Frage von funnysocke007, 63

Wie kann man Klavierlieder improvisieren?

Hi Ich spiele schon seit ein paar Jahren Klavier. Und ich frage mich manchmal wie Leute einfach so leicht am Klavier improvisieren können. Wie zum Beispiel der hier : https://www.youtube.com/watch?v=dJIcuCufQE4

Ich denke mal die linke Hand spielt nur Akkordfolgen und die rechte Hand die Melodie... Aber wie finde ich zu die richtigen Akkorde zu den richtigen Noten? Wäre echt super, wenn ihr mir weiter helfen könnt!

Antwort
von Garfield0001, 43

Wenn ich improvisiere, spiele ich auf alle fälle fast jedes mal in der linken Hand NUR den Grundton oder die Oktave. In dieser tiefe klingt ein Akkord für mich fast schrecklich gg.

In der rechten Hand - das kommt auf den Song drauf an. Wird zb dazu gesungen, spiele ich nur phasenweise die Melodie mit. Mehr muss ja nicht. Da kann ich lieber frei was anderes spielen. Hier spiele ich jedoch fast nur in dreiklängen  oder Arpeggio oder so.  und wenn Melodie dann fast immer mit dem kleinen Finger.

Die Akkorde sollte man bestenfalls schon da haben. Ansonsten schau nach in welcher Tonart der Song ist. Und dann kannst du im Quintenzirkel nachschauen,  welche Akkorde wohl am häufigsten dazu kommen (es gibt ja Ausnahmen wie zb in einer Bridge). Habe ich zb C-Dur, schaue im Zirkel nach C-Dur. Da gehören die zwei Akkorde links und rechts dazu: also F- und G-Dur. Zu C gehört noch die parallele Moll-Tonart a-Moll (3 Halbtöne tiefer). Genauso gehört zu F- und G-Dur auch d-Moll und e-Moll. (Bei G-Dur wäre es entsprechend lt. Zirkel C- und D-Dur sowie e-, a- und h-Moll).

Mit diesen Akkorden kannst du fast alles abdecken in den Songs. Und ein Stück kann man selbst raus hören ob da Dur oder Moll ist. Dann hast du nur noch 3 Akkorde zu prüfen. Außer er gehört zu den Ausnahmen a la Bridge.

Und zum spielen noch - da hängt es bei mir auch ab ob ich eben einen langsamen oder schnellen Song habe,  wie die Stimmung ist etc. 

Einfach probieren. Am Anfang habe ich nur steife Akkorde gespielt. Später immer lockerer und anderes :-)

Antwort
von Bluemilk, 40

Wenn man Improvisieren können möchte, dann is es empfehlenswert, Harmonielehre zu lernen. Ein gute Buch dafür wäre: Frank Sikora, Neue Jazz Harmonielehre 

Kommentar von funnysocke007 ,

Und was ist der Unterschied zur normalen Harmonielehre?

Kommentar von Bluemilk ,

Kein wesentlicher, das Buch heisst halt so. Aber: Erstens ist im Jazz die Harmonielehre sehr wichtig - fürs Improvisieren - und zweitens ist dieses Buch sehr gut, beginnt ganz vom Anfang an und geht dann sehr weit. Außerdem erklärt es meiner Ansicht nach sehr gut verständlich.

Antwort
von artur3i004, 39

jede melodie wird in einer bestimmten tonleiter gespielt, kommen die töne aus tonleiter x ist der passende akkord eben x

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten