Wie kann man erfolgreich aufhören zu rauchen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hmm, ich habe mit dem Rauchen auch angefangen, um mir eine zeit leichter zu machen

Also erstmal, bezeichne dich nicht als Nichtraucher, wenn du erst 7 tage nicht geraucht hast. wenn du beispielsweise 2 jahre geraucht hast, kannst du dich nach einem halben jahr nicht rauchen als Nichtraucher bezeichnen.

Schritt 1: Wenn du aufhören willst, überleg dir zuerst ob es wirklich einen guten Grund hat und ob du nicht irgendwann sagen würdest 'Ach eigentlich, qualmen war ja garnicht so schlimm...'

Schritt 2: Wenn du aufhören willst, dann von jetzt auf gleich und nicht die Menge der gerauchten Zigaretten / Tag mit der Zeit senken.

Möglicher Zwischenschritt: Um es dir einfacher zu machen, halte dich einfach von Rauchern fern um nicht in Versuchung zu kommen und als Hilfe könntest du dir einen Freund nehmen, der auch überlegt aufzuhören, damit ihr euch gegenseitig habt.

Schritt 3: Rauch nicht solange noch, bis deine Schachtel leer ist, sondern hör jetzt auf und die restlichen Zigaretten legst du dort hin wo du sie dir jederzeit greifen könntest, um einen Reiz zu haben aber stolz sagen zu können wie du der Versuchung widerstehen konntest, wenn du es denn konntest.^^

Gutes Gelingen

PS: Ich bin 15 und habe es bisher auch nicht geschafft aufzuhören aber bei mir ist einfach auch nicht der Wille da:D

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, du hattest eine schwierige Zeit, gut das du erkannt hast das du Probleme nicht einfach wegrauchen kannst und das es schädlich für dich ist, du brauchst Hilfe. Ich würde dir ans Herz legen mit deinen Eltern darüber zu reden wenn du solche Erscheinungen hast, klar werden sie erstmal geschockt sein, aber sie werden dich unterstützen, sie lieben dich! Sprich über deine Probleme und lass dir helfen, anstatt wie ein Schlot zu qualmen!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Und ich habe sowieso keinen Grund mehr, mit dem Rauchen aufzuhören.

Bist du denn des Wahnsinns fette Beute? Das Nikotin von Zigaretten sorgt bei Rauchern für einen kurzen Glücksrausch in Gehirn. Doch schnell führt der angenehme Rausch in die Abhängigkeit und der Körper verlangt regelmäßig nach dem Nervengift.  Die Sucht kann mit der ersten Schachtel beginnen und das Risiko tut das auch. Jede Zigarette verkürzt das Leben um 10 Minuten und das soll kein Grund sein`?  

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuch es mit sport. such dir etwas was spass macht und wo du Talent hast. konzentriere dich auf denn sport und entwickle einen Ehrgeiz denn dann hast du etwas woran du glauben kannst. hör wenn du demotiviert bist Musik schau dich mal auf YouTube um bei trap nation, chill your mind, chill Nation. btw. wenn es nicht klappt und du trdm es willst geh erstmal auf e-shisha. dosiere das und wenn du mal keine Lust dazu hast dann lass es. wenn selbst das nicht klappt dann melde dich bei mir über skype da bin ich offen für Hilfe oder Gespräche. name: xx_killarus_xx

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In deinen Alter habe ich mich mit anderen Dingen als rauchen beschäftigt. Du wirst wenn du älter bist noch so viele tolle Frauen Kennenlernen glaub mir. Ich war mit 13-15 Jahren bestimmt in 8 Mädchen insgesamt verliebt und heute mit 22 Jahren bin ich verlobt und 3 Jahre glücklich zusammen.

Ich bin selbst starker Raucher und bereue es sehr angefangen zu haben. Rauchen schädigt deinen Körper sehr extrem besonders in deinen Alter! Lass es lieber sein mit den rauchen es kann Krebs und andere Krankheiten verursachen und kostet unnötiges Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nikotin-Pflaster helfen in erster Linie den Herstellern und Vertreibern, also denjenigen, die damit Geld machen. Den Konsumenten hilft das wenig bis nix. - Ist also kein Verlust, dass Du an die Dinger nicht rankommst.

Du schreibst u.a.

ich habe sowieso keinen Grund mehr, mit dem Rauchen aufzuhören

Doch, den hast Du. Der Grund bist Du selbst. Du hast ja erlebt: Für andere aufzuhören ist nicht unbedingt von Dauer. Denn sobald der "andere Grund" wegfällt, hst Du keinen Grund mehr ... Grund = Boden. Du hattest dann Deinen Boden aus Gefühle gebaut, und wenn das Gefühl weg ist, hast Du keinen Boden mehr, auf dem Du stehen kannst.

Lerne Dich selbst zu lieben. Du glaubst vielleicht gar nicht, dass sehr, sehr viele Menschen sich selbst nicht lieben. Sehr viele Menschen glauben von sich selbst, dass sie es nicht wert seien, geliebt zu werden, und sie glauben, nicht liebenswert zu sein.

