Frage von justxnoone, 23

Wie kann man die Aufklärung historisch, kunsthistorisch und politisch einordnen?

Zu historisch könnte man ja einfach allgemein die Veränderung durch die Aufklärung beschreiben, oder? Also dass die Menschen damals Beweise für Phänomene wollten, und nicht mehr daran glauben wollten, dass ein Gott alles geschaffen hat, u.s.w.

Zu kunsthistorisch fällt mir nicht so viel ein, höchstens, dass in der Zeit der Aufklärung viele bedeutende Werke entstanden sind, und zwar im Theater, Bücher, Bilder, u.s.w.

Bei politisch könnten sie ja den aufgeklärten Absolutismus meinen, also wo die Adeligen in Sachen Wissenschaft aufgeklärt waren, nicht aber in Sachen Gesellschaft. Aber das alles sind nur Mutmassungen, ich habe keine Ahnung, inwiefern das alles stimmt. Was meint ihr dazu?

Vielen Dank im Voraus!

Antwort
von lunagrey1991, 13

kunsthistorisch kannst du ja dann noch hinzufügen wie sich der Stil der Werke verändert hat, weil je nachdem was die Künstler oder Schriftsteller ausdrücken wollten, hat sich natürlich auch die Art verändert wie sie dies dargestellt haben. Auch waren dann bei der Literatur zum Beispiel unterschiedliche Gattungen wichtiger, weil man durch sie ja durch ein Drama Gefühle ganz anders übermitteln kann wie zum Beispiel durch einen Roman.

und den aufgeklärten Absolutismus kannst du da meiner Meinung nach auf jeden Fall dazunehmen :)

Kommentar von justxnoone ,

Vielen Dank für die Antwort! ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community