Frage von Elina2005, 80

Wie kann man die Panik vor Ärzten und Rettungsdienst in den Griff bekommen?

Ich habe absolute Panik vor Ärzten usw. Woran das liegt weiß ich gar nicht. Letztens wurde wegen mir der Rettungsdienst gerufen und sie wollten mir einen Zugang legen. Ich war so panisch und sie haben es dann einfach gemacht, also einer hat mich festgehalten und der andere hat die Nadel reingestochen. Ich habe mich gewehrt, es hat nicht gleich geklappt und alles noch schlimmer gemacht. Es war schrecklich. Nett war auch nur einer von den beiden. Ich habe mich so ausgeliefert gefühlt, vor allem weil sie das einfach gemacht haben. Auch wenn ich ja weiß, dass es vermutlich sein musste. Ich weiß auch nicht was mit mir los ist, und vor allem wie ich diese Panik los bekommen kann. Mir ist das jetzt so peinlich, passiert so etwas öfters? Ich hätte mir halt gewünscht, dass es etwas netter abgelaufen wäre. Lg

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Rollerfreake, 68

Ich befinde mich selber gerade in Ausbildung im Rettungsdienst und kann dir sagen, dass das komische Kollegen waren die eine absolute Ausnahme darstellen dürften. Ein Patient hat das Recht medizinische Maßnahmen zu verweigern und zwar auch, wenn die Entscheidung noch so abwegig ist. Das einzige was erfolgen muss ist eine Aufklärung des Patienten über sämtliche mögliche Gefahren einer Nichtbehandlung und das unterschreiben einer Behandlungs- und Transportverweigerungserklärung. Zu Zwangsmaßnahmen ist Kraft des Gesetzes ausschließlich die Polizei berechtigt. 

Kommentar von Elina2005 ,

Ich hatte eine Allergie, also schon schlimm. Mir geht es nicht mal so richtig um diese Nadel, sondern mehr um die Art und Weise wie das passiert ist. Im Krankenhaus haben sie gesagt, dass ich daran sterben gekonnt hätte. Aber ich hätte vielleicht etwas mehr Einfühlungsvermögen gebraucht. Ich hoffe es sind nicht alle so

Kommentar von Rollerfreake ,

Alle die ich kenne, einschließlich mir sind nicht so. Das dürfte wie gesagt eine Ausnahme darstellen, für mich haben diese Kollegen etwas den Beruf verfehlt. Wenn jemand Angst vor Nadeln hat, dann muss man ihm halt solange gut zureden bis er es erlaubt oder bleiben lassen. 

Kommentar von Elina2005 ,

Dann hatte ich wohl Pech, das hat meine Panik aber echt verschlimmert. Danke für die Antwort:-)

Antwort
von Yosoy, 73

Kennst du Ärzte und/oder Sanitäter persönlich? Falls nicht, solltest du vielleicht welche kennenlernen sodass du in solchen Situationen vielleicht besser drann denken kannst, dass das normale Menschen sind, die gerade einfach ihren Job machen. Ansonsten hilft es vielleicht sich immer mal wieder mit entsprechenden Themen zu konfrontieren, ohne selbst betroffen zu sein...also z.B. Dokumentationen drüber gucken oder jemanden zu einem Arzttermin begleiten o.ä.? Kein Ahnung ob es hilft aber ich drück dir jedenfalls die Daumen ;)

Kommentar von Erenenenen ,

Ja, frag doch einfach mal nach ob du z.B eine Rettungswache besuchen kannst und die von den Assistenten und Sanitätern Alls erklären lassen kannst 

Antwort
von MAB82, 80

Mündige Patienten haben das Recht medizinische Maßnahmen zu verweigern. Du müsstest schon in einem psychischen Ausnahmezustand gewesen sein, damit ein Arzt eine solche Maßnahme erzwingt.

Und peinlich muss dir das schon garnicht sein, vermutlich ist das einfach nur eine Phobie mit der du leben musst.kläre dein Umfeld darüber auf, damit du nicht noch mehr traumatisierst wirst.


Antwort
von IvoRa1990, 14

Manchmal gibt es Situationen, in denen gehandelt werden muss. Auf Grund deiner Schilderung kann niemand tatsächlich nachvollziehen wie akut die Gefahr eines anaphylaktischen Schocks war. Ich gehe davon aus, dass damit gerechnet wurde, was meiner Meinung nach das Verhalten des Rettungsassistenten rechtfertigt. Meine Meinung, die eines Richters kann natürlich anders aussehen.. wenn jemand so panisch ist, führen Diskussionen oft vielleicht nicht zum Erfolg. 

Antwort
von Mayelle, 42

Ich will nicht behaupten, dass jeder nett ist. Aber ich gehe stark davon aus, dass der eine einfach nur genervt war, wenn da einer so panik schiebt, obwohl es gerade notwendig ist und sie dir nur helfen wollten. Ich meine ein Krankenwagen wird nicht einfach mal so gerufen. Und schon gar nicht legen die dir einfach mal so einen Zugang. Ich arbeite im Krankenhaus, und es ist echt nervig, wenn Leute wegen einer Nadel rumheulen.

Dass sie das so radikal gemacht haben, könnte eben daher kommen, dass eben viele Patienten bisschen nervös sind/angst haben und dann manchmal "kurz und schmerzlos" besser ist, als dich erst mal versuchen groß zu beruhigen und zu überzeugen, dass es das richtige für dich ist.

Ob das jetzt so 100%ig richtig war, wenn du das nicht willst...keine Ahnung. Ich weiß aber auch nicht, in was für einer Verfassung du zu dem Zeitpunt warst.

Antwort
von Erenenenen, 66

Keine Sorge, passiert öfters, Panik ist da normal. Hast du den Kollegen gesagt das du keinen Zugang möchtest ?

Kommentar von Elina2005 ,

Ja, hab ich

Kommentar von Erenenenen ,

Warst du psychisch zurechnungsfähig? Wenn ja, haben die Kollegen sich fahrlässigerweise Strafbar gemacht. Allerdings war der Zugang bestimmt notwendig auch wenn sie's rein rechtlich gesehen nicht dürften. 

Kommentar von Elina2005 ,

Ich will keinem was. Wahrscheinlich war ich schon hysterisch. Aber ich finde halt, dass Ängste irgendwie nicht ernst genommen werden und dass das vielleicht auch anders gegangen wäre.

Kommentar von Erenenenen ,

Ja ich kenne das Problem. Viele Rettungsdienstler wissen gar nicht wie das ist, mal Patient zu sein. Ich Versuch immer mich immer in den Patienten hineinzuversetzen 

Kommentar von Erenenenen ,

Das ist übrigens eine sehr noble Einstellung von dir, das du den Kollegen nicht and Leder willst. Gäbenes doch nur mehr solcher Patienten 

Kommentar von Adrian593 ,

Hier wurde anscheinend von der Notkompetenz gebrauch gemacht. Du sagtest allergische Reaktion, wie schlimm war es denn und wurde ein Notarzt nachalarmiert?

Kommentar von Erenenenen ,

Auch die Notkompetenz darf nicht gegen den Willen des Patienten angewendet werden. 

Kommentar von Elina2005 ,

Ja, ich glaube da kam noch einer. Ich kann mich nicht mehr richtig erinnern, mir ging es echt nicht so gut.

Kommentar von Adrian593 ,

Das stimmt. Man könnte allerdings argumentieren, dass sich der Zustand signifikant verschlechtert hätte und die Patientin sich dessen nicht bewusst war. Man sollte auch klären, wo zu diesem Zeitpunkt das nächstgelegene NEF war.

Kommentar von Adrian593 ,

Und v.a. welche Medis.

Kommentar von Adrian593 ,

Dann frag mal deine Eltern, die sollten das sicher wissen - wie alt bist du denn? Hast du denn noch gut Luft bekommen bzw. inwiefern hat sich die Anaphylaxie (allergische Reaktion) bemerkbar gemacht?

Kommentar von Elina2005 ,

Ich bin 17, das ist in der Schule passiert, als ich etwas gegessen habe. Ich hatte überall Ausschlag und mein Hals hat gebrannt und mir war schlecht.

Kommentar von Adrian593 ,

Das rechtfertigt meinem Ermessen nach keinen i.v.Zugang bei vollem Bewusstsein und Notarzt auf Anfahrt. Weisst du, ob die Medikamente verabreicht wurden? Hier besteht wahrscheinlich der Straftatbestand einer Körperverletzung.

Kommentar von Erenenenen ,

Komm schon man, sei mal ein bisschen Kollegialer, sicher war das nicht richtig, aber sie hat dich schon gesagt sie möchte keine rechtlichen Schritte einleiten. 

Zumal das legen des Zugangs durch den Assistenten als Vorbereitungsmaßnahme angesehen wird. Der Fehler hier war halt das das gegen ihren Willen geschah

Kommentar von Elina2005 ,

Medikamente weiß ich nicht. Ich erinnere mich eh nicht mehr so richtig an alles. Ich verstehe jetzt auch die Fragen nicht, also wegen dem Arzt. Ich hoffe einfach, dass mir so etwas nie wieder passiert:-) und dass nicht alle so sind

Kommentar von Erenenenen ,

Keine Sorge, Ich zumindest schonmal nicht... 😉

Kommentar von Elina2005 ,

:-)

Kommentar von Erenenenen ,

Und das hat auch gar nichts damit zu tun das ich die nötige Qualifikation zum Zugang legen noch nicht einmal ansatzweise begonnen habe...

Nein, natürlich nicht...

😂

Kommentar von Adrian593 ,

"Kollogial", ich bin 14:) Warum die Fragen? - als Notfallsanitäter ist man nur in bestimmten Situationen berechtigt, einen Zugang zu legen, zB., wenn kein Notarzt in der Nähe ist und bis zu dessen Eintreffen der Zustand des Patienten ohne entsprechendes Intervenieren kritisch werden könnte. Dann ist die Indikation für die sog. Notkompetenz gegeben. Ansonsten gilt Körperverletzung.

Kommentar von Erenenenen ,

Quatsch. Als Notfallsani ist Zugang legen in der Praxis Standard. Sonst beschwert sich der NA wenn der ankommt. 

Kommentar von Adrian593 ,

Bei die sehe ich keine Indikation für die Notkompetenz, da ein Arzt anscheinend auf dem Weg war. Ausserdem hast du dich gewehrt, warst also bei Bewusstsein und hattest kein akutes B Problem.

Kommentar von Erenenenen ,

Zugang ist C

Kommentar von Adrian593 ,

Ach, sie hatte aber keine Atemnot, das ist B.

Kommentar von Erenenenen ,

Du bist doch bestimmt Schulsani und in irgend einer HiOrg Jugendgruppe oder ?  Wenn jemand Atemnot hat bringt ein IV erstmal nix, bis darauf das der Notarzt den nicht  schieben muss. Daher ist dein Kommentar "du hattest kein B Problem" erstmal völlig sinnbefreit. 

Nicht persönlich gemeint.  

Kommentar von Adrian593 ,

Gut, beim Zugang muss ich dir Recht geben, bei den Medis kommt es drauf an.

Kommentar von Adrian593 ,

Du verstehst das falsch!:) Ich meinte, dass zudem kein B Problem vorhanden war, das Medikamente, sofern verabreicht, gerechtfertigt hätte.

Kommentar von DorktorNoth ,

Ganz ruhig, ihr zwei. Ihr habt ja beide Recht. Primär mag die junge Dame erst mal kein B-Problem gehabt haben, aber aus der Erzählung heraus ist auch ein C-Problem nicht ganz sicher ablesbar. Fakt ist, dass schwere allergische Reaktionen sowohl B-, als auch C-Probleme machen können (gerade B nach oraler Aufnahme des Agens) und das selbstverständlich gegen beide Problemformen ein Zugang vorhanden sein muss. Auch einige Medis gegen B-Probleme werden schließlich gespritzt, oder?

Antwort
von Adrian593, 29

Kommt ganz auf die Einsatzindikation an, wieso brauchtest Du den RD?

Antwort
von Cwaay, 40

Wenn ich ins Krankenhaus muss, dann bekomme ich eine halbe Panikattake, muss meinen Liebsten am Telefon haben und Weine und Lache Hysterisch. Sodass der Arzt mich immer wieder fragt ob er einen Seelenklempner holen soll. :D
Vorallem wenn es um Nadeln geht drehe ich total durch. Ich glaube dagegen kann man nichts machen, dass ist ne Urangst vor Spitzen Dingen.

Antwort
von linksgewinde, 25

Du bist doch ein Kind, oder? Wozu ein Zugang bei einem sich wehrenden Kind?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten