Frage von nobdyR, 57

Wie kann man erklären das man Suizidgefährdet ist?

In allen Geschichten über Suizid kommt es vor das die Person sich jemanden anvertraut hat.
Ich frag mich wie soll die person das gemacht haben? Es wird immer als selbstverständlich dargestellt das man zu seinen Eltern oder Freunden geht und sagt "ach übrigens, mir gehts schlecht und ich will sterben"...
Ich hab schon oft versucht jmd zu erklären wie es mir wirklich geht aber geschafft habe ich es nie!
Bitte helft mir, ich will selbst wenn ich es tue mit jemandem darüber gesprochen haben

Antwort
von taniavenue, 53

Ich kann dich echt gut verstehen. Mir Geht's genauso. Mir fiel es Wahnsinnig schwer mich zu öffnen. Eltern ging nicht weil die mich ja so blöd behandeln also war es erst mal meine beste Freundin bis ich mich irgendwann überwinden konnte und eine Lehrerin die ich schon ziemlich lange und richtig gut kannte angesprochen habe. Das ist jetzt knapp ein Jahr her und es hilft. Die Person der du dich anvertraust kann eine unheimlich starke Stütze sein( ich weiß wovon ich rede)  und dich( wie bei mir) vom Suizid abhalten. Ich hoffe dass es dir ganz bald besser geht und dich eventuell auch gegen Suizid entscheidest. 😄💪

Antwort
von Summerlove8991, 57

Ich würde dir auch vorschlagen dich an Personen zu wenden denen du vertraust also wahrscheinlich an deine Familie und gute Freunde. Ich habe deine anderen Fragen angeschaut und finde es auch sehr schade wie es dir gerade geht aber es ist ja schon einmal gut dass du das anderen Menschen mitteilen möchtest und Hilfe willst. Ich bin mir sicher du schaffst das und ich würde evtl anfangen mit "Mir geht es nicht so gut wegen.... und denke sogar über Suizid nach" oder so! Also erstmal anfangen mit dem was dich belastet und dann auf das Thema kommen. Ich bin mir sicher die Person/en wird/werden dir helfen egal wie du sie ansprichst. Du schaffst das!

Antwort
von lanaa178, 51

Wenn es jemandem auffällt würde man den jenigen ansprechen aber du könntest ja zu deiner mutter oder freund/in gehen und ihr einfach sagen dass du ein Problem hast und zwar ... und dann wird er/sie dir bestimmt helfen wollen

Antwort
von osboha, 39

Das ist hier im Forum vielleicht nicht ganz die angemessene Frage. Es ist Dir anzuraten, eine Psychiaterin / einen Psychiater zu befragen, die / der sich mit solcher Problematik auskennt, weil sie / er jeden Tag damit konfrontiert ist und sich richtig in diese Situation hineinversetzen kann. Wenn Du einen Weg aus diesen Gedankenkonstrukt finden willst, musst Du zunächst die Probleme an die richtige "Zieladresse" weitergeben. Ich hoffe sehr, dass Du es schaffst und das Schöne im Leben entdeckst; die wundersame Natur, das Leben an und für sich - die Erkenntnis, welch großes Geschenk es ist, hier auf dieser Welt leben zu dürfen.

Antwort
von Mmmui, 23

Mir geht es genauso.Sags deinen Eltern oder gehe zum artzt, der entscheidet dann wies weitergeht 

Kommentar von Mmmui ,

Du musst ja nicht gleich so weit gehen, du kannst sagen das es dir zur Zeit überhaupt nicht gut geht.Du kannst bei einer Psychatrie anrufen und sagen das es dir zur Zeit nicht gut geht(wenn dir das unangenehm ist kannst du dich auch an den Hausarzt wenden).Dem Artzt kannst du es dann genauer erklären.

Antwort
von staystrong14, 29

Ich hab solche Gedanken :(
Aber ich hab dazu gelernt das mann vorher überlegen sollte für wen oder was mann kämpft.. bitte gib nicht auf!
Du darfst mir ruhig schreiben :( :*
Lg. Staystrong14

Kommentar von staystrong14 ,

Bitte Versuchs nicht

Antwort
von ZapToX, 31

Such dir bitte professionelle Hilfe in einer stationären Klinik in deiner Umgebung.

Antwort
von Halloio, 21

Machen die nicht das so das die einen Selbstmordversuch unternehmen und es aber scheitert

Kommentar von nobdyR ,

Ja die lassen den aber mit Absicht scheitern

Kommentar von Halloio ,

Also da hast du deine Antwort

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community