Frage von Leminee, 50

Wie kann man die Zeit in diesem Satz ändern, ohne die Bedeutung des Satzes zu ändern?

Hallo,

Der Satz lautet: ''Die Qualen müssen unvorstellbar gewesen sein''

Danke im Voraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LolleFee, Community-Experte für Grammatik & deutsch, 18

Durch das Verb "müssen ... gewesen sein" umgibt diesen Satz eine Hülle der Vermutung. Wenn das Verb in einer anderen Zeit stehen soll, die Vermutung aber erhalten bleiben soll, dann könnte man den Satz so formulieren:

Die Qualen waren bestimmt unvorstellbar. 

Kommentar von Leminee ,

Perfekt :)

Kommentar von LolleFee ,

Danke! Und vielen Dank für den Stern! =)

Antwort
von BikerClimber, 29

Die Qual wird unvorstellbar groß sein.
Die Qual muss unvorstellbar groß sein.
Die Qualen waren unvorstellbar groß.
usw...
Ich hoffe du meintest das:D

Antwort
von Oubyi, 16

"Es müssen unvorstellbare Qualen gewesen sein (,die er/ sie erdulden musste(n))"
Der Zusatz je nach Zusammenhang.

Antwort
von Janey13, 32

Die Qualen waren unvorstellbar . Die qualen sind unvorstellbar

Antwort
von Mikromenzer, 29

Einfach die Zeitform des Verbs ändern.

Expertenantwort
von earnest, Community-Experte für Grammatik & deutsch, 17

Hi. 

Mit der Veränderung der Zeit veränderst du auch die Bedeutung des Satzes.

Gruß, earnest

Kommentar von earnest ,

Vielleicht meintest du: "Die Qualen waren unvorstellbar"? Aber auch hier wäre die Nuance leicht verändert.

Kommentar von earnest ,

Fast ohne Veränderung: nach Einfügung von "bestimmt" - siehe Lollefee.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten