Wie kann man den Seitenquelltext für Apps anzeigen lassen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es gibt mehrere Disassembler und Decompiler für Dalvik-Software (also Android Apps). Suche mal bei Google nach "android decompiler" oder "android disassembler".

An den Originalqueltext wirst du nicht mehr rankommen, aaaaaber dekompilierte Apps lassen sich verhältnismäßig gut lesen.

Um ein Disassemblat lesen zu können, brauchst du mehr Grundlagen, aber im Grunde genommen kommt man alleine damit schon recht gut weiter. Ein Dekompilat ist aber in jedem Falle komfortabler.

Die meisten Apps dürften zusätzlich noch durch einen Obfuscator gejagt worden sein, der das Reversen erschweren soll, aber meistens bringt das nicht viel, und man trotzdem recht komfortabel disassemblieren / dekompilieren.

(Man kann auch einige Wochen auf die neueste Version des Decompilers warten, und dann damit eine etwas ältere App reversen. Eigentlich ist es ja nur ein Katz-und-Maus Spiel.)

Wie gesagt ist entspricht der Quelltext, den du dabei raus bekommst, nicht zu 100% dem Original. Kommentare fehlen gänzlich, Bezeichner haben nichtssagende Namen, usw. ... Aber das ist eigentlich kein sooo großes Problem, denn mit ein bisschen Fummelei findet man trotzdem relativ schnell, was man sucht.

Und zum Schluss noch eine Anmerkung: Entgegen der landläufigen Meinung, ist dieses sog. "Reverse Engineering" von Software, Dateiformaten und sogar Hardware in Deutschland gesetzlich als völlig legal geregelt. Die Ausnahme bilden hier spezielle Verträge, die bei Apps auf Mobilgeräten m. W. n. noch nie zum tragen gekommen sind. (Trotzdem alle Angaben ohne Gewähr!)

Schönen Tag noch! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OnionTech
16.07.2016, 13:11

Vielen Dank :-)

0

Seitenquelltext ist nur für Internetseiten gedacht das man sich das html anschauen kann. Apps sind Programme die vorher kompiliert sind bevor die in den playstore/AppStore kommen, sprich Zugriff auf den Quellcode wirst du da nicht bekommen. Wenn du Apps programmieren willst (ich geh mal davon aus für Androiden) dann lad dir eine IDE runter und fang einfach mal mit nem Tutorial im Internet an und Probier einfach rum

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OnionTech
16.07.2016, 11:51

Danke für die Antwort. Nein, programmieren will ich das nicht lernen. Ich spiele anderesweitig herum... Die Apps müssten aber irgendwie z.b. links haben wo das beim drücken eines Buttons an den zuständigen weitergeleitet wird oder kann man da überhaupt nichts an "versteckten Sachen" anzeigen lassen?

0
Kommentar von Aren89
16.07.2016, 11:52

Nein wie gesagt das wird programmiert und dann kompiliert und wenn da in der App ein Button ist der was bestimmtes auslöst ist das eben im Quellcode der nach dem kompilieren nicht mehr sichtbar ist.

Sonst würde man ja sich einfach Apps runterlasen aus dem Store und sehen wie die programmiert worden.

1

Hallo,

wie Aren89 schon gesagt hat ist der Quellcode der Apps, welche im Playstore liegen, kompiliert und häufig auch zusätzlich signiert.

Du könntest auf deinem Handy die USB Debugging Option aktivieren und anschließend den Google Treiber auf dem PC installieren (Liegt im Android SDK Verzeichnis unter extras). Im /bin Ordner dieses Verzeichnisses findest du ein monitor.bat mit dem du dein LogCat auslesen kannst.

Dafür dann einfach Handy einstecken, die App starten und den Monitor öffnen. 

Eventuell findest du so Hinweise auf die Struktur der App.

Bei eigens Entwickelten Apps kannst du mal Baksmali laufen lassen um zu sehen wie eine App dekompiliert werden kann. Aber wie gesagt nur bei deinen eigens entwickelten Apps.

Viele Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TeeTier
16.07.2016, 12:22

Aber wie gesagt nur bei deinen eigens entwickelten Apps.

Nein, das stimmt so nicht. In Deuschland ist die Rechtslage eindeutig! Es ist hier ausdrücklich erlaubt, Fremdsoftware zu reversen, selbst wenn es die EULA ausschließt. (So eine Klausel ist dann nach deutschem Recht unwirksam.)

Man kann also völlig legal ohne ohne Angst Drittsoftware disassemblieren / dekompilieren. :)

(Die einzige Ausnahme wären Spezialverträge mit Rüstungsunternehmen, bezogen auf Software für Raketenabwehrsysteme oder Kampfflugzeuge ... aber ich bin mir sicher, dass keine einzige Android-App so einen Vertrag mitbringt. ^^)

3