Frage von kathiheim, 90

Wie kann man den Krieg in Syrien gewinnen oder stoppen?

Mein vater sagt, dass der Krieg in Syrien und im Mittleren Osten leider nie enden wird. Denn auch wenn der IS besiegt ist, werden immer wieder fanatische Menschen versuchen an die Macht zu kommen. Gibt es aber vielleicht doch einen Weg den Krieg zu stoppen?

Antwort
von zetra, 30

Es wurde schon viel darueber orakelt. Gewinnen kann hier keiner den Krieg. Zum beenden muessen sich die USA und Russland verstaendigen, wenn hier der Wille zum beenden kommen wuerde, dann waere das ein Zeitraum von Wochen und der Spuk waere vorbei.

Das ist allerdings Wunschdenken, denn die Interressenlagen dieser Hauptakteure liegen meilenweit auseinander. Da keine Annaeherung in Sicht ist, laeuft das "Ganze" wahrscheinlich auf eine Aufteilung Syriens hinaus. Ich will nicht Wahrsagen, allerdings die Geschichte lehrt, wenn nicht alles zu haben ist, dann reicht die Haelfte auch. Wobei die einzelnen Bevoelkerungsgruppen dabei bleiben, ist allen Beteiligten egal, andere Aussagen sind nur Heuchelei. Die Diplomatie, ja die hat bis zum heutigen Tag keinen Fortschritt in Richtung Frieden gebracht, die gegenseitigen Beschuldigungen von Kriegsverbrechen etc,.haben nur den Zweck der Verunglimpfung und taugen nicht zu einer Annaeherung einer friedlichen Loesung. 

Wer hier den Durchblick behalten will, muss maechtig aufpassen, denn die Wahrheit ist in diesem Konflikt schon laengst gestorben.

Kommentar von kayo1548 ,

"um beenden muessen sich die USA und Russland verstaendigen"

Absolut;

keiner von beiden ist die kausale Ursache aber dadurch, dass sie ihren Konflikt auf diese Region übertragen wird dort ein Besserung der Situation erschwert.

" dann waere das ein Zeitraum von Wochen und der Spuk waere vorbei."

So optimistisch wäre ich da nicht; aber zumindest mal wären die Bedingungen besser und man könnte wirklich aktiv etwas tun um den Menschen zu helfen (was natürlich kaum jeder möchte, bzw für jeden das Hauptziel darstellt)

"Da keine Annaeherung in Sicht ist, laeuft das "Ganze" wahrscheinlich auf eine Aufteilung Syriens hinaus."

Würde man das versuchen könnte das die Situation möglicherweise noch schlimmer machen.

Auch würde dort keine Partei sich damit zufrieden geben; auch bei Russland und USA geht es ja darum den anderen zu "übertrumpfen" (was auch immer das im Einzelfall sein mag) und einen Kompromiss dürfe hier als Nachgeben interpretiert werden.

", wenn nicht alles zu haben ist, dann reicht die Haelfte auch."

Kommt darauf an wie sehr man das haben möchte und auch was man haben möchte.

Wenn es um direkte Ressourcen o.ä. kann in mittlerer Zukunft sicher der Zeitpunkt kommen indem das eintritt.

Aber dort unten geht es natürlich vor allem auch um Macht, das präsentieren davon und ein stückweit auch Rache.

Die Parteien die dort unten sind, sind glaube ich so weit verbissen das man da von rationalen Denken weit entfernt ist.

Und bei USA und Russland muss man sich halte fragen was für diese Parteien entscheidender ist: eine direkte Ressource oder das Demonstrieren von Macht.

"Die Diplomatie, ja die hat bis zum heutigen Tag keinen Fortschritt in Richtung Frieden gebracht,"

richtig, wobei das ja auch wenig wunderlich ist:

Selbst wenn man das aktiv versucht ist das kaum machbar; die Situation zwischen Russland und USA ist einfach sehr verbissen und von den Parteien dort unten braucht man gar  nicht erst anfangen, da kommt man nichtmal zum Gespräch.

"denn die Wahrheit ist in diesem Konflikt schon laengst gestorben."

wie immer halt: jede Seite hält sich für die besten und größten (logisch sonst würden sie es ja nicht machen)

Wobei es aufgrund der Stereotypen oft gar nicht eine große Beeinflussung braucht: viele sind da so voreingenommen das alles andere von vorneherein als Verschwörung oder "Lügenpresse" dargestellt wird.

Das ist halt das Problem wenn man sich selber mit einer Seite identifiziert: man kann gar nicht mehr objektiv bleiben.

Und viele wollen es natürlich auch gar nicht, denn das ständige Hinterfragen ist sicherlich sehr schwierig und mit einer stereotypischen Identifikation kaum vereinbar.

Kommentar von zetra ,

Dir bleibt ja weiter nichts uebrig, als meine Kurzform noch einmal auszubreiten. Aendern wird sich momentan dort nichts, somit muss die Zeit eine Loesung bringen.

Antwort
von Kefflon, 46

Wenn das Öl im Nahen Osten versiegt, werden die Konflikte enden.

Bereits im 1. Weltkrieg wurde der Grundstein für eine instabile Region gelegt. Immer wieder tauchten Reiche auf, die das Öl nicht teilen wollten. Und immer wieder hat der Westen diese Reiche vernichtet und Chaos hinterlassen (USA und Großbritannien vor allem)

Antwort
von ShishaGut, 44

Es geht um Geld und Wirtschaft. Der IS hat da eher weniger eine rolle. Selbst wir haben eine große Rolle da. Wir mischen mit, da steht fest die Politik hat versagt.

IS brachten auch gute Taten. Z.b 2015 mein ich war das (juli). Dort haben sie das Gefängnis eingenommen, die Insassen die unter qualen leiden mussten befreit und das ganze Ding zu Nichte gemacht. Natürlich wurde getötet, aber für etwas gutes.  ( Meine Meinung)

Solang es Geld gibt. Und die Religion, wird es immer Krieg geben. Allein wenn schon um Öl geht. 

Antwort
von pushido, 48

Bevor was gestoppt werden kann, ist die Frage wer gegen wem käpft:

USA kämpft gegen Assad (also werden die Rebellen unterstützt)

Russland kämpft für Assad (also gegen die Rebellen)

USA und Russland kämpfen gegen IS

Türkei unterstützt IS, da sie gemeinsam gegen die Kürden kämpfen

Türkei kämpft gegen IS, damit sie dem Westen mal gute Augen machen können.

Usw.. die Auflistung dauert mit über hunderte Seiten und Kombinationen.

Daraus folgen eine wirre Situation wo alle gegen alle sind, und gleichzeitig für... Es wird dort nie einen Gewinner geben, denn es werden keine einheitliche Ziele verfolgt. Es werden nur partielle Erfolge erzielt.

Der Krieg wird nachlassen, wenn das Geld knapp wird. Aber dadurch, dass die Suadiarabien (die sehr viel Geld haben) IS unterstützt, kann es sein, dass IS am längsten aushält und den Krieg gewinnt...

Kommentar von kathiheim ,

danke :) eine Frage noch: Arbeitet der IS mit den Rebellen zusammen?

Kommentar von pushido ,

wenn ich das wusste ;) ... Das versuchen FBI CIA Schottland Yard GSG9 KGB usw herauszufinden... ;)

Kommentar von anxnymusxx ,

Ja, der IS arbeitet mit den Rebellen zusammen.

Kommentar von Kunfilum ,

Mit welchen denn?

Kommentar von kayo1548 ,

Der IS und diverse Rebellengruppen kämpfen sogar gegeneinander.

Daneben gibt es  kleinere Splittergruppen die schon übergelaufen sind oder sympathisieren - eine recht undurchschaubare Situation.

Aber zu sagen das der IS mit den Rebellen zusammenarbeitet ist nicht korrekt.

Kommentar von anxnymusxx ,

Es stimmt natürlich, dass nicht alle Rebellengruppen mit dem IS verbündet sind. Mir haben aber schon viele Syrer (die meisten die ich kenne sind pro assad) diverse Facebook Profile von Rebellenanhängern gezeigt (Profilbild mit Rebellenflagge) die als Hintergrund Abu Bakr al Bagdhadi hatten und es gibt Flaggen vom IS auf der die Rebellenflagge auch zu sehen ist. Dem schenke ich persönlich halt mehr glauben als dem was ich in den Nachrichten etc sehe, deswegen bin ich der Überzeugung dass der IS schon in einer Form mit den Rebellen verbündet ist.

Kommentar von kayo1548 ,

Die meisten die ich kenne sind weder pro Assad noch pro Rebellen;

ist aber halt immer die Frage mit welchen Menschen man da spricht gibt natürlich sowohl als auch.

Und zu den Facebookfotos ist es natürlich schwer etwas zu sagen; klar ist aber, dass es da schon diverse Falschinformationen (sei es bewusst oder unbewusst war), z.b. auch bei Videos bei denen man für Assad oder für die Rebellen Propaganda betreibt aber das Video gar nicht die Situation darstellt die behauptet wird.

Aber klar gibt es diverse Splittergruppen die sich zum IS hingezogen fühlen, das ist ja ein großes Problem:  es ist da so ein Durcheinander das es mich gar nicht wundern würde wenn manche gar nicht mehr wissen für was sie eigentlich kämpfen.

"deswegen bin ich der Überzeugung dass der IS schon in einer Form mit den Rebellen verbündet ist."

welche Rebellen?

Mit manchen Splittergruppen möglicherweise;

Aber wenn man mal die FSA als ganzes betrachtet: der damalige Kommandeuer wurde 2013 von der IS ermordet.

Seitdem ist die FSA, die ja gegen Assad vorgehen wollte, je nach Zeitabschnitt eher mit dem Kampf gegen die IS und die ehemalige Al Nusra Front beschäftigt.

Also würde ich da kaum von einem Bündnis sprechen, auch wenn einzelne Menschen da vielleicht überlaufen oder diverse Splittergruppen das anders sehen so sprechen die Geschehnisse für alles andere als ein Bündnis.

Antwort
von ugurano22, 12

wer sagt den das immer die amis an den öl bereichert werden, auch andere länder, denke ich mal, und krieg wird nie enden, krieg gibt nur ein gutes, das sind das geld quellen geöffnet werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten