Frage von sengasur, 118

Wie kann man eine Bank davon überzeugen eine Zwischenfinanzierung bis zur Auszahlung eines Immonbilienverkauf zu gewähren?

Ich bin nach 3jähriger Krankheit ohne eigenes Einkommen, habe aber einen Käufer für mein geerbtes Reihenhaus gefunden. Die Auszahlung des Erlöses findet aber erst nach Eintragung in das Grundbuch statt, d.h. ca Ende Jan. bis Mitte Feb. 2016. Ich brauche jetzt eine Zwischenfinanzierung bis zum Auszahlungstermin, um meine Lebenshaltungskosten zu bestreiten. Meine bisherigen Versuche scheiterten immer an dem fehlenden Einkommen, was ja auch der Grund ist, warum ich eine Finanzierung brauche. Ich bin selbstständig und sitze im Rollstuhl (noch), weshalb ich mit meiner Firma nichts mehr verdienen kann. Der Erlös aus dem Hausverkauf soll auch dem Neustart dienen. Hat jemand eine Idee ? Mir geht langsam die Puste aus. Vielen Dank für Antworten!

MfG sengasur

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DerHans, 75

Wenn du der Bank den Notarvertrag mit den Auszahlungsmodalitäten vorlegst, dürfte einer Zwischenfinanzierung nichts im Wege stehen. Die Bank kann sich den vorgelegten Betrag ja abtreten lassen.

Vor den Feiertagen dürfte das aber trotzdem schwierig werden.

Kommentar von sengasur ,

Das macht ja Hoffnung !

Den unterschriebenen Vertrag habe ich in den nächsten Tagen (hoffentlich) vorliegen. Allerdings hat es meine Bank vor einigen Tagen abgelehnt eine solche Finanzierung zu leisten, nachdem sie vorher schon einmal (mündlich) zugesagt hatte.

Vielleicht bringt der Vorschlag der Abtretung noch einmal Bewegung in die Sache. Aber sollte nicht die Bank solche Vorschläge machen, wenn man 30 Jahre Kunde ist ?

Kommentar von DerHans ,

Du brauchst zumindest den Notarvertrag. Sonst sind das ja bisher nur Absichtserklärungen.

Antwort
von Kuestenflieger, 68

erst mit bezahlung ist der verkauf perfekt , dann erfolgt das grundbuch.

kann der käufer ihnen denn keinen dokumentierbaren vorschuß gewähren ?

Kommentar von sengasur ,

Danke für die Antwort! Es ist richtig, der Verkauf ist erst mit der Bezahlung perfekt. Ich habe mich nicht genau genug ausgedrückt: Es wird eine "Vormerkung zur Sicherung Anspruchs auf Eigentumsübertragung" im Grundbuch eingetragen. Fakt ist: erst dann wird gezahlt. Ein Vorschuß vom Käufer wäre eine Idee, aber der muß den Betrag auch finanzieren und ich weiß nicht, ob er und seine Bank mitspielt - ich werde mich aber darum kümmern - danke.

Antwort
von FrageSchlumpf, 68

hmm, schon strange. Immer wieder verwunderlich, warum Banken sowas nicht machen. Ich würde es sofort tun.

Grundschuld eintragen. Kaufvertrag vorlegen. Notfalls mit Gutachten absichern, dass der Käufer für ein Reihenhaus, dass eigentlich nur 100K Wert ist, 300 K bezahlt und fertig.

Ich nehme ja nicht an, dass Du den gesamten Kaufpreis vorfinanzieren willst ?

Kommentar von sengasur ,

Danke für die Solidarität.

Eine Grundschuld einzutragen würde jetzt genauso lang dauern, wie die reguläre Abwicklung des Vertrages.

Den Kaufvertrag allein akzeptieren die Banken nicht als ausreichende Sicherheit.

Ich will nur 1/10 der Kaufsumme als Zwischenfinanzierung - wahrscheinlich zu wenig. Es ist genauso absurd wie es sich liest.

Antwort
von ciubacka, 64

Schwierig. Hast Du vielleicht eine Lebensversicherung oder ein Auto, die beliehen werden können? Ansonsten bleibt nur, der Bank solange auf den Wecker zu fallen, bis sie ein paar Groschen rausrücken.

Kommentar von sengasur ,

Vielen Dank für die Antwort ! Leider habe ich schon alles verscherbelt, was nicht niet- und nagelfest war. Die Bank, bei der ich 30 Jahre Kunde bin, will mich jetzt aber nicht mehr kennen.

Antwort
von WosIsLos, 58
Kommentar von sengasur ,

Auch hierfür Dank ! Leider dauert Crowdfunding bis zu 50 Tage und soziale Engament ist ziemlich out.

Kommentar von WosIsLos ,

Dann alle Banken abtelefonieren.

Zur Not HartzIV beantragen.

Kommentar von sengasur ,

Ja, das habe ich (zumindest gefühlt) bereits getan mit den beschrieben stereotypen Antworten (selbstständig, kein Einkommen die letzten 3 Jahre...).

HartzIV bzw. ALGII wird Selbstständigen nur als Kredit gewährt, die Immobilie sofort einkassiert und Antragsteller sofort kaserniert (kein Verlassen des Wohnortes ohne Einwilligung des Amtes). Außerdem werden nicht alle Kosten getragen, wie z.B. meine (private) Krankenversicherung (ohne die ich meinen Krebs aber nicht überlebt hätte). Ich würde also bei ständiger Unterdeckung in kürzester Zeit in der Privatinsolvenz landen. So kurz vor Ziel - never!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten