Frage von BrilleHN, 102

Wie kann man eine VPN-Verbindung zwischen einem Android-Handy und einer Fritzbox herstellen?

Ich kämpfe jetzt schon seit über einem Jahr damit, eine VPN-Verbindung in mein Heimnetz aufzubauen, am Anfang habe ich es mit einem Raspberry PI hinter einem Speedport versucht - ohne Erfolg. Dann habe ich den Speedport durch eine Fritzbox ersetzt und es mit der Anleitung von AVM versucht, dass hat ebenfalls nicht funktioniert.

Seit gestern versuche ich mittels diverser Anleitungen aus dem Netz einen VPN-Server auf einem Raspberry zu installieren - die Installation klappt anscheinend aber ich bekomme immer noch keine VPN-Verbindung zu Stande, obwohl ich alle Anleitungen genau befolgt habe.

Den Raspberry in der Friztbox als "Exposed Host" zu definieren brachte ebenfalls keinen Erfolg.

TLS Error: Unroutable control packet received from [AF_INET]87.180.100.20:1194(si=3 op=P_CONTROL_V1)

Gibt es irgend eine (möglichst einfache) Möglichkeit (darf auch Quick and Dirty) sein, mit der man eine VPN-Verbindung zwischen einem Android-Handy und einer Fritzbox herstellen kann?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SYSCrashTV, Community-Experte für Android, Computer, Internet, ..., 58

Ich habe auch einen Pi und bekomme nur ein unsicheres PPTP-VPN hin. Welche Art von VPN-Server hast du denn versucht mit dem Pi zu machen?

Ich verwende auf meinem Handy auch gerade notgedrungen den intergrierten der Fritz!Box (7430). Das funktioniert eigentlich ganz gut.

Auf die Fritz!Box Oberfläche, unter Benutzer gehen, Benutzer erstellen oder vorhandenen verwenden und dort die VPN-Berechtigung aktivieren. Dann hast du die Möglichkeit dir die Daten für iOS und Android anzuzeigen. Das musst du machen, damit du den IPSec PSK bekommst, welcher ein zufälliger String ist. Dann in Android unter VPN und "IPSec xAuth PSK" wählen und Daten eingeben. Die IPSec-ID ist dein Benutzername (Groß- und Kleinschreibung!) und das SharedSecret dein vorinstallierter Schlüssel.

Dann einfach noch Benutzername und Passwort des Benutzers verwenden und schon solltest du zumindest am Handy einen funktionierenden VPN-Zugang haben!

Kommentar von BrilleHN ,

Inzwischen bin ich ein wenig schlauer - anscheinend gibt es 1000 Gründe warum es mit der einen Methode bei dem einen klappt und beim andern ( mit der selben Hardware) nicht.

Das fängt damit an, dass einige Provider bestimmte Ports nicht aus dem Mobilen Netz ins Festnetz routen und je nach dem bei welchem Provider du bist (ist teilweise auch Tarifabhängig) hast Du eben Glück oder Pech gehabt.

Ein weiteres Problem scheinen die Routing-Tabellen in diversen Routern zu sein und das einige Router diverse VPN-Ports blockieren.

Zu guter letzt kann es dann auch noch am Einwahlgerät bzw. dessen Betriebssystem liegen (wie bei mir am geflashten ROM).

Den Plan, einen Raspberry PI als VPN-Server zu nutzen habe ich inzwischen aufgegeben und nutze jetzt (wie von dir beschrieben) für VPN jetzt die Fritzbox 7330 in Kombination mit Telekom und Congstar - da hat man zwar nur IPsec mit PSK, aber das ist immer noch besser als nichts...

Antwort
von BrilleHN, 51

Inzwischen habe ich es doch noch hinbekommen - es lag an meinem Smartphone, nach dem ich mein frisch geflashtes HTC HD2 (Jelly Bean) durch ein Samsung S3 Mini ersetzt hatte ging es auf einmal über die Fritzbox.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community