen Veränderung, einer Infektion oder eben einer Krebserkrankung sind.
http://www.ratgeber-krebs.com/Biopsie-17048/

0

Hallo

Als Mann:

Mindestens einmal wöchentlich, beim Duschen mit der einen Hand den Hodensack mittig leicht nach unten ziehen, dabei mit der anderen hand einzeln die Hoden mit leichtem Druck abtasten. Stellst du dabei verhärtungen, druckschmerzen oder gar ein drittes "Ei" fest, solltest du dies unbedingt einem Facharzt für Urologie zeigen.

Eine komplette Selbstdiagnose ist jedoch leider nicht möglich, da gerade Hodenkrebs im anfangsstadium meist schmerzfrei verläuft.

Jungs, welche als Kind- oder Jugendliche an Hodenhochstand litten, sind dabei die Risikogruppe.

Als Frau:

Einmal wöchentlich beide Brüste komplett auf Knotenbildung (verhärtungen,knubbel) abtasten.

Am einfachsten den einen Arm hochheben (decke strecken) dabei mit der anderen, einmal komplett abtasten. (Inkl. Warzenhof) da Tumore gerne am Warzenhofrand um die Drüsen entstehen.

Auch hier gilt, bei ertasten einer verhärtung oder schmerzenden Druckstellen, lieber einmal zuviel zum Arzt als zu spät.

Beide Krebsarten können, je früher man Sie entdeckt, einfacher und erfolgreicher Therapiert werden.

Eine 100% Heilchance kann jedoch leider nicht garantiert werden.

Ich hoffe ich konnte helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung