Frage von Snatiline, 37

Wie kann man bei einem Arbeitsvertrag ohne Überstundenausgleich Vorstellungsgespräche wahrnehmen?

Hallo liebe Community,

mein Mann ist an Burnout erkrankt und deshalb auch seit kurzem in psychiatrischer Behandlung. Er geht jedoch noch arbeiten.

Aller Wahrscheinlichkeit nach hat er das Burnout durch übermäßige Arbeitsbelastung. Seine Firma interessiert sich kein Stück für das Arbeitszeitgesetz, Überstunden ohne jeden Ausgleich sind dort an der Tagesordnung. Mein Mann hat sich einen Anwalt genommen, um einen Ausgleich seiner mehreren hundert Überstunden zu erreichen. Leider hat dieser Anwalt nicht gut gearbeitet und jetzt das Mandat niedergelegt.

Mein Mann will natürlich von der Firma weg, und da liegt der Hund begraben. Er sieht bei seinem Vertrag keine Möglichkeit, Vorstellungsgespräche wahrzunehmen, es sei denn, diese finden erst gegen 19 Uhr statt.

Nun erwägt er ernsthaft eine Kündigung ohne Alternative. Das halte ich für sehr unklug, denn dann bekommt er 3 Monate kein Arbeitslosengeld, muss die Krankenversicherung selbst zahlen und bei Bewerbungen kommt das sicher auch nicht gut an.

Er bekommt keine Überstunden ausgeglichen, kann also nicht mal länger arbeiten und dafür früher gehen, Gleittage sind auch nicht möglich. Er muss also jeden Tag mindestens 8 Stunden arbeiten. Ich habe ihm vorgeschlagen, Vorstellungsgespräche auf ca. 17 Uhr zu legen und dann in der Arbeit früher anzufangen. Davon will er nichts wissen, denn er ist kein Frühaufsteher, und er meinte, wenn er gegen 7 Uhr mit der Arbeit anfängt, kann er sich danach nicht mehr vorstellen.

Urlaub kann er sich übrigens auch nicht kurzfristig nehmen. In seiner Firma wird der gesamte Jahresurlaub schon im Januar geplant, und dann sind keine Änderungen mehr möglich.

Trotzdem ist meiner Meinung nach eine Kündigung meines Mannes ohne Alternative höchst unklug. Ganz nebenbei kann ich uns beide auch nicht ernähren, meine Einkünfte reichen nur für einen Teil unserer laufenden Kosten. Unsere Ersparnisse reichen auch nicht ewig.

Hat jemand eine Idee, wie mein Mann in Anbetracht all dieser widrigen Umstände Vorstellungsgespräche wahrnehmen könnte, ohne dass er alternativlos kündigt?

Antwort
von Indivia, 13

Gibt es in der Firma einen betriebsrat,wenn ja was sagt der dazu. Evtl auch mal ,bei der Gewerkschaft melden,denn seine Richtigkeit hat es nicht.

Das einzige was mir einfallen würde wäre auch eine Krankmeldung von der Psychiaterin , und damit wäre er ja nciht bettlägerig krank ,ein neuer Job würde ihmdann wahrscheinlich sogar bei der Genesung helfen.

Kommentar von Snatiline ,

Nein, die Firma hat keinen Betriebsrat. Es ist ein kleiner Betrieb mit ca. 15 Leuten.

Den Tipp mit der Krankmeldung von der Psychiaterin finde ich gut, das werde ich meinem Mann sagen.

Antwort
von Peppi26, 10

Dein Mann hat burn out und geht arbeiten? Warum? Das ist eine anerkannte Krankheit, bei der man zuhause bleiben soll und sich erholen! Warum unterschreibt man einen Vertrag in der Überstunden nicht bezahlt werden? Er soll sich bewerben und sich einen krankenschein holen! Du darfst trotzdem raus gehen trotz Krankheit! Das sind ausreden von deinem Mann!

Kommentar von Snatiline ,

Dass Überstunden nicht ausgeglichen werden, stand bisher in jedem Arbeitsvertrag meines Mannes, aber in der Praxis wurden sie schon ausgeglichen, daher hat er diesen Passus nicht ernst genommen. Aber das ist hier eigentlich nicht das Thema.

Auch Deine Frage, warum mein Mann arbeiten geht, ist hier leider nicht zielführend.

Ich würde Dich bitten, meine Frage sorgfältig zu lesen und entsprechend zu beantworten.

Antwort
von Nemesis900, 20

Wenn du Krankheit von der Arbeit kommt und der Arzt das auch so bestätigt dann wäre auch eine Kündigung möglich ohne eine Sperre vom Arbeitsamt zu bekommen. So könnte er kündigen und würde nicht ohne Geld dastehen.

Kommentar von Snatiline ,

Mein Mann war erst einmal bei der Psychiaterin. Sie vermutet, dass das Burnout von der Arbeit kommt, aber ein Termin reicht ihr nicht, um das zu belegen. Der nächste Termin ist leider erst Anfang April, und mein Mann würde am liebsten gestern ohne Alternative kündigen. Bis jetzt konnte ich ihn davon abhalten, aber wer weiß, wie lange noch...

Antwort
von Messkreisfehler, 17

Wenn der bisherige Arbeitgeber massiv gegen das Arbeitszeitgesetz verstößt dann würde ich in diesem Fall, auch wenn ich sonst nichts davon halte, an dem Tag des Vorstellungsgespräches einen Krankenschein beim Arzt holen (Vorausgesetzt das es mit dem Urlaub und Überstundenabbau tatsächlich nicht funktioniert).

Kommentar von Snatiline ,

Das mit dem Urlaub und Überstundenausgleich hat der Anwalt leider nicht hinbekommen. Zu einem neuen Anwalt will mein Mann nicht gehen.

Krankschreiben wegen Vorstellungsgesprächen halte ich für riskant. Was ist, wenn ein Kollege meinen Mann sieht?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten