Frage von nini97, 51

Wie kann man mehr über einen Arzt erfahren?

Ein behandelnder Arzt meines Schwiegervaters ist Oberarzt der Neurologie. Ich wüsste gerne mehr über diesen Arzt (Ausbildung, Vita) finde aber nichts über ihn. Hat jemand eine Idee ? Meine Schwiegermutter könnte ihn auch direkt fragen, möchte sie aber nicht. Wir wüssten gerne mehr über seinen beruflichen Werdegang. Danke

Antwort
von Negreira, 11

Bitte sei mir nicht böse, aber weshalb interessiert Dich das Leben und Wirken dieses Arztes? Persönliche Gründe oder zweifelst Du an seiner Kompetenz?

Man muß über jemanden nicht alles wissen, auch im Zeichen des Internets, wo jeder nahezu gläsern ist, nicht. Es gibt eine Privatsphäre, auch das Leben eines Arztes ist nicht öffentlich. Ich finde so ein Herumschnüffeln nicht besonders gut. Wenn ich etwas wissen möchte, frage ich direkt und nicht von hinten durch die Brust ins Auge. Wenn Deine Schwiegermutter das nicht kann oder möchte, dann ist es ihr offenbar nicht wichtig genug.

Und wozu auch? Macht die Auskunft ihn zu einem besseren Arzt oder Menschen?

Kommentar von nini97 ,

Ehrliche Fragen sind immer gut. Nein ich bin nicht böse, immer heraus damit. Das Leben nicht, sondern sein beruflicher Werdegang. Ja die Kompetenz ist es die mich interessiert. Natürlich Privatsphäre wichtig, sehe ich auch so, hier geht es nur um die beruflichen "Fähigkeiten". Doch ist ihr wichtig, aber sie möchte ihn nicht fragen, wo kommen sie her, was haben sie vorher gemacht usw. traut sich nicht. 

Kommentar von Negreira ,

So etwas kann man doch in einem zwanglosen Gespräch anschneiden. Geh mit Deiner Schwiegermutter mit, wenn sie den nächsten Termin dort hat, sprecht über den Patienten. Und dann fragst Du ganz nebenbei, ob er schon häufiger diese Probleme kennengelernt hat.

Ich kenne weder die Erkrankung Deines Schwiegervaters noch den Kollegen, aber wenn er Euch Auskunft geben WILL, dann nur über diese Schiene. Dieses Nachfragen ist ausbaufähig. Im Laufe des Gesprächs ergeben sich sicher Möglichkeiten, weitere Fragen zu stellen.

Aber nochmals: Der Werdegang, die Schulausbildung, die bisherigen Tätigkeiten sagen absolut NICHTS über die Kompetenz eines Kollegen aus. Selbst wenn man einen anderen Klinikarzt fragen würde, kommen da immer nur subjektive Bewertungen heraus. Viele Kollegen treffen sich auch privat für irgendwelche Aktivitäten, aber glaub mir, die sind oft nicht so dick befreundet wie z. B. ein Kegelclub.

Und ganz viele Ärzte sind sich nicht grün. Das hat nichts mit Konkurrenzneid zu tun. Gegen Außenstehende halten sie zwar zusammen wie Pech und Schwefel, aber auch bei ihnen gibt es Mobbing, Arroganz und Mißgunst.

Kommentar von nini97 ,

danke für die liebe Antwort, ich habe auch schon "Kollegen" nutze nur das Wort, bin kein Arzt, von jeder Sorte kennengelernt, die wirklich menschlichen und auch fachlich kompetenten noch dazu, und auch die andere "Sorte" . danke für die lieben Ratschläge und Dir und Deinen Lieben alles Liebe und viel viel Gesundheit.

Antwort
von Woropa, 18

Ihr könntet versuchen, bei der Krankenhausleitung deswegen nachzufragen. Ob die euch  aber Auskunft geben ist fraglich. Vielleicht steht auch auf der Internetseite der Klinik etwas über die Ausbildung und den Werdegang des Arztes.

Kommentar von nini97 ,

das erste wäre ja seinen "Chef" anzurufen, eher nicht. Das Zweite habe ich schon gemacht, leider auch nichts. Trotzdem vielen lieben Dank.

Antwort
von ObstMitSuesses, 10

Hallo, 

insofern der Arzt im Internet nirgends nähere Informationen über seine Person angegeben hat, wird das einen Grund haben. Auch wenn es um seine fachliche Kompetenz geht - ich frage dich auch nicht mit welcher Examensnote du deine Ausbildung abgeschlossen hast, wie viele Klausuren du in den Sand gesetzt hast oder ob du in der Schule einmal sitzengeblieben bist. 

Auch das ist Privatsphäre. Selbst dem Arbeitgeber geht lediglich nur eines  an - der Abschluss, welcher einen zum Führen der Berufsbezeichnung ermächtigt. Im weiteren Sinne natürlich auch all jenes, was an Fort- und Weiterbildungen über dem Arbeitgeber durchgeführt werden. 

Insofern du ihn nicht persönlich fragst, wirst du auch von niemanden, schon gar nicht von seinem Arbeitgeber, nähere Informationen bekommen. Diese Illusion kann ich dir nehmen. 

Insofern du dich oder eine andere Person schlecht behandelt fühlst, steht dir das Recht zu eine zweite ärztliche Meinung einzuholen. 

Kommentar von nini97 ,

mir ging es nur um die fachliche Seite, welche Ausbildung, Berufswege usw .  jeder Zahnarzt hat das mittlerweile auf seiner Homepage. Und wenn man hier eine zweite Meinung einholt, einen anderen Arzt hinzuzieht ist der eigentliche Arzt in seiner "Ehre" gekränkt und dann ? das lassen wir lieber. Danke schön alles Liebe für Sie

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten