Wie kann man gut postiv denken?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Indem man an eine gute Zukunft denkt und die negativen Dinge der Vergangenheit weglässt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Indem man sich an die guten Dinge im Leben erinnert, immer daran denkt, dass es immer hätte schlimmer kommen können und es Menschen gibt, die es viel schwerer haben :)

Dinge tun die einem Freude bereiten, sich selber belohnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Indem du dir grundsätzlich die Frage stellst: Was ist daran jetzt gut (für mich)? Und dann auch eine Antwort findest.

Beispiel: Was ist gut, an einem schlechten Zeugnis?

Antwort: Dass ich jetzt in den Ferien Zeit habe, mir zu überlegen, was mich wirklich interessiert und für welches Fach ich das nutzen kann. Du bist z.B. schlecht in Sprachen? Dann hättest du jetzt Gelegenheit, deinen Lieblingsfilm noch einmal in Englisch anzusehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Leben nicht zu ernst nehmen. :-) Fröhlich sein und Spass haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Indem man mehr die Chancen als die Risiken sieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von heidemarie510
14.07.2016, 13:42

Genau, in jedem negativen Erlebnis steckt auch die Chance für eine neue Erfahrung...

0

In dem man das Gute sieht und nicht das schlechte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du lebst nur einmal. Lohnt es sich dann diese Zeit zu verschwenden, indem man permanent nur negative Gedanken im Kopf hat? Mach was dich glücklich macht. Trau dich was und bring Veränderungen in dein Leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß nicht, ob man sich das einfach so vornehmen kann. Man muss ein gesundes Mittelmaß finden. Nicht zu negativ aber auch nicht zu ängstlich sein.Pessimisten sind etwas nüchterner...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xxTOxx
14.07.2016, 13:44

Das Mittelmaß wäre dann Realist.

1

Verbanne die Neins aus deiner Denksprache. Wenn ein Sachverhalt ohne Nein beschrieben werden kann, dann mache es.

Sagen wir mal: "Das ist nicht mehr zu toppen. Da geht nichts drüber." ist eigentlich ein positiver Satz, enthält aber den Nein-Virus.

Darum: "Das ist topp. Das will ich sehen, dass da jemand drüber kommt."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Indem du stets "gut positiv" denkst. Ganz einfach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung