Frage von DominikFrieden, 156

Wie kann man die Korruption in Russland bekämpfen?

http://www.nzz.ch/meinung/korruption-in-russland-im-minenfeld-der-rechtshilfe-ld...

Russland ist ein reiches Land mit vielen Erdöl und Erdgas Vorkommen, jedoch ist das Volk seit Jahrzehnten arm.

Die Frage ist, kann man überhaupt die Korruption in Russland bekämpfen, wenn Justizbehörde selber unter Korruption leidet?

Ohne Korruption würden die Russen einen höheren Wohlstand haben und der Wirtschaft würde sehr gut gehen. Wie reich wollen die Russlands Führer noch werden?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von igorjuliana, 80

Ich denke man kann die Korruption in Russland nicht bekämpfen. Mit welchem Mittel oder mit welchen Leuten willst du es bekämpfen?

Das ist normal in Russland, sieht man ja auch in der russischen Wirtschaft. Ist um 4% geschrumpft.

Kommentar von Sowjetunion2018 ,

Führst du gerne Selbstgespräche unter den eigenen Fragen ?

Antwort
von silberwind58, 82

Korruption gibt es überall,auch bei uns! Da muss man erst an dem Putin vorbei,der aber alle gleich inhaftieren lässt,der von sich so überzeugt ist,der keine freie Meinung zulaässt!

Antwort
von Fuchssprung, 49

Korruption beschränkt sich nicht auf Russland. Es gibt sie überall. In einigen Ländern gibt es sehr viel Korruption, in anderen Ländern wie zum Beispiel in Finnland ist sie fast unbekannt. Russland steht in einer Liste der korruptesten Länder allerdings sehr weit oben, auch wenn es diese Liste nicht anführt. 

Korruption zu bekämpfen ist nicht einfach, aber es ist möglich wie das Beispiel Georgien zeigt. Dort hatte sich die ganze Gesellschaft mit diesem Zustand abgefunden und sich damit arrangiert. Dann wurde plötzlich alles umgekrempelt. Angefangen hat man mit der Polizei und einfach alle korrupten Beamten raus geworfen. Das waren fast zwei Drittel aller Polizisten und bedeutete einen wirklichen Einschnitt. Aber es hat sich gelohnt! Während die Bevölkerung früher Angst vor den Uniformierten hatte, weil sie sich bei jeder Verkehrskontrolle die eigenen Taschen füllten, weil sie Leute ausraubten und sich nicht besser benahmen als gewöhnliche Verbrecher, sind die Polizisten heute ein Vorbild. Die neu eingestellten und gut ausgebildeten Beamten werden ordentlich bezahlt und es gibt Null Toleranz bei solchen Polizisten, die sich doch einen kleinen Nebenverdienst in die eigene Tasche stecken. Genau das Gleiche passierte in der Verwaltung. Dort dauerte es früher Wochen und Monate bis man einen Führerschein oder einen Pass ausgestellt bekam. Das Verfahren war vollkommen undurchsichtig und wenn man die Beamten nicht schmierte, konnte man ewig auf seinen Pass warten. Heute hat man offene Bürgerzentren geschaffen. Dort sitzen die Beamten in einem riesigen Raum und jeder kann ihnen bei ihrer Arbeit auf die Finger sehen. Will man einen neuen Pass haben, dauert es gerade einmal 30 Minuten und man muss niemanden mehr schmieren. Aber es gibt auch heute noch Korruption in Georgien, weil man auf halbem Weg aufgehört hat die Korruption zu bekämpfen. Wenn man zum Beispiel eine besondere Behandlung beim Arzt braucht oder seine Kind in eine besser Schule schicken möchte, dann kommt man ohne Bestechung nicht weit. 

Dieses Beispiel lässt sich leicht auf Russland und auf viele weitere Länder übertragen. Man muss nur bei der Polizei, bei der Justiz und der Verwaltung anfangen und hart durchgreifen. Dann kann man sich daran machen die Gesellschaft zu reformieren. Wichtig ist dafür eine offene Gesellschaft und jeder Bürger muss mitmachen dürfen. So wäre es sehr hilfreich, wenn die Leute versteckte Kameras dabei haben und die Videos ins Internet stellen, wenn sich ein Beamter an ihnen bereichern will. Die Bürger müssen in diesen Fällen von der Polizei unterstützt und geschützt werden und sie dürfen keine Angst davor haben von der Polizei in den Knast gesteckt zu werden, nur weil sie einen korrupten Mistkerl an den Pranger gestellt haben. 

Wenn ein Minister sich traut gegen die Korruption in seinem Land vorzugehen, braucht er Unterstützung. Die Bevölkerung wird ganz sicher hinter ihm stehen, aber wenn der Rest der Regierung nicht mitzieht und ihm Steine in den Weg legt, wird er zwangsläufig scheitern. Der Fisch stinkt immer vom Kopf her.

Antwort
von Schewardnadze, 4

Solange Typen wie Putin und andere Oligarchen das Land beherrschen und terrorisieren, solange wird es kein anderes Russland geben.

Diese Typen kriegen den fetten Hals einfach nicht voll, das ist das Problem und dann haben die auch noch eine "russische Lobby" hier in unserem eigenen Land, das ist doch ein gefundenes Fressen für die Korruption in Russland und anderswo.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community