Wie kann man mit Sozialhilfe was unternehmen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Also du bist zurzeit arbeitslos? Ich bin operiert wurden und kann auch, laut Arzt, noch nicht arbeiten, hatte vorher Jobs. Wahrscheinlich findest du auch bald wieder einen Job und dann hat es sich mit den Geldnöten vielleicht erledigt. 😉

Das Gute ist, wenn du dir einen Plan machst in dem du aufführst, was du alles in einer Woche essen willst, also was koche ich Mittag, was esse ich Abend etc. 

Dann überlegst du dir beim Einkaufen, was du wirklich brauchst, um nichts unnötiges mitzunehmen. Günstigere Kleidungen einkaufen, wäre auch eine Möglichkeit, dass muss nicht heißen Second-Hand-Shop, sondern z. B. KiK oder so. 

Ich brauche z B. generell nicht jeden Monat Kleidungen oder neue Schuhe.

Wenn man Einsparungen macht, kann man das Geld auch woanders investieren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In einigen Städten gibt es Veranstaltungen oder Aktionen bei denen Menschen, die nicht so viel Geld haben verbilligt an Veranstaltungen (z.B. Kino) teilnehmen können. Alternativ bleiben dir noch Aktivitäten, die nichts kosten, z.B. mit deinen Freunden gemeinsam mit dem Rad an den nächsten Baggersee (falls ihr sowas habt) oder ähnliche Aktivitäten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

um spaß zu haben braucht man nicht viel geld , vorallem jetzt wo die sonne immer öfters rauskommt , einfach mal in den park oder am fluss/see entspannen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ehrlich gesagt glaube ich dir kein Wort. Auch nicht deine Kommentare weiter unten, dass du keinen Job findest. Vielleicht keinen, der deinen Vorstellungen entspricht, aber du wirst immer einen finden und dank dem Mindestlohngesetz, lohnt sich das auch ein "wenig".

So, nun zum ersten Teil: Alle Kommunen und Städte haben Vergünstigungen für sozial Schwache im Programm. Meistens muss man überhaupt nichts bezahlen, zumindest nicht bei Freizeitbeschäftigungen, die nicht privat betrieben werden. Und auch da gibt es oft Hilfen und Unterstützung. Mach dich einfach mal schlau darüber und "heul" nicht rum.

Deine Wahrheit liegt wohl darin:

...aber schaffe es nie was zu unternehmen sitze immer nur Zuhause und das macht mich depressiv.

Eigentlich ist da ein Psychologe gefragt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wäre es mit arbeiten ?

Dann kann man sich was leisten , Ausgehen ,Urlaub , was mit Freunden unternehmen ect.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von camillasophie
04.04.2016, 08:04

Es gibt so viele Menschen, die arbeiten und aufstocken müssen, weil der VOLLZEITjob eben nicht genug Geld bringt. Die Aussage stimmt so also nicht.

6

vllt erst mal ein haushaltbuch führen um zu sehen wo das geld bleibt. dann kann man prüfen wo man was einsparen kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn ich mir deine vergangenen fragen so anschaue, hast du nur langeweile.

taxi für andere?

kein Führerschein?

1 Monat Arbeitslosigkeit überbrücken?

naja, frag mal weiter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?