Frage von Paumarthe00, 94

Wie kann man den jojo-effekt verhindern bei gewichtsabnahme?

Gibt es da irgendwelche tipps oder tricks, dass trotz gewichtsabnahme der jojo effekt nicht auftritt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Kraftsportler82, 17

Das gibt es mehrere Möglichkeiten. 

1) Langsam abnehmen und nicht mehr als 0,5kg pro Woche verlieren. 

2) Abnehmen durch Ernährungsumstellung. Du musst abnehmen indem du deine Nahrungsmittelauswahl überdenkst und vermehrt zu Gemüse und unverarbeiteten Lebensmitteln greifst. Diese neue Ernährung musst du so gestalten, dass du sie langfristig durchführen kannst. Eine Crash-Diät führt immer nur kurzfristig zu Ziel, sobald du wieder so isst wie früher wirst du IMMER auf dein altes Gewicht zurück gehen. 

3) Reverse-Dieting. Nachdem du dein Wunschgewicht erreicht hast behältst du deine Nahrungsmittelauswahl bei und erhöhst nur ganz langsam die Kalorien um etwa 150kcal pro Woche. 

In diesem Beitrag ( Quelle: http://www.online-fitness-coaching.com/was-ist-der-Jojo-Effekt) findest du 5 weitere Tipps wie man den Jojo Effekt vermeiden kann.

Viele Grüße

Kommentar von Paumarthe00 ,

Also wird es vermutlich nicht klappen wenn man schnell etwas mehr abnehmen will und das dauerhaft?

Kommentar von Johannax31 ,

Wenn du hinterher dem neuen Bedarf angemessen isst, dann nimmst du nicht zu, völlig egal, ob du schnell oder langsam abgenommen hast.

Kommentar von Johannax31 ,

"sobald du wieder so isst wie früher wirst du IMMER auf dein altes Gewicht zurück gehen. " 

Du solltest nicht das IMMER hervorheben, sondern das WIE FRÜHER. Denn das wie früher steht für eine zu hohe Kalorienzufuhr. 

3) Funktioniert nicht. Der Stoffwechsel steht nämlich für den Verbrauch durch Herz, Gehirn, Organe, Wärmeregulation, Fett- und Muskelmasse und Aktivität. Sinkt die Fettmasse (und/oder die Muskelmasse), so ist auch der Verbrauch geringer. 

Nur weil man "langsam" die Kalorienmenge erhöht, bleibt das Gewicht nicht gleich. Man nimmt nur sehr langsam zu (1kg in ca. 47 Wochen; Unter der Voraussetzung, dass man vor der Steigerung dem Bedarf angemessen gegessen hat. So lange bis sich wieder das Gewicht der zugeführten Kalorienmenge angepasst hat)

Antwort
von Vivibirne, 16

Ja natürlich. Mit geduld, zeit, regelmäßigem essen & nicht hungern

Antwort
von Mibalasmis, 47

Die Ernährung dauerhaft umstellen, statt eine Diät zu machen oder anfangen Sport zu machen.

Diäten bringen immer den Jojo-Effekt mit sich (Auch die, die sagen sie tun es nicht). Dass man, nachdem man z.B. 10 Wochen lang auf Diät war, sofort wieder zunimmt, wenn man wieder anfängt "normal" zu essen, ist ja irgendwo logisch.

Kommentar von Johannax31 ,

Es ist leider falsch. Da sich der Bedarf nach einer Gewichtsabnahme (völlig egal, wie sie erfolgte) immer ändert, ändert sich auch der Bedarf, sprich man benötigt weniger Kalorien als vor der Diät. Isst man also so wie vorher, nimmt man wieder zu, da man schlichtweg zu viel isst.

Antwort
von Jojoba22, 59

Langsam und gleichmäßig abnehmen. Wenn du das zu schnell machst denkt der Körper, dass du evtl. verhungerst und sobald du wieder normal isst, setzt sich sofort wieder an für den Fall, dass du mal wieder "verhungerst". Also: Nicht zu viel auf einmal abnehmen.

Kommentar von Johannax31 ,

Blödsinn

Kommentar von Jojoba22 ,

Eigentlich nicht.

Antwort
von 123Ratgeber321, 36

Das geht schon. Es klappt am besten ohne einer typischen Diät, sondern viel mehr mit einer Ernährungsumstellung und gelegentlichen Cheatdays. Den Zuckerspiegel sollte man dabei ebenfalls konstant halten und Kohlehydrate nur moderat essen.

Antwort
von Johannax31, 33

Der Stoffwechsel steht für den Verbrauch durch Herz, Gehirn, Organe, Wärmeregulation, Fett-und Muskelmasse und Aktivität. 

Der Stoffwechsel ändert sich nur, wenn man Fett- und/oder Muskelmasse
zu- oder abnimmt und wenn man etwas an seiner Bewegung ändert.   

Gehirn, Herz, Organe benötigen immer gleich viel Energie, um richtig zu funktionieren. Sie werden erst der Reihe nach abgeschaltet, wenn man extrem untergewichtig ist und der Körper in einen lebensbedrohlichen Zustand kommt und er so Energie einsparen möchte.  

Woher der Körper Energie bekommt, ist völlig egal. Er kann die Nahrung hinzuziehen, aber auch die eigenen Fettspeicher.  

Wenn man also weniger Kalorien zu sich nimmt als man eigentlich benötigt, so wird sich der Körper an den eigenen Energiereserven, der Fettmasse, bedienen. 

Der Körper kann zwar Energie in Form von Körperfett speichern, nicht aber bestimmte Nährstoffe, die du zuführen musst, sodass keine Mängel auftreten. Proteine und Mineralstoffe z.B., ohne die du übrigens auch nicht abnehmen kannst. Wenn du nicht genügend Proteine zu dir nimmst, dann können keine Zellen erneuert und abgebaut werden und es folgt eine Gewichtsstagnation, obwohl man weniger Kalorien zu sich nimmt als man verbraucht.

In den "Hungerstoffwechsel" gelangt man erst, wenn man extrem untergewichtig ist. Der "Hungerstoffwechsel" wird aber nicht unbedingt für immer beibehalten. Sobald ein Betroffener wieder ein normales Gewicht erreicht und der Körper genügend Energie hat, werden auch die ausgeschaltenen Organe wieder aktiviert und der Körper funktioniert normal.  

Er lagert dann auch nicht alles ein, was er bekommt und er kann auch nicht einfach mal so mit weniger Energie dieselbe Leistung erbringen. 

Der "Jojo-Effekt" kommt dadurch zustande, dass man sich nach einer Diät wie vorher ernährt, und nicht den Tagesbedarf anpasst. Der Körper benötigt nämlich weniger Kalorien nach einer Gewichtsabnahme, da sich die Fettmasse verringert hat. Erhöht man allerdings seine Muskelmasse während einer Diät, wird man hinterher sogar mehr essen können als vorher, da Muskeln mehr Kalorien benötigen, um erhalten zu werden, als Fett. 

Der "Jojo-Effekt" ist also nur das Ergebnis einer zu hohen Kalorienzufuhr. 

Kommentar von Paumarthe00 ,

Vielen dank für deine antwort! 

Was passiert mit einem wenn der hungerstoffwechsel auftritt und passiert das nur bei starkem untergewicht?

Kommentar von Johannax31 ,

Ja, das pasiert nur, wenn man stark untergewichtig ist. Gelangt man in den "Hungerstoffwechsel", so spart der Körper als letzte Maßnahme, da kein Fett mehr als Energielieferant vorhanden ist, Energie ein, indem er die Organe der Reihe nach ihrer Wichtigkeit ausschaltet. So kann es zu schlimmen und irreversiblen Organschäden und schlussendlich zum Tod kommen.

Kommentar von Paumarthe00 ,

Und was passiert mit denen leuten die eigentlich schon kein fett mehr besotzen aber nicht im starken untergewixht sind?

Was für energiereserven verwendert der körper dann?

Antwort
von DerLuitschi, 46

Kein zu hohes Kaloriendefizit wählen und am Ende der Diät LANGSAM die Kalorienzufuhr steigern.

Kommentar von Johannax31 ,

Genau das führt dazu, dass man wieder zunimmt.

Kommentar von DerLuitschi ,

Schwachsinn. Willst du von nem 500-er Defizit sofort hoch gehen?!

Der Jojoeffekt kommt dann zustande, wenn du in der Diät zu wenig isst. Da verlierste dann nämlich einiges an Muskelmasse. Das führt dann logischerweise dazu, dass nach der Diät dein Grundumsatz niedriger ist als vorher. Wenn du dann sofort wieder auf die alte Kalorienanzahl gehst, ist die Wahrscheinlichkeit für den Jojo-Effekt stark erhöht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community