Wie kann man im Islam gelehrter werden?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Um gelehrter oder Gelehrter zu werden, muss man lernen. Und zwar aus hunderten Büchern über die Welt und nicht aus einem über Gott.

Sammle Wissen an, hinterfrage, suche nach Antworten und finde sie! Gib dich nicht mit Ausreden oder den bequemsten Antworten zufrieden! Suche die gegenteilige Meinung und lerne was wahres dran ist, nimm dieses Wissen auf und wachse daraus!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AbuAziz
09.08.2016, 08:29

Wer lesen kann ist im Vorteil. Es war nicht die Frage nach einem x-beliebigen Gelehrten. Sondern nach einem Gelehrten der die Wissenschaften des Islam studiert hat.

0

Wenn man (in bestimmten islam. Staaten) die Hochschulreife besitzt, kann man Student werden und an einer Hochschule studieren. Hier würde man dazu "Theologie" sagen, den dortigen Begriff kenne ich nicht (Imam-Ausbildung). Ich habe lange im Qom (dort hatte der Ayatollah Khomeini studiert und auch gelehrt) mit dortigen "Theologen" gesprochen. Außer Kuran und Sunna beschäftigen sie sich mit vielen alten Schriften früherer Gelehrter zu Glaubensfragen (wozu es durchaus unterschiedliche Auslegungen gibt), aber auch viel z.B. mit antiker Philosophie (Platon, Aristoteles u.a.), philosophischen "Klassikern" (wie z.B. I.Kant und Hegel), aber auch mit Schriften wie der Bibel und von "Kirchenvätern" (Augustinus u.a.). Es sind durchaus "gelehrte Menschen", allerdings auf einem fersten islamischen Fundament, aber nicht blind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Qur'an mindestens einmal Komplett auswendig lernen mit Tajweed und verstehen dazu musst du der Arabischen Sprache mächtig sein. Dann kannst du anfangen Hadith Sammlungen auswendig zulegen Bukhary Muslim 40 Imaam Nawawy usw. Dazu lernst du die Erklärungen von jeweiligen gelehrten und lernst den Inhalt zu verstehen und anzuwenden und das ist der anfang kommt natürlich drauf an on welchen Bereich du dich spezialisieren willst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Voraussetzung ist, dass du den Koran, sämtliche Hadithe und Sunnah auswendig lernst.

Das auswendig Gelernte musst du dann so anwenden können, dass du es nach Gutdünken auslegen kannst.

 Wichtig ist, dass du begreifst, wie du Gläubige dazu bringen kannst, Ur-menschliche Triebe und Bedürfnisse wie Lachen, Sexualität und Glücklichsein als Sünde zu betrachten, damit sie keine Persönlichkeit, selbständiges Denken oder gar einen freien Willen entfalten können.

Dann geht schon alles seinen Gang. Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sirahHD
09.08.2016, 01:43

Du weißt schon, dass Lachen/Freude im Islam als eine überaus schöne und wichtige Sache angesehen wird? Glücklichsein und jemanden glücklich zu machen ist überhaupt das Ziel des Islams. Nur weil der Weg ein anderer, als deiner ist, muss es nicht falsch sein. Mit der Sexualität verhält es sich gleich. Dieses Bedürfniss wird anerkannt und soll auch ausgelebt werden. Nur weil der Islam einen gewissen Rahmen, als Ehe, eingerichtet hat, heißt es nicht, dass man das Bedürfnis verbietet. Und dein Kommentar hatte absolut nichts mit der Frage zu tun ;)

0

Lernen... Schau mal bei Frank Bubenheim oder Leopold Weiss, was die alles getan haben. Ist also gar nicht so einfach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schaue mal hier:

ein Anfang:

http://www.dafk.org/

http://islam-akademie.com/

Islamische Universitäten:

http://www.azhar.edu.eg/En/u.htm

http://medinastudenten.de/?switch_to_desktop_ui=1

Es gibt aber noch viele andere Möglichkeiten. Es ist für einen islamischen Gelehrten nicht notwendig ein deutsches Abitur zu haben. Man kann islamischer Gelehrter auch auf andere Wege werden. Auf jeden Fall beginnt es immer mit dem Koran. Auf jeden Fall solltest du den Koran, wenn möglich, bei einem sehr guten Lehrer gelernt haben. Nichts gegen türkische Brüder, aber ein "Araber" ist hier auf jeden Fall empfehlenswert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine weitere wichtige Voraussetzung ist dass du es nicht schaffen darfst deinen Glauben zu stark zu hinterfragen und dich darüber zu informieren. Dann merkst du nämlich sehr bald dass der Islam (genau wie alle anderen über 7000 existierendem Religionen auch) Schwachsinn ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

-ein ganz gläubiger moslem sein

-koranteile möglicht "auswendig" aufsagen können

-suren interpetieren können

-charisma haben

-die fähigkeit der rethorischen redekunst beherrschen

-sich gutstellen mit den herrschenden im islam

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?