Frage von ChilliMolly, 42

Wie kann man ein Todesfall in der Familie besser verkraften?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Giovanna2010, 18

Hallo,

mein herzliches Beileid. :(

ich habe leider auch letztes Jahr dieses schlimme Ereignis durchleben müssen. Es war eine sehr schwere und harte Zeit für mich. Von heut auf morgen von einem geliebten Menschen Abschied nehmen zu müssen. Ich konnte es nicht wahr haben, aber ich musste.

Wie heißt es so schön? Das Leben geht weiter. Für mich erstmal nicht. Ich wusste erstmal gar nicht, damit umzugehen und wie ich damit klar kommen sollte.

Ich habe viel viel viel nachgedacht und kam dann auf den Punkt, dass ich mir sagen, dass die Person im Urlaub ist. Es hört sich blöd an, mir hat es aber richtig geholfen. Einen Urlaub auf unbestimmte Zeit.

Tag für Tag wurde es immer besser und ich kam tatsächlich damit klar. Mittlerweile ist es 1 Jahr her und ich denke zwar oft daran aber ich sage mir immernoch, diese Person ist im Urlaub.

Du glaubst gar nicht, wie schwer es war und wie schnell die Zeit vergeht. Natürlich muss jeder selbst wissen, wie er mit Trauer umgeht, aber mir hat es wirklich geholfen.

Ich wünsche dir alles Gute,

Giovanna2010

Antwort
von Thomson990, 18

Mit jemandem darüber reden am besten ein guter Freund oder verwandter
Man darf niemals alles für sich behalten also es in sich hinein fressen das kann zu Depression führen
Es ist klar das es schwer ist darüber zu reden aber nur so kann man die ganze Sache richtig verarbeitet

Antwort
von Sirias, 9

Niemand wird darum herum kommen durch diesen Schmerz zu gehen und zu trauern. Es gibt keine Abkürzung. Was hilft ist sicherlich Ablenkung, um nicht ständig in Gedanken bei dem Verstorbenen zu verweilen. Ablenkung in Form von Arbeit, sich mit Freunden treffen, darüber reden oder etwas Schönes unternehmen, etwas tun, was einem gut tut, wie beispielsweise ein Hobby, Spazierengehen, die Natur wahrnehmen und genießen und eben zwischendurch an den Verstorbenen wieder denken, sich an die gute Zeit erinnern, die man gemeinsam verbringen durfte, dankbar sein. Vielleicht helfen tatsächlich auch Ratgeber in Bücherform über das Thema Tod, was kommt nach dem Tod, die Sinnfrage etc.

Alles Gute

Antwort
von Knide, 21

Beschäftigung mit dem Tod.

Ich Empfehle aus eigener hoffnungsvoller Erfahrung: "Blick in die Ewigkeit" - von Alexander Eben

Eines der besten Bücher, um mit dem Tod umzugehen. Kann ich dir nur wärmstens empfehlen!

Antwort
von Latilufimali, 16

Akzeptieren... Klingt dumm und ist schwer aber es ist nun mal so und daran ändern kannst du nichts :/ Wir alle werden mal sterben und die Person die von dir gegangen ist würde nicht wollen das du dein ganzes Leben um sie trauerst:P Sie ist jetzt an nem besseren Ort :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten