Frage von Miamoraa, 83

Wie kann man einem Freund helfen, der Drogen nimmt?

Ich bin sechzehn und habe vor kurzem mitbekommen, dass ein Freund von mir angefangen hat Drogen zu nehmen. Ich weiß überhaupt nicht was ich machen soll, denn er verleugnet ständig, dass er süchtig ist, spricht aber ständig davon wieder etwas zu nehmen und kann es überhaupt nicht ab, wenn man ihm sagt, dass er aufhören soll. Er lacht einen immer aus, wenn man sagt, dass so etwas zu nehmen schlecht ist und er aufhören soll. Er tut so als wäre es das coolste der Welt. Ich habe angst, dass er immer mehr reinrutscht, weil er nimmt so weit ich weiß noch nicht wirklich die härtesten Drogen, aber ich habe angst, dass es noch dazu kommt. Außerdem wird er sehr schnell aggressiv. Früher war er der netteste Typ überhaupt und jetzt habe ich sogar manchmal angst, dass ich was falsches sage und er ausrastet. Er ist immer sauer, vor allem auf seinen besten Freund und hat totale Stimmungsschwankungen. Ich würde ihm gerne helfen, weiß aber nicht wie. Sein Vater ist nicht der beste Vater und hat das sogar schon mitbekommen, macht aber überhaupt nichts. Weiß jemand wie ich damit umgehen sollte?

Antwort
von MissChaos1990, 49

Dein Freund ist süchtig. Und dazu gehört es, dass er kein Interesse hat, auf seine Sucht zu verzichten. Deshalb kannst du ihm momentan wenig helfen. Um deinem Freund helfen zu können, muss er einsehen, dass er Hilfe braucht, nur wie du bereits gemerkt hat, möchte er keine Hilfe.

Vielleicht kannst du ihn auf eine andere Weise darauf ansprechen, fragen warum er das Zeug nimmt und was es ihm bringt. Vielleicht hat er Probleme von denen niemand weiß und er versucht so, diesen Problemen zu entkommen. Wenn Probleme der Auslöser sind, kannst du versuchen, wenn er das möchte, die Ursache seiner Drogensucht zu lösen, eventuell lässt er sich danach therapieren, um sich von den Drogen abzuwenden.

Kommentar von Namaska ,

wie kannst du behaupten das jemand süchtig ist wenn du nicht weißt wie oft und wie lange er konsumiert? Einfach mal dummes zeug reden...

Kommentar von MissChaos1990 ,

Dito

Kommentar von Ruokanga ,

Hellseher vielleicht ... Die sind für adäquate Hilfestellungen bekannt. Hier wird ohne weitere objektive Informationen, Lebenserfahrung oder das Berufen auf Studien ins Blaue hineingeraten. Die Angaben des Fragestellers sind nicht umfangreichend genug sowie selektiv, als dass sie analytisch geklärt werden könne.

Antwort
von Namaska, 32

Weißt du was er für Drogen konsumiert? Du selbst kannst nicht viel tun außer ihm zureden, was ihn irgendwann nerven wird. Sollte es wirklich schlimm werden empfehle ich dir seine Eltern oder einen seiner Lehrer zu informieren.. Eine Vertrauensperson. Weißt du wie oft dein Freund konsumiert?

Antwort
von Wurzelstock, 30

Drogenkonsumenten tun immer so, als seien sie die coolsten Menschen der Welt. Sie glauben, dass sie Experten für Rauschdrogen und ihre Wirkung seien, und rechtfertigen sich in ihrem Bekanntenkreis sogar mit Vorträgen darüber, die sie für "wissenschaftlich" halten. Es ist ein Realitätsverlust, der immer weiter fortschreitet.

Halte dich fern von ihm. Verweigere ihm die Anerkennung. Winke ab, wenn er wichtigtuerisch auf seinen Stoff zu sprechen kommt. Das ist angemessen.

Vielleicht kannst Du sogar eine positive Wirkung registrieren: Wenn er immer hartnäckiger mit seinem Palaver anfängt, je deutlicher Du ihn ignorierst, dann weisst Du, dass es ihm etwas ausmacht. Wenn ihn niemand mehr ernst nimmt hat er eine Chance, zur Einsicht zu kommen.

Mehr kannst Du leider nicht tun für ihn. Schon garnicht durch gut Zureden.


Kommentar von lucadavinci ,

Realitätsverlust??

Antwort
von piccoloking, 39

Halte dich von ihm fern, ihm ist nicht mehr zu helfen, du kannst nur noch mit rein gezogen werden

Antwort
von aXXLJ, 14

Emotional ein wenig mehr distanzieren und mal völlig ohne zu bewerten lesen: http://www.welt.de/politik/ausland/article106380775/Barry-Obama-war-frueher-beim...

Antwort
von oxygenium, 44

solchen Menschen kannst du nur helfen,wenn sie selber tief im Sumpf sitzen und ertrinken.

Das ist wie bei den Alkoholikern.

Am besten ist du ziehst dich von der Person erst einmal zurück

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten