Frage von HotelKaries, 82

Wie kann man jemanden, der sich schon sehr intensiv auf der spirituellen Schiene bewegt, wieder auf die Normalspur bringen?

Meine Freundin beginnt jetzt nach dem Meditieren mit Seminaren, die das Ziel haben, "alles machen zu können, um frei zu sein". Grundsätzlich wäre dagegen nichts zu sagen. Doch mittlerweile räumt sie diesem Vorhaben einen gewichtigen Platz ihrer knapp bemessenen Freizeit ein, so dass für uns immer weniger gemeinsame Zeit bleibt. Außerdem ist die Teilnahme an Workshops und Seminaren recht teuer. Ich habe auch die Befürchtung, dass die Teilnehmer dort zur Kasse gebeten werden und ihnen dann noch das Gefühl vermittelt wird, dieses mit Überzeugung zu tun. Es riecht nach Scientology-Maßnahmen. Davor möchte ich sie beschützen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von paranomaly, 24

An Spirituelles ist nichts falsches und hat auch nicht viel mit Religion zu tun. Leider gibt es aber genug die das ausnutzen und die Leute kräftigt zur Kasse bitten. 

Frag sie am besten ob es für sie lohnend ist von der Erkenntnis her nach den Workshops. Denn meistens gehen diese nicht lang um wirklich davon zu profitieren. Und wirkliche Erkenntnis im Spirituellen erlangt man nur durch eigene Erfahrungen ohne Seminare.

Antwort
von Tibbifreak, 22

Ja, wie du ja schreibst ist es ja an sich nichts schlechtes sich mit spirtuellen Themen auseinander zu setzen. Ich beschäftige mich selber in dem Bereich. An sich würde ich aber die Behauptung abgeben, das gerade im esoterik Bereich ne Menge mist verzapft wird.

Gerade Angebote welche von vorherein viel Geld verlangen sind meiner Meinung nach an sich mehr als Suspekt. Entweder ich bin halt auf der Ego-Schiene oder ich habe mein Bewusstsein so weit entwickelt das ich dem Leben diene. Wenn ich dem Leben diene, so werde ich ganz bestimmt nicht horrende Summen für irgendwelche Seminare verlangen, sondern wissen das es im Leben auf wichtigeres ankommt, als auf Geld und das es ein Anliegen aus meinem Innern heraus ist, den Menschen etwas zu vermitteln. Wenn ich hingegen viel Geld für so etwas verlange, kann man quasi sicher sein, dass der Anbieter Bullshit verzapft, weil er halt noch in seinem Ego-Bewusstsein feststeckt. Und was soll einem das Ego eines anderen schon dolles Vermitteln (ausser meins ist besser als das der anderen, ich hab recht und die nicht, ach wie toll ich doch bin...), das kann man sich dann auch sparen. Kannst ja mal versuchen dies deiner Freundin begreiflich zu machen.

Gerade wenn dann noch Gruppendruck eine Rolle spielt, wirds dann teils Gefährlich (Sekten). Von daher generell bei Organisationen in diesem Bereich vorsichtig sein. Wobei es natürlich auch seriöse Anbieter gibt. Mehr als ehrlich kommunizieren kann man da aber glaub nicht machen.

Antwort
von OnkelSchorsch, 30

Du wirst wenig machen können, wenn sie auf dem religiösen Trip ist. Eventuell liegt im allerschlimmsten Fall sogar eine wahnhafte Störung vor, aber das muss natürlich nicht sein.

Wenn dir die Sache nicht geheuer ist, sprich deine Freundin darauf an und fordere sie auf, einige dieser Kurse, Seminare oder was auch immer, nicht zu besuchen, sondern stattdessen etwas mit dir zu unternehmen. Ein Ausflug, eine kleine Städtereise oder sowas. Sollte sie das ablehnen, dann trenne dich sofort und ohne großes Getue von der Frau.

Antwort
von Googler, 31

Das Problem ist, dass sachliche Argumente hier nicht greifen. 

Versuch ein Gespräch in gang zu bringen um zu erfahren wieso sie so stark überzeugt davon ist. Vielleicht kannst du ihr helfen ihre Probleme zu lösen. 
Versuch dich nicht 100% dagegen zu stellen, sonst könnte euer Draht verloren gehen.

Viel Glück! 

Antwort
von DrStrosmajer, 24

Wenn es sich um eine esoterische Entgleisung handelt wie bei den überkandidelten minderjährigen Mädchen, von denen man hier auf gutefrage ständig liest (Stichwort "luzides Träumen"), ist die Gefahr nicht so groß. Irgendwann merkt man ganz von selbst, daß die "Klarträume", angeblichen Erfahrungen oder Bewußtseinserweiterungen reine Einbildung sind.

Wenn aber Scientology mitspielt, empfehle ich, sich möglichst umgehend mit einer Selbsthilfegruppe in Verbindung zu setzen, siehe z.B. hier: http://www.religio.de/absc/absc28.html

Antwort
von Omniscentor, 33

sollte sie über gesunden menschenverstand verfügen, so wird sie von selbst bald erkennen, was für vollpfosten sich normalerweise in solchen sphären bewegen, und ihr wird es bald auf die nerven gehen.

Kommentar von Omniscentor ,

wo ist der durchaus berechtigte kommentar zu meiner Antwort geblieben? wäre nicht schön das hier eine berechtigte kritik von der community gelöscht wurde

Antwort
von SwamiShankara, 20

Da spricht aber das gekränkte Ego aus Dir! Auf Normalspur bringen? Auf Deine? Wie überheblich ist dass denn ?! 

Keine exakten Angaben über die Seminare und die tatsächlichen Kosten zeigt nur das Du dich garnicht dafür interessierst was sie da wirklich macht! Du willst nur das sie mehr Zeit mit Dir verbringt weshalb die Seminare dir generell ein Dorn im Auge sind.

Schreib mal wie die Seminare heissen und wer bzw. welche Organisation diese veranstaltet anstatt schwammige Aussagen wie
"alles machen zu können, um frei zu sein" und
"Es riecht nach Scientology-Maßnahmen" zu verwenden!

Kommentar von HotelKaries ,

Was für ein überheblicher Kommentar eines Hobby-Erleuchtenden.

Da werden faschistoide Gedankengänge freigesetzt.   

Genau davor will ich sie bewahren.

Kommentar von SwamiShankara ,

Falls das ein Versuch war mich zu beleidigen bist du gescheitert. Es bestätigt nur meine Annahme über das gekränkte Ego!

Antwort
von FCN4EVER1904, 45

Geh auf Sie ein und versuche herauszufinden warum Sie so handelt , versuche Sie zu verstehen erst dann kannst du evtl versuchen Sie auf die "normale" Spur zu bekommen

Antwort
von nowka20, 9

das kann der betroffene nur selber machen

Antwort
von manuealkindt, 26

hi, geh doch malmit auf so ein seminar und rede aufgrund deiner erfahrungen da mit ihr... good luck - und gw zu deinem geilen nick

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten