Frage von marmue15, 15

Wie kann man feststellen, ob Verwandte Geld angelegt haben auf eigenem Namen, wenn diese keine Auskunft geben wollen?

Hallo,

beim BAFÖG-Antrag muss man ja angeben, ob man Vermögen (auf seinem Namen hat).

Nun, der Sohn meines Freundes ist erst 16 und muss nun einen BAFÖG-Antrag ausfüllen, weil er studieren will

Es ist bekannt, dass seine Großeltern seinen älteren Geschwistern zum 18. Geburtstag sowie für einen Studienabschluss Geld bekommen haben. Dies wurde - entsprechend Famileintradition - aber immer total gehütet, ob es was gab oder nicht. Nun, seine Geschwister haben nebenbei gejobbt und konnten so ihr Studium finanzieren. Er will sich dagegen voll auf mein Studium konzentrieren und daher gerne BAFÖG beziehen.

Allerdings schweigen seine Großeltern wie ein Grab. Aus Familientradition wollen sie an der Familientradition festhalten und keinerlei Hinweise geben (vor dem 18. Geburtstag oder einem Hochschulabschluss würde es niemand angehen, für wen und auf wessen Namen sie Geld angelegt hätten - und wenn er noch weiter Fragen würde, wären es Minuspunkte). Er hat auch seine Geschwister gefragt. Sie wissen jedoch nicht mehr, ob das auf Ihren Namen lief oder nicht. Sie hatten darauf nie geachtet).

Der Sohn hat also Angst, dass evtl. ein Konto auf seinem Namen existieren könnte, zumal das BAFÖG-Amt ja einen Datenabgleich machen kann. Wie kann er es raus finden, wenn seine Großeltern keine Angaben machen wollen und er ja noch nicht mal weiß, bei welcher Bank ein eventuelles Sparkonto hinterlegt wurde?

Was kann er also tun?

Expertenantwort
von Fortuna1234, Community-Experte für Bafög, 2

Hi,

kann man den Großeltern nicht erklären, dass es hier um mehr geht? Um Anzeige wegen Betrug, Strafen, Vorstrafen und Gefängnis?

Soweit ich weiß kann man das nicht herausfinden als 08/15 Bürger.

Dann muss der Sohn entweder auf BAfög verzichten (und den Großeltern mitteilen, dass so ein Egotrip völlig falsch am Platz ist) oder er muss einen Kfw-Kredit beantragen und darf dann mit möglichem Geld der Großeltern den Kredit abbezahlen (auch da sollte man den Großeltern sagen wie wenig Freude man daran hat).

Je nachdem wieviel erwartet wird, sollte man abwägen. Ich finde es aber eine Unverschämtheit von den Großeltern und würde bei so einem verhalten das Geld nicht annehmen. Denn da scheint es ja nicht um das Kind zu gehen, sondern um die Befriedigung die Strippen zu ziehen...

Ich würde da offen mit dem Bafög-Amt reden. Vielleicht gabs es schonmal solche Fälle und die haben einen Rat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community