Frage von Hamsterfragen05, 146

Wie steht ihr zu Wrestling?

Ich habe mir eben so mal die Frage gestellt, wieso es eigentlich Wrestling gibt. Ich meine, wir sind doch alle Menschen und jeder sollte gleich viel respektiert werden. Wie kann man nur so schlimm sein und andere Menschen treten, würgen, schlagen, boxen und schmeißen bis sie halb bewusstlos auf dem Boden liegen? Gut, wenn man bei Judo, Taekwondo oder beim Boxen kämpft, kann man sich auch etwas brechen. Da gibt es aber auch bestimmte Regeln.

Wieso gibt es Wrestling überhaupt? So viele Menschen sind schon daran gestorben oder haben sich verletzt. Ich würde niemals auf diese absurde Idee kommen, in den Ring zu steigen, nur um mich für ein bisschen Geld verhauen zu lassen!

Wieso wird diese Sportart nicht verboten? Ich finde es einfach doof . Vor allem sieht man in Videos Kinder im Alter von 10 Jahren, die zusehen, wie John Cena gerade Undertaker drei Meter in die Tiefe haut und dann auch noch ein Salto auf ihn macht. Wieso geht man mit Kindern auch noch dahin? Was haltet ihr von dieser Sportart? Für mich ist es einfach nur dumm. Danke für ernst gemeinte Antworten!

LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Enzylexikon, Community-Experte für Kampfsport, 25
Wie steht ihr zu Wrestling?

Ich persönlich mag Wrestling zwar nicht, die herausragenden körperlichen Leistungen kann man den Akteuren aber keinesfalls absprechen.

Wieso gibt es Wrestling überhaupt?

Wie hier schon gesagt wurde, ist Wrestling ein Unterhaltungskonzept, bei dem es nicht nur um Kämpfe, sondern auch um Show geht. So haben die Kämpfer ein bestimmtes Image und sind als "Guter" oder "Bösewicht" angelegt. Es gibt komplexe Hintergrundgeschichten weshalb A gegen B kämpfen will.

Was haltet ihr von dieser Sportart? Für mich ist es einfach nur dumm

Ich persönlich finde die "Käfigkämpfe" im Bereich der Mixed-Martial-Arts (MMA), wie sie bei den Ultimate Fighting Championships (UFC) gezeigt werden, moralisch viel fragwürdiger.

Auch Turniere wie das K-1 bei dem Vertreter verschiedener Stile gegeneinander antreten, halte ich für viel inakzeptabler.

Bei solchen Großveranstaltungen geht es wirklich nur darum, wer den anderen durch Gewalt besiegen kann.

Wrestling kann man als gut durchdachte und choreographierte "Show" ansehen - diese Käfigkämpfe sind dagegen nach meiner Ansicht einfach eine Zurschaustellung von Gewalt.

Kommentar von Enzylexikon ,

Vielen Dank für den Stern. :-)

Kommentar von Rottx1512 ,

Wegen deiner Meinung zu K-1:

Ich persönlich finde K-1 wirklich super! Jeder Vertreter darf mit seinem eigenen Stil und daher auch mit seiner eigenen Bekleidung (wie zb: Karate "gi" oder Taekwondo "Dobok") antreten. Mich interessieren bei diesen K-1 Kämpfen viel weniger die Kämpfer sondern mehr die Stile. Karate gegen Taekwondo , Judo gegen Boxen und so weiter. Aber ich denke da hat jeder seine eigene Einstellung :) Ich finde es aufjedenfall sinnvoller als UFC bzw. MMA wo man noch weiterkämpft wenn der Gegner schon halb bewusstlos und voller Blut am Boden liegt.

Expertenantwort
von KrizKey, Community-Experte für Wrestling, 45

Lieber Fragesteller, du hättest diese Frage gerne respektvoller gestalten können, dies mal nur vorab eingeworfen. Aber ich versuche mal, dir diese Welt zu erklären, ohne (wie du) beleidigend zu werden, also:

Du siehst Wrestling als Kampfsportveranstaltung unterlegen dem sportlichen Wettkampf, Themaverfehlung, setzen, Sechs. Wrestling ist eben kein sportlicher Wettkampf, sondern ein in seiner Form einzigartiges Unterhaltungskonzept, das sich am besten als Mischung zwischen Performancekunst, Tanzen und Stuntshow beschreiben lässt, die Storylines unter den Charakteren sowie die Charaktere selbst bieten zudem einen hohen Entertainment-Faktor.

Du hast bestimmt schon einmal eine faszinierende Kampfszene in einem Film gesehen, nur im Wrestling wird dir genau das in einem unterhaltsamen Rahmen mit Geschichten um und zwischen den Charakteren vor Livepublikum präsentiert, alle Wrestler performen zudem ihre Stunts selbst u die Reaktionen der Fans haben maßgeblichen Einfluss auf die Show selbst. Wenn du Wrestling siehst, sieh es nicht mit den Augen, mit denen du ein Kampfsport-Turnier ansehen würdest, sondern mit den Augen wie du Filme ala Rocky/Karate Kid etc. oder Serien wie Game of Thrones/Breaking Bad etc. sehen würdest.

Und hier kommt der nächste Punkt, den du beim Reinzappen nicht verstanden hast: JA, es gibt Regeln in diesem Sport ("Warum jetzt "Sport""? Wrestling ist kein Sport gegeneinander, sondern ein Miteinander um eine unterhaltsame Performance zu bieten. Der Sport-Faktor definiert sich u.a. über Athletik, Artistik und Kraft, Wrestler müssen zudem, damit es aussieht, wie es aussieht, trainieren wie Hochleistungssportler). Aber aufgrund deiner niveaulosen Fragestellung habe ich keine Lust, dir das Ganze haarklein zu erklären, außer du fragst mich explizit u höflich. Auch gegenseitiger Respekt hinter den Kulissen ist ein absolutes Muss u wird in jedem Wrestling Dojo mitgegeben. Im Wrestling musst du dich auf den Gegenüber verlassen können, nicht nur für die am Ende gute Performance, sondern auch für die eigene Sicherheit sowie die des Gegenüber. Dass es, wie bei jeder Stuntshow, ein Restrisiko für Verletzungen gibt, ist natürlich menschlich.

Das ironische jetzt für dich u dein Interesse ist, dass viele Wrestler einen Kampfsporthintergrund haben, auch deine Sportart Taekwondo ist immer wieder bei Leuten in diesem Business zu lesen. Diese haben Wrestling auch als das verstanden, was es ist und waren so begeistert davon, dass sie selbst quasi "umgeschult" haben. Das Wrestlinggeschäft ist eigen, man trainiert teilweise mehrere Jahre dafür, um überhaupt vor Publikum antreten zu können. Es erfordert sowohl körperliche als auch geistige Fitness, um die Aktionen in einer teilweise hohen Geschwindigkeit koordinieren zu können. Es ist anstrengend, schmerzhaft (trotz vorangegangener Fallschule) u natürlich (wie bei allem was mit Stunts zu tun hat) nicht ungefährlich für die Protagonisten, da Verletzungen jederzeit passieren können. Aber da sage ich dir als Kampfsportler ja nichts neues.

Nachdem ich dir bereits erklärt habe, dass es sich um ein Entertainment-Konzept handelt, muss ich dir hoffentlich nicht erklären, dass der Undertaker nicht wirklich ein Sensenmann ist bzw. das gezeigte Würgen u bewusstlos schlagen nicht noch extra erklären. Bei Game of Thrones sterben die Schauspieler übrigens auch nicht wirklich oder rammen sich in echt die Schwerter durch den Leib... *räusper* (Und: Stuntmen starben schon häufiger auf Filmsets wie Wrestler im Ring)


Zu deiner Frage "Warum gibt es Wrestling?": Weil es viele Leute gibt, die das Konzept verstehen, gerne sehen wollen, wie die Geschichten die erzählt werden, weitergehen oder einfach nur die Performancekunst in den Matches genießen, es gibt viele Gründe Wrestling zu mögen. Wrestling hat eine fast 150jährige Tradition u ist somit weitaus älter als Taekwondo. In dieser Zeit hat sich dieses Konzept unzählige Male neu erfunden, um weiterhin zeitgemäß zu bleiben. Eine Tatsache, die für kaum ein anderes Unterhaltungsformat zutrifft. Und es macht Spaß, es sich anzusehen. Natürlich nur wenn man versteht, was da gezeigt wird u trotzdem die Protagonisten für Ihre Arbeit respektiert.

"Wieso geht man mit Kindern dorthin?" Sind keine Kinder bei Taekwondo-Turnieren? Oder anderen Kampfsportarten? Nein, dort gibt es ja sogar noch eine Jugend-Division, sie "prügeln" sogar selbst. Das gibt es übrigens beim Wrestling nicht (die meisten Schulen sind erst ab 16), da das zu absolvierende Hochleistungs-Training nur für ausgewachsene Körper zu verarbeiten ist. Wenn mein Kind das Konzept als das versteht was es ist, warum sollte ich es nicht mitnehmen zu einer Show?

Es gibt übrigens auch eine Menge Hater, die Wrestling im kompletten Gegenteil wie du falsch verstehen, u es belächeln als "Pro Wrestling ist Fake". Um mit diesem Mißverständnis aufzuräumen u auch dir das Format in anderen Worten zu erklären, Bilder sagen mehr als Worte:


Kommentar von KrizKey ,

Danke für das Abändern der Themafrage von "Wie kann man eigentlich so abartig sein?" zu "Wie steht ihr zu Wrestling?"

Kommentar von Holynoiz ,

Eine wundervolle Antwort.

Antwort
von Shiranam, 34

Es ist wirklich nur eine einstudierte Show, mit festgelegten Charakteren, Ablauf und "Sieger".

Ich persönlich mag die Show nicht. Dennoch muss ich die sportliche Leistung, die hinter dieser Show steckt, respektieren, denn die ist enorm.

@TE: Bevor Du dich so respektlos und abwertend über Wrestling äußerst, hättest Du Dich besser informieren müssen. Man sollte nur kritisieren, was man zumindest ansatzweise kennt.

Kommentar von KrizKey ,

Danke für deine Antwort, auch wenn dir Wrestling nicht gefällt. Zum "einstudierte Show" bzw. "festgelegter Ablauf" muss ich dich jedoch berichtigen: Nicht der komplette Kampf ist festgelegt, sondern nur vereinzelte Eckpfeiler des Matches bzw. der Sieger. Ein Großteil der Matchführung ist Improvisation, u das dazugehörige Wissen (wie muss ich mich jetzt verhalten) muss von Wrestlern teilweise in Sekundenschnelle abgerufen werden.

Kommentar von Shiranam ,

Ja, so meinte ich es.

Antwort
von Francesco1996, 59

Hallo,

wie bei jedem anderen Film/Serie ist auch Wrestling nur Schauspiel. Es gibt dort keinen der sich wirklich verhauen lässt. Dazu kannst du diverse kurse nehmen, wie du auch daran teilnimmst, und genau wie die Profi's so tust, als ob es ernst wäre. Jedem ist das klar. Klar hier und da passieren Unfälle, aber das ist Menschlich. Niemand ist perfekt & das ist auch gut so. Stell dir vor, der Sport der die meisten Tode zu verzeichnen haben, ist und bleibt Fußball. Weil auch dort für ne lange Zeit gerannt wird und der ein oder andere Tritt auch mal falsch hin gehen kann. Wrestling ist wie gesagt nur Show, nichts weiter. Ich finde es auch klasse wie die es machen. Ich selber würde soetwas nicht machen, weil ein falscher Griff und schon ist dein Genick gebrochen etc. Aber die wissen alle wie die das machen, aber wie gesagt das ist nicht nur bei Wrestling so.

Kommentar von Hamsterfragen05 ,

https://www.youtube.com/watch?v=nzIh2TEctWs Gespielt? Glaub ich nicht...

Kommentar von Francesco1996 ,

doch^^ und wie das gespielt ist^^ die machen ja auch wie wir eine 3 oder mehr jährige Ausbildung, sowas nennt man schauspiel^^

Antwort
von Steffile, 57

WWE ist Show, das ist nicht echt.

Antwort
von Eduardo7Santini, 54

Das ist alles nur Show! Wie bei jeder Sportart kann es auch beim Wrestling zu Verletzungen kommen. Beim Fußball sind auch schon viele gestorben.

Antwort
von SimonEugenJosef, 3

Ich mag es weil die Storylines relativ gut und interessant sind, die Akteure liefern grossartige sportliche Leistungen ab und geben alles für unsere Unterhaltung, in jeder anderen Form der Unterhaltung sind bereits Menschen gestorben oder haben sich Verletzungen zugezogen, Fussballspieler zum Beispiel haben doch ständig irgendwelche Bänderrisse oder ähnliches, und Wrestler brechen sich eben Arme, Beine oder auchmal das Genick.

Ich denke der Sport ist heute so erfolgreich weil man dabei Gewalt sieht die man heute nichtmehr ausleben kann, früher hat man sich in Bars geprügelt, heute würden andere die Polizei rufen und der Spass wäre dahin, beim Wrestling sieht man das alles noch mit einer Portion Sportlichkeit und gleichzeitig Brutalität :)

Antwort
von HatetMisanthrop, 43

Das ist Show aber vieles ist auch wirklich passiert

Und sonst: Menschen halt..

Antwort
von SechsterAccount, 41

Omg ... Das sind Schauspieler , Unfälle passieren aber trz. Ist das nicht echt !

Antwort
von Christo75, 30

Eigentlich weiss jedes kind dass wrestling nur show ist und da niemand echt gehauen wird !

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten