Frage von fkate4, 18

Wie kann man es schaffen das wir den Hund haben dürfen?

Hallo ich habe eine sehr dringende und wichtige Frage, ich versuche es mal kurz zusammen zu fassen.
Meine Eltern leben getrennt, nicht geschieden soll aber bald in Angriff genommen werden. Ich lebe bei meiner Mutter, mein Vater ist ein Choleriker der gerne mal trinkt, er hat einen Schäferhund dem es bei ihm alles andere als gut geht, eigentlich wäre das schon ein Fall für den Tierschutz. Seine wirklich assozialen  
Nachbarn, die ein großer Grund für die Trennung sind gehen sowas von schrecklich mit dem Tier um, schlagen, zusammen schreien, 3 Tage kein Futter etc. wegen nicht ersichtlichen Gründen, mein " Vater " findet das natürlich im Namen der hundeerziehung alles völlig akzeptabel. Nun meine Frage was kann ich tun damit der Hund zu uns darf und auch bleibt, denn er wird den Hund nur über seine Leiche rausrücken und vorher ALLES dafür tun damit wir den Hund nicht kriegen.
Bitte helft mir und dem Hund, sonst ist es für ihn bald zu spät, denn er hat sich schon so zu negativen verändert ( knurrt , schnappt, ) , liegt auch daran das er versucht ihn scharf zu machen, was teilweise schon Früchte getragen hat.
Bitte helft mir irgendwie

Antwort
von Turbomann, 18

@ Fkate4

Du lebst bei deiner Mutter, arbeitet sie den ganzen Tag und was machst du, Schule oder Ausbildung?

Wie lange wäre der Hund alleine?

Wäre bei euch Hundehaltung erlaubt?

Du kannst eine Anzeige machen, könntest aber trotzdem Pech haben. Wenn der Hund äußerlich nicht verwahrlost aussieht, könnte es sein, dass der Hund bleiben kann. Alles schon passiert.

Du kannst Beweise sammeln, je mehr du hast umso besser.

Drücke dir die Daumen

Kommentar von fkate4 ,

Erstmal danke für Ihre schnelle Antwort, ich bin noch Schülerin, 10 klasse. Meine Mutter arbeitet im ambulanten Pflegedienst und ist sehr oft zu Hause. Wir haben ein Haus mit einem großen eingezäunten garten mit Wald und See und viel Natur drum rum, ich bin mit Hunden aufgewachsen und meine Mutter und ich haben derzeit auch einen Schäferhund.  

Kommentar von Turbomann ,

Na dann, versuche ob es dir gelingt, den Hund rauszuholen. Wird er sich sicher nicht gefallen lassen, falls ihr am selben Ort wohnt.

Antwort
von Itchi0108, 1

Ganz einfach..

Man sollte die Rechtslage beachten.

Wenn das der Hund von deinem Vater ist solltest du ja wissen ob er auf seinem Namen angemeldet ist. Sollte die situation es hergeben das der Hund nicht angemeldet ist und dein Vater nicht belegen kann das es sein Hund ist denn würde ich den einfach mitnehmen. Sollte er einen Nachweis haben machst du das ganze über Ordnungsamt / Tierschutz. Fertig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community