Wie kann man mit stottern aufhören?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Der erste Tipp, den ich Dir geben kann, wäre, dass Du Dich schlau machst, was Stottern überhaupt für eine Störung ist. Der erste Schritt ist Deine Frage in Gutefrage.

Stottern ist eine Sprechstörung, die in unserem Gesundheitssystem als Krankheit gilt in dem Sinne, dass therapeutische Leistungen von den Krankenkassen bezahlt werden. Zuständig für diese Leistungen sind Sprachtherapeuten (meist Logopäd/inn/en, aber es gibt auch andere, die eine Kassenzulassung haben).

Das Problem ist, dass es nicht ganz leicht ist, eine Therapeutin zu finden, die sich mit Stottern auskennt. Das wäre der zweite Tipp. Ganz konkret ist meine Empfehlung, dass Du mit der BVSS Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe Kontakt aufnimmst. Dort gibt es ein Beratungstelefon. Du kannst natürlich damit rechnen, dass die darauf vorbereitet sind, dass jemand anruft, der stottert. Insofern brauchst Du keine Bedenken zu haben.

Du solltest auch mit Deinen Lehrern und Deinem Hausarzt darüber sprechen, vielleicht wissen die jemanden, an den Du Dich wegen einer Therapie wenden kannst.

Die einfache Antwort auf Deine Frage ist: Mach eine gute Therapie. Es ist leider nicht so wie bei einer Husten-Infektion, wo man es erst einmal mit einem Hausmittel versuchen kann. Es gibt kein einfaches "Hausmittel" gegen Stottern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie alt bist du?

Ein zuständiger Arzt: Kinderarzt oder halt HNO / Allgemeinarzt / Sonstwas kann dir ein Rezept für eine logopädische Therapie ausstellen. Logopäden sind zuständig bei Stottern. Der Logopäde wird sich dann sehr genau anhören und erzählen lassen, wie das Stottern bei dir genau aussieht und wann es besonders stark / schwach ist.

Gemeinsam arbeitet ihr dann dran, das Stottern zu verringern. Dazu gehören u.a. bestimmte Sprechtechniken. Aber vor allem die Erkenntnis, dass das Stottern ein Teil von dir ist und immer bleiben wird. Je mehr du das akzeptierst, desto weniger Symptome werden auftreten. Je mehr du es "verstecken"  möchtest, desto schlimmer ist es wahrscheinlich, oder?

Achte drauf, dass du einen Logopäden findest, der sich mit Stottern auskennt - dir aber keine "Wunderheilung" verspricht.

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Andreas Starke
16.12.2015, 14:47

Nun ja, ich kenne mich wirklich aus, aber dass Stottern ein Teil von jemandem ist und immer bleiben wird, halte ich für eine ziemlich problematische Position, gerade für jemanden, dessen Alter Du noch nicht einmal kennst.

Es ist sicher richtig, dass vollständige Heilungen (Stottern weg in allen Situationen beim spontanen Sprechen) durch Therapie im Erwachsenenalter sehr selten, wenn überhaupt, zu erreichen ist. Aber Spontanheilungen gibt es noch jede Menge, mehr jedenfalls als allgemein angekommen wird. Auf diese sollte der Betroffene allerdings nicht seine ganze Hoffnung setzen. Vielleicht hofft er vergebens. Man weiß nämlich nicht genau, unter welchen Umständen Spontanheilungen auftreten, sonst könnte man ja versuchen, diese Umstände gezielt herbeizuführen. Das wäre dann auch eine Art Therapie. ;-)

Für die Therapie ist es sicher sehr nützlich, dass der Patient erkennt, dass (1) Stottern eine sehr gut behandelbare Störung ist und eine gute Stottertherapie sehr oft (okay, nicht in 100 Prozent aller Fälle) dazu führt, dass der Betreffende ein Leben führen kann, als ob er nicht stottern würde, und (2) die Behandlung des Stotterns für den Betroffenen und die Therapeutin ein schwieriges Projekt ist, das den ganzen Einsatz des Betroffenen erfordert.

0

Hallo ich hatte sowas mal in meiner Ausbildung, da gibt es richtige Therapien die man machen kann und die auch super funktionieren. Versuche Mal auf deine Atmung beim sprechen zu achten und ganz bewusst zu artikulieren ohne Zwang. Einfach mal fühlen wie die Worte entstehen wenn du sprichst. Und wie sich deine Muskeln dabei bewegen und so. Außerdem schön langsam sprechen und vorher wissen was du sagen willst, nicht einfach aus dem Bauch heraus, übe Zungenbrecher und lies laut Texte/Bücher und dergleichen das kann Wunder wirken. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zum Logopäden meine Schwester hatte des auch manchmal hat sie es immer noch aber nicht so schlimm mehr wie am Anfang

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst einen Termin bei einem Logopäden machen - mit Sprachtechniken bekommst du das auf jeden Fall in den Griff! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MoBruinne
15.12.2015, 16:12

Naja - fast gute Antwort :-) Es sind Sprechtechniken, nicht Sprachtechniken. Und eine Garantie für "bekommst du in den Griff" gibt es nicht. Jeder, der sowas verspricht ist nicht ganz ernst zu nehmen. Das ist wichtig!

0

Also ich bin 13 jahre alt, aber ich stotter nur wenn ich mich darauf vorbereite, also beim spontanen sprechen stotter ich fast nie... Ich war schonmal bei so einer logopädin, die sagte das eine bestimmte atemtechnik hilft, hab aber keine ahnung welche... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Andreas Starke
23.12.2015, 14:18

Naja, kann ich da nur sagen. Du warst schon einmal bei einer Logopädin, ich nehme an wegen des Stotterns. Und die hat Dir nur gesagt, dass eine bestimmte Atemtechnik hilft, ohne Dir zu sagen, welche Atemtechnik das ist und vor allem, ohne Dir diese Atemtechnik zu zeigen - das hätte sie ja tun können, wenn Du bei ihr eine Therapie gemacht hättest ...

Hat sie Dir den angeboten bzw. vorgeschlagen, bei ihr eine Therapie zu machen? Wenn ja, warum hast Du das nicht gemacht? Wenn nein, hatte die Kollegin wahrscheinlich wenig oder keine Ahnung von Stottern, und Du hast wahrscheinlich Glück gehabt. Dann aber hätte sie Dir nicht etwas von einer Atemtechnik erzählen sollen, sondern Dir zu jemandem schicken sollen, der tatsächlich von Stottern viel versteht, zum Beispiel zu mir. Ich bin Logopäde, habe bis zu meinem 29. Lebensjahr sehr stark gestottert und bin auf die Behandlung des Stottern spezialisiert, d.h. ich mache als Logopäde fast nicht anderes. Wenn Du eine gute Therapie machen möchtest, google mal nach "Viermalfuenf", da findest Du etwas.

Ach ja, die Atemtechnik, die die Kollegin wahrscheinlich meinte, kenne ich natürlich auch und kann sie Dir auch beibringen. Allerdings wird sie wahrscheinlich nicht das bringen, was Du Dir davon versprichst.

0

Logopäden... Die helfen bei sowas. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuch mal langsamer zu sprechen
Passiert das auch wenn du selbstgespräche führst oder nur wenn du nervös wirst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Passi7121
21.03.2016, 13:15

Bei selbstgesprächen und beim ps4 spielen stotter ich nie, nur wenn ich vor mehreren personen sprechen muss (2+)

0

Man empfehlt dazu lautes Lesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung