Frage von DrUrensohn, 107

Wie kann man es gut finden, dass das neue MacBook Pro keinen normalen USB Anschluss mehr hat?

Wer hat etwas davon? Was hat es für praktische Vorteile?

Expertenantwort
von Lupulus, Community-Experte für Apple, 23

Ich finde es nicht gut. Ich finde es nicht schlecht. Es ist mir egal.

Anschlüsse wechseln halt im Laufe der Zeit. Was soll's? Die Technik verändert sich. Wer alte Anschlüsse will, muss alte Hardware benutzen.

Was habe ich in den letzten Jahrzehnten so alles kommen und gehen sehen: serielle Ports, PS2, Apple ADB, SCSI, VGA, DVI, Firewire 400/800, USB 1/2/3, Thunderbolt 1/2. Ja, und jetzt sind halt gerade USB-C, Thunderbolt 3 und HDMI aktuell.

Die Anschlüsse am MacBook Pro sind Thunderbolt 3 Ports (mit dem selben Stecker wie USB-C). Der Datendurchsatz ist deutlich höher als bei USB 3, sie können zur Stromversorgung genutzt werden, ebenso als Videoausgang, sind abwärtskompatibel. Feine Sache.

Ja, man braucht Adapter. Und? Die brauchte man schon immer, denn die Entwicklung bleibt nicht stehen, und meistens tauscht man halt nicht die gesamte Hardware auf einmal aus. Schön, dass es bezahlbare Adapter gibt. 

Ich beschwere mich ja auch nicht, dass Vaters altes Tonbandgerät mit dem Würfel-5-Stecker nicht an den Bose Soundlink passt.

Kommentar von DrUrensohn ,

USB-A hat sich aber durchgesetzt. So ziemlich jedes Gerät wird mit einem USB-A Kabel ausgeliefert.

Kommentar von Lupulus ,

Bald nicht mehr.

Antwort
von LiemaeuLP, 6

4 mal Thunderbolt 3!!! Ein traum, da kann man gar nicht meckern. Außerdem ist USB C USB A um einiges überlegen. Apple kann ja nix dafür dass "Zubehör Hersteller" (wie zB Logitech oder Speedlink) noch fast keine USB C Geräte herstellen und man momentan noch auf Adapter angewiesen sind (weil andere Hersteller sich noch "in Mittelalter" befinden).

Aber wie immer bekommt Apple den Shitstorm dafür ab dass sie aktuelle Technick verbauen. Na besten Dank auch

Kommentar von DrUrensohn ,

Was für Geräte hast du, die USB-C nutzen?

Kommentar von LiemaeuLP ,

Wie gesagt, die Hersteller wie Logitech und Speedlink produzieren halt so gut wie keine

Apple kann aber dafür nix. Außerdem ist USB C die zukunft

Antwort
von mirolPirol, 53

Wer was davon hat? Die Industrie natürlich, denn dank neuem MacBook pro kann sie nun neue Geräte mit neuen Schnittstellen und millionen Adapter verkaufen.

Antwort
von Sicula, 6

Folgendes:

USB-C ist die Zukunft, weil es vielseitiger ist als USB-A

Apple sich schon immer für so was eingesetzt hat:
-Diskettenlaufwerk gekillt
-Dvd-Laufwerk gekillt
-Flash-Player gekillt (also ich hab lange keine Seite mehr gesehen die den braucht)

(-Kopfhörerbuchse gekillt (muss sich noch etablieren))

Nun ist USB-C einfach viel schneller und vielseitiger als normales USB! Nur, dass es bis jetzt noch nicht viele Geräte direkt für USB-C gibt.

Es kann:
-Videoübertragung (HDMI, VGA, DVI)
-Schnelle Datenübertragung
-Audioübertragung
-Stromübertragung
-Es ist beidseitig einsteckbar

Dadurch kann auch Platz gespart werden im MacBook!

Außerdem will Apple mehr ins kabellose vorstoßen!

Aber naja, es dauert noch etwas! Wenn man etwas voraus denkt, macht es schon viel Sinn diesen Anschluss zu verwenden!

Ich sag nur: Think Different. ;)

Antwort
von NMirR, 48

Ist ein neuer Standard, irgendwann muss er ja mal etabliert werden und es ist gar nicht so schlecht, wenn Apple dafür seine Marktmacht einsetzt.

Kommentar von DrUrensohn ,

Wo ist das denn bitte neuer Standart? Beim Iphone 7 ist kein USB-C Stecker dabei. War nicht vor kurzem noch Lightning der neue "Standart"?

Kommentar von NMirR ,

Standard heißt lediglich, dass es standardisiert ist.

Kommentar von NMirR ,

und lightning ist ja von Apple, das werden also wohl kaum viele Hersteller übernehmen

Antwort
von Sisalka, 57

Danke für den Hinweis! War grad dabei mir ein neues zu bestellen - aber wenn da kein USB mehr dran ist, dann ist das hinfällig.

Was für eine idiotische Idee!

Kommentar von DrUrensohn ,

Völlig Absurd! 

Kommentar von redpro1310 ,

Wofür überhaupt ein Macbook?

Kommentar von DrUrensohn ,

Wegen OSX, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit.

Kommentar von mirolPirol ,

Wie kann man sich denn ein Gerät bestellen, von dem man nicht weiß, welche Schnittstellen es hat? Noch dazu für einen durchschnittlichen deutschen Monatslohn?

Kommentar von Sisalka ,

Mit einem Macbook zu arbeiten hat ansonsten nur Vorteile. Meins ist inzwischen 8 Jahre alt und läuft noch so gut und schnell wie in der ersten Woche. In der Zeit hätte ich locker vier Microsoftgeräte 'verbraucht', was erheblich teurer gewesen wäre. 

Blöd ist halt, wenn sich die USB Standards ausgerechnet dann ändern, wenn ich mir ein neues Gerät zulegen will. Werde ich halt noch ein oder zwei Jahre warten, dann ist der Standard 'normal' und ich kann von meinen alten Geräten Abschied nehmen, ohne blöde Zwischenlösungen, weil dann alles mit neuen USB laufen wird.

Antwort
von OnkelSchorsch, 31

Ja, wie konnte man es bloß gut finden, dass Aplle 1999 den iMac ohne Diskettenlaufwerk und stattdessen mit USB ausstattete?

Apple geht eben voran. Der neue, superschnelle USB ist ein Fortschritt.

Und alte Sachen kann man selbstverständlich weiter anschließen, USB-C ist abwärtskompatibel.

Kommentar von DrUrensohn ,

Thunderbolt war doch auch schon superschnell. Aber daneben waren USB-A Anschlüsse. Das ist doch eig. bezeichnend für ein gutes Notebook: Das alle Schnittstellen vorhanden sind. Und das man nichtmal sein Iphone anschließen kann ist lächerlich!

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Klar kannst du dein iPhone anschließen. Nur - wieso sollte man das? Ich mache Datentausch kabellos. Wir haben schließlich nicht mehr 2006, sondern 2016.

Kommentar von DrUrensohn ,

Schön für dich! Ich nicht. Ich (und sehr viele andere) haben auch andere Geräte, wo eine kabellose übertragung nicht möglich ist. Und wie soll ich mein Iphne anschließen? Das mitgelieferte Kabel passt doch gar nicht! Und earum sollte ich mir einen Adapter kaufen müssen?

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Dann lass es halt.

Ist mir doch sowas von schnuppe.

Nur - frage nicht, wenn dir korrekte Sachantworten nicht gefallen.

Kommentar von DrUrensohn ,

Meine Frage: "Wer hat etwas davon? Was hat es für praktische Vorteile?"

Deine "korrekte Sachantwort": Ja, wie konnte man es bloß gut finden, dass Aplle 1999 den iMac ohne Diskettenlaufwerk und stattdessen mit USB ausstattete?
Apple geht eben voran. Der neue, superschnelle USB ist ein Fortschritt.
Und alte Sachen kann man selbstverständlich weiter anschließen, USB-C ist abwärtskompatibel.

...

Antwort
von farnickl, 60

Was ist für dich ein normaler USB-Anschluss?

Kommentar von DrUrensohn ,

USB-A, also der Gängigste.

Kommentar von farnickl ,

Und jetzt wird es USB-C bei dem der Stecker in beiden Richtungen eingesteckt werden kann. Was soll daran schlimm sein?

Kommentar von DrUrensohn ,

Wie soll ich denn jetzt mein Iphone, mein Drucker, meine externe Festplatte, meinen SD Karten leser, meine Digitalkamera etc. anschließen? Und wie machen das andere Leute? Wie machen es professionelle Anwender? Was ist, wenn ich zwei Geräte gleichzeitig anschließen möchte und gleichzeitig den Akku laden will? Und ist es gerechtfertigt, einen gängigen Anschluss wegzulassen, nur damit man den Stecker in beide Richtungen anstecken kann?

Kommentar von farnickl ,

Du kaufst dir die entsprechenden Kabel und einen USB-Hub.

Kommentar von DrUrensohn ,

Die ich dann immer mit rumschleppen muss? Warum so kompliziert?

Kommentar von farnickl ,

Das musst doch bei den jetzigen Kabeln genauso.

Kommentar von DrUrensohn ,

Die habe ich sowieso. Jetzt mal ehrlich: Welche Vorteile hat man dadurch?

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Nur noch einen Anschluss, der zudem superschnell ist.

Und nebenbei: Überträgst du echt Daten von deinem Handy auf den Rechner per Kabel? Also ich mache das schon seit mindestens zwei Jahren kabellos. Bei Apple geht das noch bequemer, wenn du deine Daten in die iCloud hochschieben lässt, was das iPhone autimatisch macht.

Kommentar von DrUrensohn ,

Meine Icloud ist überfüllt und ich bin nicht bereit, dafür extra zu bezahlen. So bequem bin ich nicht, dass ich es nötig hätte. Und meine DSLR hat weder USB-C, noch kann ich damit kabellos Bilder überzragen. Thunderbolt ist doch auch super schnell (oder gleich schnell?) Daran kann man auch alles anschließen. Oder man hätte auch zusätzlich einen USB-C Anschluss einbauen können. Aber ao radikal? Und dann ist auch kein MagSafe mehr da! 

Kommentar von PaddyOfficialLP ,

Du wirst es nicht glauben, aber im neuen MB Pro sind genau 4 (Nur beim teureren Modell, beim günstigen 13" sind es 2) Thunderbolt 3 Anschlüsse verbaut - Die sehen halt genauso aus wie USB-C oder es ist halt der gleiche Anschluss. Wie du schon bemerkt hast, ist Thunderbolt aber schneller als USB, sprich, wenn du Thunderbolt-Hardware anschließt, läuft das besser als USB-Hardware.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten