Frage von Roland23, 1.140

Wie kann man am besten Hacken lernen?

Hallo liebe Community,

ich bin zurzeit 20 Jahre alt und möchte Hacker (der Gute) werden. Ich besitze leider nur sehr oberflächliche IT-Kenntnisse und dachte mir dadurch am Besten mithilfe von Büchern und Onlinekursen das benötigte Wissen zu erlangen.

Nach einiger Zeit des Suchens bin ich auf die Bücher "Hacking - Die Kunst des Exploits", "Hacking School - Der interaktive Trainingskurs" und dem Onlinekurs "Spielerisch C# erlernen" mit der Microsoft Virtual Academy gestoßen. Diese Bücher sind ziemlich lehrreich und konnten mich Anfangs tiefer in die Materie eindringen lassen aber nach einigen Seiten wurde die Umsetzung in die Praxis immer schwieriger, da ich bisher noch nicht wirklich programmiert habe und die genaue Bedeutung bzw. Funktionalität der Codes nicht verstehe.

In ein paar Jahren starte ich ein Informatikstudium an einer FH. Sollte ich bis dahin mit den Büchern versuchen weiter zu arbeiten, obwohl ich fast nur die Codes aus dem Büchern übernehme, ohne das benötigte Hintergrundwissen, eigene Codes bzw. Programme zu erstellen, anzueignen?

Wie habt Ihr das Hacken erlernt?

Muss ich davor mehrere Programmiersprachen beherrschen?

Ist es verständlich, dass ich als Anfänger mit den oben genannten Büchern nicht wirklich weiterkomme.

Und was haltet Ihr von den CCC den Chaos Computer Club?

Evtl. will ich auch Anonymous beitreten. Können die mir etwas beibringen?

Ich hoffe Ihr könnt mir hierbei weiterhelfen und bedanke mich schon mal im Voraus.

Antwort
von Gondor94, 811

Ich würde es lassen. Solange du nicht von einer Firma beauftragt wirst, ihr Sicherheitssystem zu überprüfen ist Hacken im Allgemeinen illegal. Illegales Eindringen oder Störung eines Computersystems kann mit zwei Jahren Haft bestraft werden.

Auch bei Anonymus kannst du nicht eintreten, da es keine geordnete Struktur ist, Anonymus besteht lediglich aus Einzelpersonen und kleinen Untergruppen. Auch ist das Tun von Anonymus illegal (von Firmen werden die sicher nicht beauftragt) und man kann per se auch nicht sagen, dass sie wirklich Nutzen bringen. Teils stören sie sogar die eigentlichen Ermittlungsverfahren.

Ich würde deine Fähigkeiten im Bereich Programmieren lieber sinnvoll nutzen, Informatik studieren und dir in dem Bereich einen Job suchen. Mit einer Vorstrafe wegen Eindringen in ein Computersystem nimmt dich nämlich keiner mehr.

Kommentar von Roland23 ,

Ich will eigentlich nur die Materie besser verstehen, weil ich das Thema hochinteressant finde. Also die Grundlagen über ein virtuelles Betriebssystem praktisch ausprobieren ohne in ein fremdes Netzwerk einzudringen. Sicherheitslücken im eigenen System identifizieren und die Tricks der Hacker kennenlernen. Das mit dem "Beitritt" zu Anonymous gilt auch nur dann, wenn ich mich darin so gut auskenne, dass so gut wie keine Gefahr besteht und dann in der Lage bin gegen "das Unrecht dieser Welt" vorzugehen. Übrigends ich weis, dass Anonymous keine richtige Gruppe mit Anführer ist aber jeder der dabei sein will kann seinen Beitrag leisten. Aber ich glaube ich sollte erst einmal ein bisschen Programmieren, denn Hacker sind bekanntlich sehr gute Programmierer, die immer wieder etwas neues ausprobieren wollen.

Kommentar von Assasin1879 ,

Bist du dumm? Anonymus setzt nicht nur für das Böse ein. Die hacken IS Seiten und dergleichen. Hoffe dass du so gescheit bist und mich verstehst 

Kommentar von Gondor94 ,

Das mag sein, dennoch bleiben diese Aktionen illegal, Anonymus hat beispielsweise auch schon in der Vergangenheit das Playstation Network gehackt. Solche Aktionen wie das Hacking von IS-Seiten ist zwar schön und gut, bringt aber langfristig keinen Nutzen, eher im Gegenteil. Durch solche Hackangriffe verschlüsseln solche Organisationen noch stärker ihre Kommunikation und somit wird es Ermittlern erschwert diese Daten abzuhören und etwaige Terrorakte zu verhindern.

Und bevor ich andere als dumm bezeichne würde ich erstmal selber nachdenken.

Expertenantwort
von dermitdemhund23, Community-Experte für PC, 615

Du bist der gute Hacker? Achso, ja dann wirst du vor Gericht wohl keine Probleme haben.

Kommentar von Roland23 ,

Da hast du Recht. Mit solchen gesetzlichen Grauzonen lässt sich schon verhandeln. ;)

Kommentar von Moritz30 ,

Solange er immer die Einverständnis des "Opfers" hat sollte das legal sein (ich garantiere aber nicht dafür)

Antwort
von FragestelIer, 632

Ein Hacker ist immer "gut". Das was du wahrscheinlich meinst sind Cracker. Da gibt es tatsächlich einen Unterschied. Hacker sind Menschen die aus Herausforderung oder aus der Sicherheit heraus hacken. Cracker hingegen um jemandem Schaden hinzuzufügen oder an persönliche vorteile zu gelangen.

Kommentar von Moritz30 ,

Nein. Hier ne Erklärung:

Cracker: Cracken Software, damit diese kostenlos ist

Whitehats: "gute" Hacker

Blackhats: "böse" Hacker

Greyhats: Hacker, welche nicht eindeutig zu "gut" oder "böse" einordbar sind

Kommentar von FragestelIer ,

Wo hast du diese unterordnungen her? Hacker und Cracker sind Oberbegriffe... Du kennst dich mit der Materie nicht aus oder?

Antwort
von david23x, 651

Kauf dir ein Buch über IT-Sicherheit. Dann weißt du nicht nur, wie du dich schützten kannst, sondern auch, wie du angreifst.

Antwort
von cruscher, 538

Hacken lernst du meist in einem Studium.

Antwort
von TTurbo, 90

Eine Hacke im Baumarkt kaufen und los hacken.

Hoffe ich konnte helfen.

Antwort
von Harvix, 800

Ich kann zwar nicht Hacken, aber du solltest auf jeden Fall einige Programmiersprachen beherrschen. Für's Web: (HTML und CSS versteht sich von selbst) PHP, ASP, AJAX (ist im Sinne keine Programmiersprache), Node.js, jQuery, SQL und JavaScript sollten die Grundlage bilden. C# und C++ solltest du auch beherrschen, falls du mal dein eigenes Programm schreiben willst. 

Perl, Ruby, PowerShell und Python spielen auch eine große Rolle.

Als Hacker musst du das Web (hauptsächlich das Back-End) wie ein Buch lesen können. 

Dir wird auch bereits klar sein, dass man die Sprachen nicht alle auf einmal lernen kann. Es ist ein langjähriger Prozess.

Im CCC war ich auch schonmal, das ist aber schon einige Jahre her. Dort lernst du auch sehr viel; theoretisch und praktisch. Ich kann es dir sehr empfehlen.

Im Grunde ist hacken weder etwas gutes noch schlechtes. Hacken zu können ist eine Kunst.

Hacken ist "learning by doing".

Kommentar von 3v1lH4x0R ,

backend lesen dafuq? wenn du das lesen kannst hast du meistens zugriff und hast den hack nich nötig

Kommentar von TeeTier ,

Also hier bei GF geht das tatsächlich, und sogar als Nicht-Hacker stolpert man da teilweise ausversehen drüber! Und unter uns: So wie der Backend-Code aussieht, sollte GF unbedingt an der Qualitätssicherung arbeiten. :)

Antwort
von HardwareGuru, 677

Warte erst mal dein Studium ab.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community