Um Selbstbewusstsein aufzubauen, empfehle ich Dir das Buch von Shakti Gawain mit dem Titel

Stell Dir Vor

Wenn Du googelst mit
gawain stell dir vor
und wenn Du dann bei Amazon anklickst, kannst Du Kundenrezensionen dazu lesen. Klick dann an neben den gelben Sternen. - Wie Du siehst, kriegst Du das Buch dort im Grunde geschenkt (während ich dies schreibe: für 1 Cent + Porto). - Ich finde es toll, dass Leute das Buch nicht einfach wegschmeißen, wenn sie es nicht mehr brauchen, sondern es verschenken. - Mir hat das buch früher mal sehr geholfen. Shakti stellt dort kleine positive Sätze als Beispiel vor. Ich war damals sehr schüchtern, ich schrieb mir passende Sätze auf kleine Zettel und steckte sie in meine Hosen-, Jacken- und Manteltaschen. Weil ich gern meine Hände in Taschen vergrabe, berührte ich dann einen der Zettel, las ihn mehrmals freudig und steckte ihn wieder zurück.

Um zu erkennen, wie liebenswert Du bist, empfehle ich Dir: Kaufe Dir ein Heft oder so ein Buch mit leeren Seiten (google dazu mit "leere seiten buch") und beginne eine Seite mit

Ich bin ...

und viele Seiten danach mit

Ich kann ...

Darunter schreibe immer alles Positive, was Dir zu Dir einfällt. - Wenn Du denkst, hm, naja, das kann ich, aber nur ein bißchen ..., dann schreib das hin, also bei

Ich kann ...

tanzen

wenn Du zum Beispiel ein bißchen tanzen kannst.

Als ich mit solch einem Buch anfing, dachte ich, das wird wohl ziemlich leer bleiben, und mir wird auch kaum etwas Positives zu mir einfallen ... und mit der Zeit staunte ich doch, wieviel zusammenkam. Schließlich fing ich auch an, darin zu malen.

Also dieses Buch ist dein Positiv-Buch, da darf nur Positives rein. Schreiben wir "ein bißchen" oder "manchmal" hat darin nichts zu suchen, solche Worte bleiben draußen  ‹(•‿•)›

.

Hab keine Scheu, Dich an eine Drogenberatung zu wenden, um Unterstützung beim Rauchstopp zu erhalten. Google mit
drogenberatung
und füge Deinen Wohnort hinzu (oder den nächstgrößeren, falls Deiner klein ist). Dort wirst Du anonym beraten, Vorname oder Nickname genügt.

Lies meine Antwort an SchreibVehler, der/die auch von der Kippe loskommen wollte und fragte:

mit dem rauchen aufhören was tun?
https://www.gutefrage.net/frage/mit-dem-rauchen-aufhoeren-was-tun?foundIn=answer-listing#answer-182022200

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cyracus
07.12.2015, 02:23

Bedenke auch, Du bist in der Pubertät. Das ist ja eine anstrengende und verwirrende Zeit. Viele mögen sich in der Zeit selbst nicht, oftmals andere auch nicht. Der Körper verändert sich von Kind hin zu erwachsen, überhaupt ändert sich viel im Leben ... Scheinbar sind andere viel schöner, attraktiver, klüger und überhaupt ...

Sogar das Gehirn wird in dieser Zeit umgebaut. Deshalb sind Jugendliche auch immer mal so seltsam vergesslich. - Beispiel:

     Mutter schickt Sprössling zum Einkaufen und ruft noch hinterher: "Und hole
     auch einen Liter Milch!" Klar, hat Sprössling gehört und will das auch tun.

     Blöderweise wird aber auf dem Weg zum Shop gerade am Gehirn da was
     umgebaut, wo doch das Auch-noch-Milch-Holen abgespeichert war. -
     Sprössling kommt mit dem Einkauf nach Haus, und Mutter fragt: "Und wo
     ist die Milch?" Sprössling ehrlich: "Äh, was für Milch? Ich sollte keine
     Milch kaufen ..." Mutter ist sauer, schnauzt Sprössling an, Sprössling
     ist sauer, weil Mutter (mal wieder) ungerecht ...Also Stress pur, für
     beide …

Google zu diesem Thema mit

pubertät gehirn wird umgebaut

Diese vielen Veränderungen in uns und um uns herum macht uns auch empfindlich, worauf wir je nach Temperament verschieden reagieren - von Rückzug, Verträumtheit und innerem Schmerz bis hin zur Wildheit und Aggressivität. - Der Grund ist der gleiche: Die Verwirrtheit durch die vielen Veränderungen in dieser Zeit.

Das Gute ist, auch diese Umbauzeit ist irgendwann zu Ende - da müssen alle Menschen durch. Nur viele Erwachsene haben das vergessen, erinnern sich wohl nicht gerne an diese Zeit zurück. ;-))

.

Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Erkennen, wie liebenswert Du bist - und auch guten Erfolg beim Rauchstopp.

.

0

In deinem Alter hab ich noch Kaugummizigaretten geraucht vallah kaputte Jugend

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von erbeermarmelade
05.12.2015, 21:20

diese Antwort war so unnötig vallah es ist einfach nur ein einziger junge und du kommst natürlich an mit alle sche*sse sikerim was los mit dir? ich bin normal und andere Leute sind normal also Sie mal leise hadi

0

Was möchtest Du wissen?