Frage von thealphabet, 18

Wie kann man mit Prüfungsstress umgehen?

Hallo zusammen :)

Ich bin 17 Jahre alt und gehe ans Gymnasium, mache nächsten Sommer mein Abitur. Bis zu den Weihnachtsferien habe ich nun noch 7 Wochen Schule. In jeder Woche habe ich mindestens 2 Prüfungen, zum Teil auch 3. Dazu muss ich noch meine Abiturarbeit schreiben (Umfang ca. 6000 Wörter= ca. 20 Seiten), die ich in 1 Monat abgeben muss. Der Stoff, den ich an den jeweiligen Prüfungen wissen muss beläuft sich je nach Fach zwischen 15-40 Seiten, was ja nicht gerade wenig ist. Generell versuche ich immer, alles wichtige für die Prüfung zu lernen. Die Noten sind jeweils in Ordnung, doch trotzdem bin ich irgendwie meistens im Stress, da ich an den Wochenenden und an dem freien Nachmittag oft viele Stunden eben für all die Prüfungen lernen und and der Abiarbeit schreiben muss. Manchmal gehe ich joggen oder lege mich hin und höre Musik um kurz mal abzuschalten. Das funktioniert auch gut, doch sobald ich mich wieder hinsetze spüre ich den Stress wieder, alles nun erledigen zu müssen. Könnt ihr mir bitte ein paar Tipps geben, wie ich mit dem Prüfungsstress umgehen kann? Vielleicht könnt ihr mir sagen wie ihr das hingebracht habt, gute Noten zu schreiben aber doch ohne Stress durchzukommen? Bin da grad ein bisschen verzweifelt...

Antwort
von Berghold, 16

Das Programm, das Du vor Dir hast, ist natürlich recht ordentlich, aber dafür klingt das doch eigentlich recht gut bei Dir. Wenn ich es richtig heraushöre leidest Du eher unter dem Streß, als dass Du richtige Versagensängste hast.

Insofern bleibt Dir eigentlich nichts übrig, als diese anstrengende Phase so gut wie möglich durchzustehen. Wichtig ist, dass du in zwei Sachen die richtige Balance findest: Weil Deine Lernzeit nicht endlos ist, musst Du immer entscheiden, wie Du sie einsetzt. Wenn Du in einem Fach ohnehin sehr sicher bist und in einem anderen nicht, dann ist klar, dass Du im schlechteren Fach noch sehr viel mehr lernen kannst. Meistens hat man das ganz gut im Gefühl, wo man am meisten lernen sollten, ansonsten kann natürlich auch, wie hier schon vorgeschlagen, ein Lernplan helfen. Allerdings solltest Du aufpassen, dass Du nicht mehr Zeit mit Planen als mit Lernen verbringst ;-)

Die zweite Balance ist die zwischen Lernen und Pause machen. Solange es noch sinnvoll etwas zu lernen gibt solltest Du das tun. Wenn Du merkst, es geht nicht mehr, hilft es manchmal, einfach das eine Thema zur Seite zu legen und sich zur Abwechselung mit einem anderen Thema zu beschäftigen. Wenn gar nichts mehr geht und die komplett ausgepowert bist, solltest Du Dich nicht zum Lernen zwingen, denn in dem Zustand lernt es sich meist sehr schlecht. "Joggen und Musik hören" sind dann gute Methoden, um dem Kopf eine Pause zu geben und das gelernte zu verarbeiten. Die Balance besteht also darin, zu erkennen, wann nichts mehr geht und auf der anderen Seite die Freizeitmomente nicht so lange auszudehnen, dass keine Zeit mehr zum Lernen bleibt.

Falls Du Dich mal richtig überfordert fühlst, kannst Du Dir zumindest mit ein paar einfachen Motivationstipps (etwa hier: http://www.web-fortbildung.de/wiki/index.php/Pr%C3%BCfungsangst_%C3%BCberwinden) wieder klar machen, warum du das alles tust.

Also, ich denke, insgesamt bist Du auf einem guten Weg, solange Du ernstahft am Ball bleibst und Dich nicht verrückt machen lässt :-)

Antwort
von CocoClaire, 18

Mach dir nicht zu viel Stress! Fang früh genug an zu lernen damit du hinterher eben nicht in so einen Stress verfällst

Mach dir vor den Prüfungen am besten einen Lern plan damit du alles genau koordinieren kannst

Auch regelmäßige Pausen in denen du einfach mal raus gehst mit Freunden und nicht an die Schule denkst sind wichtig! Dein Gehirn braucht diese um wieder neues erfassen zu können!

Versuche soviel wie möglich im Unterricht mitzumachen und aufzupassen- umso weniger musst du daheim erarbeiten/lernen! 

Falls du etwas nicht verstehst suche dir Hilfe von Klassenkameraden oder anderen

Antwort
von sbm94, 15

Ich habe dieses Jahr mein Abitur gemacht und kann nicht nachvollziehen das du so viele Prüfungen hast. Hatte letztes Jahr im November vor Abi Klausuren jeweils 6 Stunden und dann noch parallel normale Klausuren. Aber bei dir hört es sich ja übertrieben an.

Antwort
von oxygenium, 14

also ich habe zuerst immer alle Fragen beantwortet die ich konnte.... und am Ende mich dann der Fragen zugewandt, die noch offen standen.

Das war immer stressfrei und spart Zeit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community