Frage von DesmondHume, 132

Wie kann man ein Unternehmen starten?

Hi, auch wenn es ergooglebar ist, werde ich wahrscheinlich eher hier eine bessere Antwort erhalten!

Wenn Ich ein Unternehmen starten will, welches wäre am besten? Also, welcher Themenbereich, sodass man am besten Umsatz macht?

Am besten, es ist hauptsächlich im Internet aktiv, schon klar, aber was eignet sich, und wie macht man das?

Kostet es Geld, ein Unternehmen zu gründen? Ja? Wie viel?

Wenn man was verkauft, wie kauft man überhaupt erst die zu verkaufenden Waren?

Wie viele Mitarbeiter sollte so ein Start-Up haben?

Wie viel kostet Werbung?

Gibt es noch mehr fragen, die mir nicht einfallen, ihr mir aber beantworten könnt? :)

Danke schonmal, für die Umfangreiche und Informative Antwort! :)

Antwort
von poolsheep, 57

Theoretisch kannst du erst mal als Selbstständiger oder Freiberufler arbeiten. Freiberufler kannst du nur in einigen Tätigkeitsfeldern sein. Die meisten Finanzämter erkennen hier z.B. Webdesigner an. Außerdem kannst du, solange du unter 17500€ (glaube ich) umsetzt die Kleinunternehmerregelung nutzen. 

Wenn das deine erste Gründung ist, kannst du dich glaube ich für die ersten vier Jahre von der IHK von den Beiträgen freistellen lassen (habe das auch nur gehört mich nie genau erkundigt).

Aber erst mal solltest du dir eine Idee suchen, mit der du Geld verdienen kannst. Wenn du noch gar keine Idee hast kannst du es evtl. mit Nischenseiten, bzw. Affiliate-Marketing oder eigenen Produkten wie eBooks versuchen. Diese kannst du bei Amazon direkt selber publizieren. Die musst du dazu halt selber bewerben.

Wenn du andere Unternehmensformen gründen willst, wie z.B. eine GmbH kostet es dich 25.000€ Haftungseinlage und bei einer AG 50.000€. Diese Formen sind aber für den Anfang, für doch wahrscheinlich nicht relevant. GmbHs werden meiner Meinung nach erst bei einem persönlichen Einkommenssteuersatz über 30% interessant.

Als kleine Unternehmensform gibt es aber auch noch die UG haftungsbeschränkt.

Wenn du ein Handelsgewerbe starten willst, also mit Waren handeln willst, kann es auch sein, dass du zu einer OHG wirst. Da solltest du aber aufpassen, da all diese Unternehmensformen viel bürokratischen und buchhalterischen Aufwand mit sich bringen. Den du wahrscheinlich nicht selber bewältigen kannst und willst. Wenn du mit den Waren aber viel Geld umsetzt, gilt die Kleinunternehmerregelung auch schnell nicht mehr.

Mit Werbung kenne ich mich nicht gut aus. Zielgerichtete Werbung findest du aber bei Facebook oder evtl. auch bei Google. Bei Facebook auf demographische Daten bezogen bei Google eher auf Interessen bezogen. Wobei bei Facebook natürlich auch sehr viele Interessen durch Gruppen, Likes und Suchen generiert werden. 

Für den Anfang würde ich dir empfehlen alleine und ohne Mitarbeiter zu arbeiten. Wovon willst du die auch bezahlen? :'D

Schau dir doch mal die Videos von Oliver Lorenz auf YouTube an. Sympathischer Typ mit einem guten Mindset. Hier mal ein Link zu seinem Channel: https://www.youtube.com/channel/UCVq9oF8I6jnwXdw0kTKc1sg

Interessant sind für dich wahrscheinlich die Videos zu Nischenseiten und zum eBook-Publishing.

Dir noch einen schönen Abend und ich hoffe ich konnte dir helfen. Ich würde mich sehr über ein Kompliment freuen, wenn dem so ist.

Kommentar von DesmondHume ,

Danke, mal schauen, ob ein Kompliment drin ist ;)

Auf jeden Fall gute Infomationen, ich schaue mir den Link mal an :)

Expertenantwort
von Limearts, Community-Experte für Internet, 68

Viel zu allgemeine Fragen um sinnvolle Antworten geben zu können.

Wenn Du selbst keine Ahnung hast was für ein Unternehmen zu starten wäre, gibt es keinen Anlass dies zu tun. Ohne die Idee und den Willen diese Vorstellung auch umzusetzen ist das Scheitern fast vorprogrammiert. Und wie es in der Realität nunmal leider so ist, womit man guten Umsatz macht kann Niemand vorher sagen. Die meisten Firmen / Unternehmen gehen in den ersten Jahren direkt wieder Insolvent. Eine Formel für Erfolg gibt es schlicht nicht.

Ohne finanzielle Zusicherung zB durch Banken kann heutzutage kaum ein Unternehmen durchstarten. Das erforderliche Eigenkapital bringt kaum ein Mensch auf. Und wer immer eine Förderung geben sollte wird einen Businessplan erwarten. In dem sollten genau solche Fragen durch sehr detailierte und ausführliche Antworten zweifelsfrei aus der Welt geschafft sein.

Das absolute Minimum ist eine Gewerbeanmeldung. Diese wird je nach Komune mit etwa 20-40 Euro gedeckelt. Etwaige Folgekosten und weitere mögliche Pflichtanmeldungen / Prüfungen hängen stark davon ab was für ein Unternehmen man gründet.

Das ist eine der Fragen die jeder Händler für sich lösen muss. Im besten Fall schafft man es gute Konditionen direkt mit den Herstellern / Erzeugern auszuhandeln. Wenn das nicht klappt und man selbst nicht produzieren kann, bleiben viele andere Möglichkeiten, die sich aus unterschiedlichsten Faktoren ergeben. Aber dies ist eine der wichtigsten Kernfragen wenn man im Verkauf / Handel tätig sein will. Wer hierauf nicht wenigstens zwei solide Antworten weiß, sollte die Finger von der Idee lassen.

Mitarbeiter braucht ein Start-Up genau so viele wie es benötigt um die anfallende Arbeit zu stemmen, und so viele wie es sich dabei leisten kann. Manche kommen im Alleingang aus, andere brauchen ein paar Dutzend Leute hinter sich.

Werbung kostet genau so viel wie man dafür investiert. Für 5 Cent nen einzelnen Flugzettel drucken ist ebenso Werbung wie für ein paar Millionen nen Werbespot im Superbowl schalten. Internetwerbung ist was anderes als Printwerbung, beides ist in unzähligen Formen und Formaten bei unterschiedlichsten Anbietern verfügbar. Realistisch betrachtet? Je nachdem was man bewerben möchte sind mehrere hundert bis einige tausend Euro an voreinkalkulierten Werbebudgets ein sinnvolles Minimum.

Die einzige Frage die ich hier noch hinzufügen könnte: Wurde für die Zusammenstellung dieser Fragen wirklich mehr Zeit als 10 Minuten investiert und der dahinter ruhende Gedanke länger als einen gelangweilten Abend lang durchdacht? Es wirkt eher als wäre eine Schularbeit auf den letzten Drücker durch Dritte zu beantworten. Nicht wie ein schwerwiegendes Thema, das die Zukunft stark beeinflussen würde.

Kommentar von DesmondHume ,

Danke erstmal, und ja, das wurde jetzt schnell verfasst und vorher wurde nicht überlegt. Aber mit dieser Frage wollte ich jetzt anfangen, zu überlegen! Danke :)

Antwort
von SinglemaltHC, 56

Umsatz ist hierbei immer relativ zur gebrachten Leistung zu verbuchen, wenn du oder eine Person etwas sehr gut kann wie zum Beispiel Programmieren, dann wirst du persöhnlich damit mehr Umsatz erziehlen als Kuscheltiere oder Gamecards im Internet zu verkaufen.

Im Internet benötigst du eine Platform wo du deine Dienstleistung ausstellen willst, das ganze könnte hierbei eine Website mit einen Produkten sein.

Sobald du etwas verkaufst und Rechnungen erstellt benötigst du für diese gewerbliche Tätigkeit ein "Gewerbe" hierbei kostet dieses in NRW/Münster einmalig 20€. (Dies währe dann meist dein Name als Firma, zum Beispiel "Kuscheltiere Hans Martin")

Die Reseller im Internet sind weit vertrieben, wie zum Beispiel ein Unternehmen welches Server bei Unternehmen X einkauft und diese dann als Unternehmen Y für etwas teurer wieder verkauf. Hierbei ist auch eine Veränderung des Produktes Wahrscheinlich.

Die Mitarbeiter sind hierbei erstmal schwer zu kalkulieren, am besten soltest du alleine anfangen bis du "schwarte Zahlen" schreibst.

Werbung kommt auf die Platform und die Art der Dienstleistung an, wenn du Werbeeinblendungen auf anderen Websites wünscht, kosten diese in etwa 50-500 EUR / Monat.

Ich nehme keine 100% gewährleistung auf die richtigkeit dieser Antworten. Ich bin hier kein Fachmann in diesem Bereich. LG Jan!

Kommentar von DesmondHume ,

Danke, hätte nicht gedacht, dass es so billig ist, ein Gewerbe anzumelden!

Eine Software klingt nicht schlecht, aber welche...

Ab wann schreibt man ungefähr 'Schwarze Zahlen'?

Kommentar von SinglemaltHC ,

Deine Software kann sich hierbei an bereits existierende Programme / Dienste anlehnen, sollte aber nicht genau das gleiche sein (damit sich diese von den anderen abheben kann). Unikate sind in der Software Branche sehr gerne gesehen. Leider gibt es aber auch schon vieles.

Wann du genau schwarze Zahlen schreibst hängt von vielen Faktoren ab. Investiere viel arbeit in dein Gewerbe/Unternehmen oder habe sehr viel Glück und erwische einen Hype!

- Es auf Glück anzulegen wird dir nichts bringen und dich nur frustrieren, spiele kein Casino mit deiner Firma und poche auf den schnellen großen Erfolg. Gut Ding braucht weile und kostet dich sehr viel Planung.

Antwort
von Wissensdurst84, 58

Ich werde dir auf deine Fragen keine Pauschale Antworten geben können, denn es hängt ab, welche Rechtsform du gründest, in welcher Stadt, wo du Werbung machst, in welchem Sektor du dich niederlässt und und und. Also vieles zu beachten. So nebenbei eine Firma aufzubauen um Geld zu erwirtschaften geht nicht. 

Ich habe mich vor drei Jahren selbstständig gemacht, habe dafür einen gut dotierten Job in der Führungsetage der Deutschen Post AG aufgegeben, weil ich etwas machen wollte, wo mir mehr Freiheit verschafft und vor allem mehr Kapital. Mit einem Gesamtkapital von 100 000 Euro und mein Geschäftspartner mit der selben Summe haben wir eine Firma gegründet, spezialisiert auf die Belieferung von Großkunden in der Textilbranche. Nach einiger Zeit sind wir neben der deutschlandweiten Belieferung von Kunden selbst bei Amazon und Ebay eingestiegen und vertreiben heute nach einem drei Stufen Modell unsere Ware. Europa-und Weltweit kaufen wir Posten auf aller Art was mit Kleidung zu tun hat, diese wird dann im Lager in Berlin sortiert nach Stufe A B und C. Stufe A ist einwandfreie Kleidung, diese behalten wir selbst und verkaufen sie online in Ebay oder Amazon. Stufe B ist sehr guter Zustand aber gebraucht bzw. schon mal getragen und nicht mehr wie Neuware anzusehen. Diese liefern wir an unsere Kunden. Stufe C ist Ware, die verschmutzt ist, kaputt, oder für den Handel nicht mehr geeignet.

Diese Klamotten aus Stufe C, sammeln wir und fahren sie einmal im Monat runter an die türkische Grenze meist 2-10 Tonnen, je nachdem was abfällt und spenden sie persönlich im Flüchtlingslager.

Umsetzen tun wir Brutto fünstellig für uns jeder, in guten Monaten kommen wir auf einen Nettobetrag fünfstellig, in normalen Monaten im oberen vierstelligen Bereich, wenn es schlecht läuft unter 5000 Euro, letzteres ist aber bisher erst einmal eingetroffen.

Ich hoffe ich konnte dir bisschen weiterhelfen.

Kommentar von DesmondHume ,

Wow, Danke, das hat mir jetzt schon etwas mehr Einblick gegeben.

Sehr interessant sowas. Aber 100.000 Euro habe ich im Leben nicht zur Verfügung, vielleicht 100 - 500... Damit kann man natürlich kein Waren Geschäft eröffnen, dennoch Danke!

Kommentar von brunner1001 ,

süß, 100 bis 500€ - das geschäft möchte ich dann mal sehn ...

Antwort
von FragMichNunMal, 51

Wenn du keine finanziellen Mittel hast, dann bleibt es in der Regel erstmal bei einem Mitarbeiter. Nämlich Dir. Anfangs meldet man einfach ein Gewerbe an, wenn man handeln möchte. Das kostet je nach Stadt um die 30-50€. 

Man sollte von der Materie Ahnung haben. Irgendwas verkaufen von dem man keine Ahnung hat ist meistens sehr schwer. Die zu verkaufenden Waren kauft man mit Geld. Geschenkt bekommt man leider nichts.

Man braucht Versicherungen, ein Lager, Werbung...

Pauschal kann man dazu keine Aussagen treffen.

Kommentar von DesmondHume ,

Klar, wenn man was verkaufen will, ist ein Lager etc. nötig, liegt aber nicht in meinem Budget...

Wenn man einen Dienst, oder eine Software verkaufen kann, braucht man dies nicht, abeer was eigent sich, also was würde am ehesten klappen?

Eine Konkurrenz zu Facebook aufzubauen, wird wohl aussichtslos sein...

Antwort
von Ontario, 13

Ein Unternehmen zu starten ist kein Problem. Du meldest dein Gewerbe beim Gewerbeamt deines Wohnortes an. Kostet zwischen 20-30 € und schon kannst du loslegen. Zunächst solltest du "klein" anfangen und dir keine Kosten für Personal auferlegen, wenn du im Internet startest. Dann kommt es darauf an, was du anbieten möchtest. Ist dein Produkt auf dem Markt gefragt, oder wird ein solches schon vielfach angeboten. Wichtig ist ein durchdachtes Konzept.Werbung kann günstig, oder auch teuer sein, da gibt es keine Normgrössen. Du kannst dir im Internet etwas aufbauen und das vorstellen und abwarten wie die Resonanz ist. Das wäre ohne grosse Kosten verbunden. Dann die Frage, ob du Waren verkaufen möchtest, oder Dienstleistungen ? Hast du dich entschieden, was du machen willst und dein Geschäft fängt an zu laufen wird es interessant. Kennst du dich in Buchhaltung aus, um die steuerlichen Angelegenheiten selber zu erledigen, oder brauchst du einen Steuerberater, was ich dir empfehlen würde. Du wirst mit dem Finanzamt zu tun haben. Die IHK verlangt umsatzbezogen einen Kammerbeitrag den du bezahlen musst. Machst du genug Umsatz wird Gewerbesetuer fällig, auch Einkommensteuer. Krankenkassenbeitrag uva. Ich habe meine Firma als Dienstleistungsunternehmen vor 16 Jahren gegründet und weiss, was da alles so zu erledigen ist. Irgendwann wird das zwar zur Routine aber erledigen muss man es doch. Dann stellt sich auch die Frage über vorhandenes Kapital, welches du evtl. für den Kauf von Waren benötigst. Eine Büroausstattung mit allen Kommunikationsmöglickeiten ist je nach Geschäftsart unumgänglich und nicht gerade billig. Vielleicht brauchst du auch ein Auto um Kunden besuchen zu können. Ich habe mir eine Homepage aufgebaut und stelle meine Dienstleistung im Internet vor Muss dazu sagen, dass ich mir, owohl ich meine Homepage laufend akzualisiere, daraus mehr erwartet habe. Als ich die ersten Aufträge bekam - nicht durchs Internet - und diese abgewickelt habe, ging es mit dem Umsatz gut voran. Fachkompetenz ist wichtig. So entstand im Laufe der Zeit ein Bekanntsheitsgrad, der sich so erweiterte, dass ich schon seit Jahren keinerlei Werbung mehr machen muss und ständig volle Auftragsbücher habe. Das alles erfordert freilich viel Energie, Fleiss , Gesundheit, korrektes Arbeiten und ein Quäntchen Glück.

 

Antwort
von Perlentaucher81, 19

Wenn Du so an die Sache rangehst, wird das Unternehmen sicher kein Erfolg. Die Fragen sind viel zu pauschal, als dass man sie informativ beantworten kann.

Antwort
von herja, 38

Hi,

hier kannst du die wichtigsten Punkte zur Gründung eines Unternehmen nachlesen: https://www.fuer-gruender.de/

Als Erstes brauchst du eine Geschäftsidee und wenn du die hast, brauchst du ein Businessplan. Dieser Businessplan muss alle deine genannten Fragen nachvollziehbar beantworten.


Kommentar von DesmondHume ,

Danke!

Antwort
von Vampire321, 25

Vergiss bei all deinen Plänen nicht, das du auch noch ne Krankenversicherung brauchst, um die du dich als selbstständiger auch selbst kümmern musst!

Das ist ein Kostenfaktor, den viele Existenzgründer nicht auf dem Schirm haben und dann den großen Schrecken bekommen, wie teuer sowas ist - es ist ja kein Arbeitgeber da, der die Hälfte der Kosten übernimmt!

Antwort
von Dirk-D. Hansmann, 14

SO? Überhaupt nicht.

Fast 100% der Gründungen in Deutschland werden von Leuten durchgezogen, die von einer Idee überzeugt sind. Die in dem Bereich sich Ideen und Vorstellungen mach können.

70% würden wegen Unsinnigkeit Deine Frage 'Wie viel kostet Werbung?' höchstens aus Fassungslosigkeit wiederholen, aber niemals stellen.

Nur der Hinweis dazu: Ist eben ein Unterschied ob man als Kneipe startet oder eine Automarke gründet.

Über 80% dieser GründerInnen (überzeugt, qualifiziert, mit Ideen) melden während sie noch in der Gründungsphase sind das Gewerbe wegen Aussichtslosigkeit ab.

Deine letzte Frage, also zu den Fragen die Dir nicht einfallen, dass ist die einzige gute Frage. Aber die Antwort gefällt Dir mit Sicherheit auch nicht: Es wären bereits bei qualifizierteren Vorgaben eine unüberschaubare Menge von Fragen, die beantwortet werden müssten, die mir sofort einfallen.

Deren Beantwortung auch so wäre, dass man sich in Kenntnis von Grundlagen zur Beantwortung viele Wochen ausschließlich damit befassen müsste.

Grundsätzlich kann jede Geschäftsidee erfolgreich gestaltet werden. Aber Dein Ansatz ist davon so weit entfernt, dass das so weit von jeder Ernsthaftigkeit weg ist, wie die Menschheit von der Erreichbarkeit des Ende des Universums.

Wenn Du Deine Qualitäten, Vorlieben und Abneigungen, Kenntnisse, Fähigkeiten, Fertigkeiten auflisten kannst, dann kann man Dich auch in der Richtung einer ersten Geschäftsidee beraten.

Das wäre aber bereits in der Form einer Forumsdiskussion ausgeschlossen.

So sehr mich wundert was ich jetzt schreibe, aber es ist trotzdem korrekt. Auch mit Deinen Voraussetzungen besteht die Möglichkeit einer erfolgreichen Unternehmensgründung. Du brauchst eben ein entsprechendes Coaching.

Deshalb: Viel Erfolg bei der Vorbereitung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community