Frage von DaCook, 201

Wie kann man keine muslimin mejr sein und wär das eine sünde wenn man keine muslimin mehr ist?

Also ich bin jugendlich ein mädchen und gehöre dem islam an . Aus bestimmten gründem möchtze ich kein glauben . Muss man etwas bestimmtes tun . Wär es eine sünde? Wie müsste ich das machen?

Antwort
von Lazybear, 67

Meinst du, du willst den islam nicht mehr, oder glaubst du generell nicht, beim ersten musst du einfach nicht mehr praktizieren, beim zweiten musst du glaub ich das gleiche tun! Also ob nichtglaube im islam eine sünde ist, denke schon, in indonesien wurde mal einer wegen atheismus eingebuchtet, aber in deutschland musst du das nicht befürchten! Ich denke dass du sehr lange die welt aus der islamischen sicht gesehen hast und nie gelernt hast die dinge anders zu betrachten, wie soll man da wissen wie nichtglaube geht oder von heute auf morgen damit aufhören, versuch so schnell es geht deine weltanschauung zu erweitern!

Antwort
von DreiBesen, 78

Im Islam ist der Abfall vom Glauben natürlich eine Todsünde.

Aber das kann die ja egal sein, wenn du eh nicht mehr glaubst. Machen musst du gar nichts, nur eben aufhören zu glauben.

Irgendwie hab ich das Gefühl, dass du noch nicht so weit bist.

Ich wünsch dir alles Gute und ganz viel Kraft.

Kommentar von muhamedba ,

Damals gab es Christen und Juden, welche absichtlich vor allen Menschen den Islam angenommen haben und einen/zwei Tag später wieder Christen wurden, um dann sagen zu können "das ist voll falsch, ich war ja mal drin".

Antwort
von ItsAnni, 88

Es ist ganz allein dein Leben und du kannst auch allein über dich und dein Leben bestimmen. :)

Antwort
von josef050153, 21

Deine zweite Frage zuerst: Es ist keine wie immer geartete Sünde, sich vom Islam abzuwenden. Natürlich werden dir hier die Anhänger des Islamischen Staats & Co. das Gegenteil weismachen wollen und dir entsprechende Höllenstrafen ausmalen. Glaube aber diesen Fanatikern nicht.

Der Bekenntniswechsel geschieht offiziell an Standesamt. Dort muss ein (meist kostenpflichtiger) Verwaltungsakt stattfinden und dann bist du keine Muslima mehr. Wenn du statt dessen nur deine Religion nicht mehr praktizierst, bist du (zumindest offiziell) noch immer Muslima und musst dies auch bei entsprechenden Formularen so angeben.

Wie alt bist du eigentlich?

Antwort
von OfficalHD, 80

Ab dem 12 Lebensjahr darf man selber entscheiden, welcher Religion man angehört, oder eben auch aus einer Religion ,,austreten,,.

LG Dani :D

Kommentar von BTS10 ,

12? soweit ich weiß ist das Alter für die Relirionsmündigkeit 14

Antwort
von troublemaker200, 24

Hallo!! wir leben im Jahre 2016, in einem freien Land und Du kannst tun und lassen was Du willst.

Antwort
von nowka20, 7

das ist ein prozeß in deiner seele, der niemand etwas angeht

Antwort
von Fledermaus92, 54

Nein, du musst gar nichts bestimmtes machen, denn Glaube entsteht im Kopf. Wenn du dir selbst denkst, dass du keine Muslimin mehr bist, bist du auch keine mehr.

Und wieso sollte es Sünde sein? Ich finde, Sünde ist, wenn man z.B. jemanden verletzt oder sich einfach unmenschlich benimmt. Man kann auch ein guter Mensch sein, wenn man nicht gläubig ist.

Denk dir einfach: Angenommen es gibt wirklich einen Allah oder Gott, dann wäre der ja allmächtig, oder? Aber wenn er allmächtig ist, was kümmert es ihn dann, ob jemand an ihn glaubt oder nicht? Er wäre ja sowieso allmächtig, egal ob jemand an ihn glaubt oder nicht. Und ich bin mir sicher, wenn es doch einen Allah/Gott gibt, und der wäre "gut" und würde "alles verzeihen", also so wie es beschrieben wird, dann wäre ihm das sicher völlig egal an was jemand glaubt, solange man ein netter Mensch ist :-)

Antwort
von Kars036, 31

Wenn du eh nicht mehr daran glaubst warum fragst du dann ob es eine Sünde wäre ??

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Religion, 22

"Sünde" ist ein religiöser Begriff, in diesem Fall aus dem Islam.

Wenn du aus einer Religion austritst, weil dich ihre Lehre nicht mehr überzeugt, dann gibst du diese religiösen Überzeugungen auf

Einer Nicht-Muslima kann völlig egal sein, was der Islam für eine Sünde hält.

Sie ist nicht mehr Teil dieses Glaubenssystems.

Deine Frage zeigt aber offenbar sehr deutlich, wie tief Gläubigen diese "Schuldkomplexe" eingeredet werden, so dass sie selbst nach dem eigentlichen Abfall vom Glauben dennoch Ängste haben.

Du musst nichts bestimmtes machen um aus dem Islam auszutreten, denn schließlich bist du nirgendwo als Muslima zentral registriert.

Lasse dich nicht durch Drohungen mit "Höllenstrafen" emotional erpressen, denn so etwas wird durchaus versucht.

Antwort
von AzadeBo, 6

Das wäre eines der größten Sünden die man tun kann.aber um ehrlich zu sein, hättest du dran geglaubt, hättest du ja nicht aus dem Islam austreten wollen. Also, wenn du aus dem Islam austreten willst kann es dir egal sein ob es eine Sünde ist.

Antwort
von DerBuddha, 11

es wäre KEINE sünde, es wäre nur eine richtige entscheidung..........:)

Antwort
von aliumei13, 48

mich würde interessieren warum du den glauben verlassen willst, kannst auch privat schreiben wenn du reden möchtest.Ansonsten viel Glück

Antwort
von MaxBaron, 8

Du willst aus dem Islam austreten warum ??

Audubillah!

La Hawla wala quatta illah billah!

Antwort
von DukeSWT, 55

Einfach nicht mehr dran glauben, dann bist du Apostat. Im schlimmsten Fall bekommst du eine Todesfatwa wegen "Gotteslästerung". Aber das ist im Islam ja normal, ist er ja auch Mohammeds Erfindung und nicht Gottes Liebevolle Glaubensgemeinschaft.

Antwort
von halloschnuggi, 49

Islamisch gesehen darfst du ed nicht, die Strafe würdest du hier oder im Jenseits kriegen...

Kommentar von earnest ,

Droht hier schon wieder jemand mit der finsteren, mittelalterlichen Hölle?

Kommentar von halloschnuggi ,

Nein

Kommentar von earnest ,

Nein?? 

Und was ist mit der von dir angeführten "Strafe im Jenseits"?

Du hast schon vergessen, was du geschrieben hast?

Kommentar von halloschnuggi ,

Das ist keine Drohung

Kommentar von halloschnuggi ,

Das ist keine Drogung.

Antwort
von muhamedba, 11

Wenn ich deine Frage richtig verstanden habe, dann bist du geborene Muslima und möchtest keine mehr sein?!?!

Du musst die Schahada (das Glaubensbekenntnis) sprechen, aus Überzeugung und dich dann weiter einarbeiten (Gebet, Fasten, usw.)

Wenn du den Islam nicht akzeptierst, dann wäre das die Antwort darauf:

Gewiß, diejenigen unter den Leuten der Schrift und den Götzendienern, die ungläubig sind, werden im Feuer der Hölle sein, ewig darin zu bleiben. Das sind die schlechtesten Geschöpfe.

Koran 98:6

Bei dem, in dessen Hand mein Leben ist: Derjenige von den
Juden und Christen, der von mir hört und das ablehnt, womit ich gesandt
wurde und in diesem Zustand stirbt, er wird ein Bewohner des
Höllenfeuers sein

Muslim 153

Wenn du weitere Fragen hast, dann frag ruhig.

Selam

Antwort
von khidr2015, 51

wenn du daran nicht glaubst bist du keine mehr und wenn du dran nicht glaubst ist es ja für dich auch keine sünde oder bist du ein troll ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community