Frage von lateinchiller, 60

Wie kann man diese Reaktionsgleichung verstehen?

(HCl)g + (H2O)l - (HCl)aq Was bedeutet g, was l, was aq ? Und ich versteh noch eins nicht. Auf der linken Seite des Reaktionspfeils hab ich drei H und ein Cl und ein O. Rechts bei den Produkten habe ich ein H und ein Cl, was ist mit den zwei H und dem O passiert ?

Antwort
von BVBDortmund1909, 16

g-gasförmig

I-flüssig

aq-aquatisch:In Wasser gelöst.

Der Wasserstoff hat sich also gemischt.

Kommentar von willi55 ,

Nein, da hat sich nichts gemischt. Rest ok

Antwort
von Kefflon, 22

Ok jetzt noch mal genau.

HCl(Salzsäure) "gasförmig" + H2O(Wasser) "flüssig"  wird zu HCl aquatisch. Das bedeutet: Du löst Salzsäure in Wasser. Die 2 H und das O stecken im "aquatisch" was so viel bedeutet, wie mit Wasser vermischt

Kommentar von lateinchiller ,

Das ist ja verständlich. Doch woher weiß ich denn, wie viel H20 ich brauch ? Hier z.B.: (H2SO4)l + 2 (H20)l -> (H2SO4)aq

Kommentar von willi55 ,

Ich weiß nicht, was dein Chemielehrer für Ziele hat, aber er macht es nicht sehr geschickt. Dein Einwand, dass die Teilchenzahlen linbks und rechts des Reaktionspfeiles verschieden sind ist sehr gut.

Es wäre besser, wenn er es in Worten formulieren würde: 

Gasförmiger Chlorwasserstoff wird in Wasser gelöst, wobei Salzsäure entsteht. 

Man kann sich nun streiten, was besser ist, wenn man Salzsäure als HCl*aq oder als H3O+*aq + Cl-*aq schreibt. Die Klammerschreibweise ist eher unüblich. Der saure Charakter der Säure wird jedenfalls durch H3O+ erzeugt. Alle Ionen sind in Wasser hydratisiert (oben heißt es aquatisiert, was näher am aq liegt, aber lediglich eine Übersetzung zwischen griechisch und lateinisch Wasser ist.). Wenn ihr jedoch noch keine Ionen besprochen habt, dann macht dies jedoch noch keinen Sinn. Säuren sollten daher nach den Salzen im Unterricht besprochen werden.

Kommentar von willi55 ,

das ist eindeutig falsch.

Schwefelsäure kann zwar 2 H* Ionen abgeben, wozu man zwei Wassermoleküle braucht, aber dann hat man keine Schwefelsäure H2SO4 mehr, sondern HSO4- bzw. (SO4)²-

Kommentar von lateinchiller ,

Warum brauch ich hier 2 H2O, wie erkenne ich das ? Warum nicht eins, drei, vier,... ?

Kommentar von Kefflon ,

Das scheint eine Mindestangabe zu sein. Also wie viel Wasser brauchst du mindestens, damit Schwefelsäure existieren kann. Denn die Konzentration kann nicht bei 100% liegen. Es ist immer ein ganz bestimmter Anteil Wasser dabei.

Kommentar von willi55 ,

Nein, das ist eine merkwürdige und wenig erhellende didaktische Reduktion. Ich betrachte es als falsch.

Kommentar von Kefflon ,

Goolge mal die normale konzentration von Schwefelsäure und dann rechne über die mol-Massen aus, wie viel Wasser du brauchst. Vielleicht hilft das. versprechen kann ich es nicht

Kommentar von Kefflon ,

Ist in der Aufgabe eine konzetration in % gegeben?

Kommentar von willi55 ,

Verwirre das Kindchen nicht weiter. Es ist einfach Unsinn.

Antwort
von Kefflon, 26

HCl(Slazsäure) + H2O(Wasser) = ... wat? In einer Reaktionsgleichung stehen bei den Formeln keine weiteren Buchstaben. Kannst du das vlt weiter beschreiben? Und wenn in dem Produkt wieder HCl ist, dann wird aus dem O und den 2 H wieder H2O

Kommentar von lateinchiller ,

-> HCl (aq)

Antwort
von phi1ip, 33

Also das HCl wird einfach in Wasser (H2O) gelöst und liegt dann aquatisch vor (dafür steht aq) :)

Antwort
von steinpilzchen, 21

Also g bedeutet gasförmig l eigentlich flüssig und aq auch flüssig was irgendwie komisch ist und wo die hs und das o geblieben ist weiss ich auch nicht. Woher hast du die?

Kommentar von lateinchiller ,

Aus dem Chemiebuch

Kommentar von willi55 ,

Was ist das für ein Schultyp und welches Bundesland???

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community