Frage von loenta,

wie kann man mit kindern aufsätze für die schule üben?

mein sohn ist nicht gerade eine leuchte im aufsatz schreiben. ist sowas reine begabung oder gibts da auch lernmöglichkeiten? wie übt man sowas mit kindern?

Antwort von waterlilies,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Es gibt dafür Übungsbücher zu kaufen, abgestimmt auf die Schulart und die Klasse in der das Kind ist. Sprich aber doch erst mal mit der Deutschlehrerin/dem Deutschlehrer und laß dir Tipps zum häuslichen Üben geben. Unsere Deutschlehrerin gibt den Kindern Themen für freiwillige Übungsaufsätze, die sie mit Verbesserungsvorschlägen zurückgibt. Ausserdem bekommen die Kinder ein Blatt für ihre eigene Statistik. Dort tragen sie selber ein, zu welchen Fehlern sie beim Aufsatz neigen (Rechtschreibfehler, Satzbaufehler, falsche Zeit, Wiederholungen usw.). Eine gewisse Begabung ist natürlich hilfreich, halbwegs gute Zensuren lassen sich auch mit Übung erreichen.

Antwort von Niekaot,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo aus DO,

die folgende Antwort betrifft in erster Linie die "Aufsatzerziehung" in der Grundschule. Eigentlich handelt es sich um Tips für Lehrer und Lehreinnen. Sicher aber auch für engagierte Eltern von Interesse

Aufsatzunterricht in den Niekao Lernwelten

In den ersten beiden Schuljahren entwickelt das Führen eines Tagebuches- wir nennen es "Ich-Buch" - eine absolute Eigendynamik. In einer Schulstunde wöchentlich und zu jeder Zeit in der Freiarbeit können die Kinder auf ihrem Niveau alles in das Ich-Buch schreiben und malen, was sie betrifft und bewegt. Das Ich-Buch schenkt Raum für kreatives und gestalterisches Umgehen mit Sprache, es wird zum individuellen Erinnerungsbuch, hält eigene und gemeinsame Erlebnisse im Schulleben fest und macht von Woche zu Woche die Lernfortschritte der Kinder sichtbar.

Texte der Kinder zu Themen des Deutsch- oder Sachunterrichtes lassen sich schnell mit Spiralbindungen und Deckblättern zu Sach- oder Geschichtenbüchern für die Leseecke zusammenfassen. Dadurch werden Schreibtexte zu Lesetexten. Die Kinder sehen sich als ernst genommene Autoren und Autorinnen und erleben soziale Akzeptanz und anerkennende Rückmeldung.

Regelmäßige Vorlesezeiten sensibilisieren die Kinder für die literarische Qualität von Texten. Sie machen sprachliche Muster, Ausdrucksformen und Inhalte verfügbar und können Lust auf eigenes Lesen wecken.

Ab Klasse 3 sollen die Kinder die Fähigkeit entwickeln, ihre Texte bewusst im Zusammenhang von Schreibabsicht, Inhaltsbezug und Verwendung zu verfassen. Texte werden zunehmend adressatengerecht formuliert. Dies geschieht immer weniger spontan, sondern impliziert eine gedankliche Vorbereitung und abschließende Überarbeitung. Der Übergang vom rein assoziativen zum planvollen Schreiben mit Adressatenbezug fällt vielen Kindern nicht leicht.

Als Einstieg in die Aufsatzerziehung hat sich in meinem dritten Schuljahr ein Konzept bewährt, welches den Ansatz verfolgt, einen Großteil kindlichen Lernens über Adaption zu vollziehen. Neben diesem Konzept finden Sie in dieser Kategorie kleine und große Aufsatzhilfen sowie Arbeitsblattsammlungen zur Erarbeitung lehrplanrelevanter Aufsatzthemen.

Material zum Üben findest du bei www.niekao.de

Im newsletter Bereich gibt es sicher auch einige Übungen als kostenlsoen Download

Antwort von america,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

waterlilies - sagte nun mal schon sehr viel

Aus eigener Erfahrung möchte ich hinzufügen, dass es noch so was wie trockenübungen gibt. Im Gespräch ließ ich meinen Sohn das Fußballspiel am das er am Nachmittag hatte erklären. Dabei musste er eine "Einleitung" den "Hauptteil" und den "Schluss " trennen. Dabei fragte ich gene nach Deteils die er berücksichtigen sollte. Das half dann auch in der Schule.

Antwort von oldpaed,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das folgende Buch ist zwar schon etwas älter, aber nicht schlecht: Kurt Schreiner, Aufsätze besser schreiben. Förderkurs für die Klassen 4 - 10. Falken-Verlag 1978, ISBN 3 8068 0429 X. Vielleicht ist inzwischen eine Neuauflage erschienen. Auf jeden Fall mit der Lehrperson im Fach Deutsch vorher reden.

Antwort von Nicole0607,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Es kommt natürlich auf das Alter des Kindes an, obrige Vorschläge find ich super, aber meine Kinder neigen dazu immer zu bocken wenn das Wort Schule beim Lernen auftaucht. Wir sind die Sache aufgrunddessen spielerischer angegangen, zB. find ich es immer sehr schlimm, dass die Kinder in den Ferien solange gar nichts tun- dann sind sie total raus. Wir haben zB. im Urlaub immer kleine Tagebücher (mit "Tagesberichten" gefüllt)geschrieben- es ist eine schöne "nebenbei Übung" und später noch eine schöne Erinnerung. Ansonsten find ich auch den guten alten Brieffreund eine nette Übung.

Antwort von Helga4711,

Hallo Waterlillies,

ich bin großer Fan von den Aufsatzhelfern. Der Link ist http://www.aufsatzhelfer.com Damit habe ich die beste Erfahrung gemacht.

Probier´s mal aus. Unsere lokale VHS (ich lebe jetzt in der Nähe von Hannover), bietet auch immer wieder regelmäßig gut strukturierte und hilfreiche Kurse zum Thema Aufsatz schreiben an.

Die Aufsatzhelfer lege ich Dir ans Herz (ich hab nix davon, werde (leider) nicht gesponsert) ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten