Frage von Agir126, 58

Wie kann man den Raspberry Pi als NAS Server nutzen? Was braucht man für Hardware?

Raspberry Pi als NAS Server ???

Antwort
von franzhartwig, 27

Ich habe einen Pi2, keinen Pi3. Klar, der Pi3 ist schneller. Beim NAS macht sich das meiner Meinung nach aber nicht wirklich bemerkbar, weil das Nadelöhr durch das Netzwerk einerseits und die Ein- und Ausgabe auf das Speichermedium andererseits gebildet wird. Und genau da unterscheiden sich Pi2 und Pi3 nicht wirklich.

Du benötigst einen Massenspeicher, das kann entweder ein passend großer USB-Stick, eine Festplatte oder eine SSD sein. USB-Stick und SSD haben den Vorteil, geräuschlos zu sein. Eine Festplatte bietet in der Regel größeren Speicherplatz (klar, es gibt auch große SSDs, die sind aber entsprechend teuer). Einen USB-Stick kannst Du auch direkt an den Pi anschließen, für HDD und SSD brauchst Du einen USB-Hub mit eigener Stromversorgung.

In der Regel ist es ratsam, das Speichermedium mit ext4 zu formatieren und nicht mit NTFS oder FAT. Diese beiden aus der Windows-Welt bekannten Dateisysteme (mit denen Datenträger in der Regel vorformatiert sind) beherrschen das in der Linux-Welt übliche Rechte-System nicht. Das kann zu Problemen führen.

Antwort
von MarcelDavis321, 37

man braucht einen Raspberry pi und eine Festplatte, die man an den Pi anschliesst. 

Kommentar von Agir126 ,

Und wie nutzt man eine NAS Server oder besser gefragt was ist das ?

Antwort
von frankber, 17

Ich habe statt des Raspberry einen BananaPi verwendet, der hat schon eine voll unterstützte SATA Schnittstelle an Bord. Daran hängt eine 500GB HD.

SSD geht selbstverständlich auch (ist schneller, zieht weniger Leistung)

Zugriff über Samba und MediaTomb von diversen Geräten im lokalen Netz ist dann kein Problem.

Automatisches Backup durch eine zuschaltbare USB-Platte (Cron schaltet Stromversorgung ein, Script mounted USB-Platte, rsync macht den Rest, wenn fertig umount und ausschalten).

Bei Interesse an Details bitte kurze Nachricht

Antwort
von didi090302, 29

Also, du solltest logischerweise einen Raspberry PI haben, dann brauchst du eine Festplatte oder eventuell mehrere Festplatten und ein Gehäuse aber ein extra Gehäuse für NASS's.

Bei weiteren Fragen kannst du dich an mich wenden.

MfG

didi090302

Antwort
von FloTheBrain, 18

Hier gibt es zu vielen Themen gute Videos auf Deutsch:

https://www.youtube.com/playlist?list=PL3-bM7Aq1pUrkASwtwM636PKyyeohGoQa

Kommentar von FloTheBrain ,

Video 7 ist bestimmt das was du suchst.

Antwort
von Retch, 38

Man braucht am besten einen Raspberry Pi 3 und eine externe Festplatte. Dazu noch einen USB Hub (aktiv) und ein Netzteil.

Kommentar von Agir126 ,

Und wie geht es am besten mit dem RASPI 2 ?

Kommentar von Retch ,

Genau so wie mit dem 3er. Der 3er ist aber um ein vieles schneller und daher besser geeignet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community