Wie kann man im Gefängnis einen Tunnel bauen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Aus heutigen Gefängnissen in Deutschland kannst du dir keinen Tunnel mehr graben. Durch den Stahlbeton kommst du nicht durch. Da kannst du graben so lange du willst.

In früheren Jahren, in denen noch Steine ohne Stahlbewehrungen verwendet wurden hätte das noch funktionieren können, wobei ich mir auch die Frage stelle, die die Ausbrecher die Tunneldecke hätten abstützen wollen. Man muss ja nicht nur das Erdreich rausschaffen. Es müsste auch Material zur Abstützung in den Tunnel reingeschafft werden. Wo soll das herkommen? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solche Meldungen halte ich eher für "Enten".....wenn es so etwas wirklich gegeben haben sollte, muss das mit Sicherheit äußerst langwierig gewesen sein....mit Essbesteck graben und vermutlich den Aushub in kleinen Mengen (Verstopfungsgefahr) über das Zellenklo entsorgen oder so ähnlich.....eher unwarscheinlich........ 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man Joaquín Guzmán ("El Chapo") heißt und ein unglaublich mächtiger Drogenboss mit einem Vermögen von rund einer Milliarde Euro ist, gräbt man nicht - man lässt für sich graben. Bei derartigen finanziellen Ressourcen lassen sich enorme technische und personelle Mittel in Bewegung setzten - Korruption eingeschlossen. Bei "normalen" Insassen dürfte sich das alles etwas schwieriger gestalten... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider nur auf Englisch, aber so geht das:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gefangene haben eines im Überfluss: Zeit.

Selbst mit einem Löffel kann man einen Tunnel graben und die Erde in den Schuhen nach draußen bringen.

Viele Tunnels wurden aber von außen (mit enormen technischen Aufwand) gegraben. Dazu kommt noch die Bestechung der Wachmannschaften. Für 100 000 Euro übt man sich schon mal im aktiven Wegschauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung