Frage von Patriciiia, 62

Wie kann man folgenden Satz erklären?

Ich hatte eine ähnliche Frage schon einmal gestellt, allerdings habe ich den Satz falsch abgeschrieben, also hier der richtige Satz, um den es geht:

Nam tu, mens mortalium, tenebris erroris et inscientiae circumfusa, multa falsa cupit. Das Wort "circumfusa" bereitet mir Probleme, da es Ablativ oder Nominativ Singular sein könnte.

Meine Übersetzung ist: Denn du, Geist der Sterblichen, umhüllt von der Finsternis der Irrtümer und Unwissenheit, wünschst viel Falsches.

Da wir circumfundere noch nicht hatten, steht am Rand neben dem Satz:

Circumfusus m.

Abl.: umhüllt von

Ich würde sagen, dass tenebris und inscientiae Dative sind, weil man fragen kann: Von *wem * ist der Geist der Sterblichen umhüllt worden?

Aber warum steht dann am Rand das mit dem Ablativ? Das verwirrt mich total, weil ich circumfusa als Nominativ übersetzt hätte, damit es KNG Kongruent zu mens ist.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen, vielen Dank.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DieChemikerin, Community-Experte für Schule, 17

Hi :)

Dein Satz lautet

Nam tu, mens mortalium, tenebris erroris et inscientiae circumfusa, multa falsa cupit

Analysiere mal den Satz genau:

  • Nam: Konnektor
  • tu: Subjekt des Satzes
  • mens: Vokativ (würde ich hier sagen)
  • mortalium: Genitiv Plural zu mortalis, -is; Sterblicher
  • tenebris: Ablativ zu tenebrae, -arum; Dunkelheit
  • circumfusa: geht natürlich auf mens, heißt hier mit Ablativ "umhüllt von". Die Ablativ ist tenebris.
  • erroris: Genitiv Singular zu error, -oris; Fehler
  • inscentiae: Genitiv Singular zu inscentia, -ae; Unkenntnis
  • multa falsa: Neutrum Plural
  • cupit: 3. Sg. Ind. Präs. Akt. zu cupere

Mir fehlt allerdings ein Hauptsatzverb....vielleicht meinst du "cupis"? Dann macht es Sinn:

Denn du, Geist der Sterblichen, umhüllt von der Dunkelheit der Fehler und der Unkenntnis, begehrst viel Falsches (wörtlich: viele falsche Dinge). 

Klingt zwar im Deutschen aufgrund der Fehler etwas konfus, aber sei es drum. Ich denke, deine eigentliche Frage dürfte nun beantwortet sein - falls nicht, melde dich gern :)

LG

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Grammatik, Latein, Schule, ..., 15

Sokrates hat den Satz mit "cupis" beendet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community