Frage von Kitty113, 127

Wie kann man am besten einen Menschen, den man 5 Mal in der Woche sieht komplett ignorieren (und auch so, dass er es SELBST merkt)?

Hallo,

Meine Frage ist, wie man am besten eine/n Klassenkameraden/in, mit dem man in der Schule 5 Mal pro Woche Unterricht hat, zudem noch etwa 2-3 in der Woche (z.B. Dienstags, Donnerstags, Freitags) den ganzen Tag (in allen Fächern) an einem 2-er Tisch im Unterricht zusammensitzt so ignorieren, dass er es auch selber mitbekommt?

Und wie soll man am besten reagieren, wenn man von dem Betroffenen (Ignorierten) angesprochen, dumm angemacht, um Hilfe gebeten oder nach Geld/Sachen gefragt wird?

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Psychologie, 48

Hallo,

es ist leider nicht zu erkennen, warum Du diesen Menschen ignorieren möchtest. Sich dauernd zu ignorieren - insbesondere wenn man auch noch an einem Tisch zusammensitzt - kann nicht nur für diesen Menschen furchtbar sein, sondern auch für Dich sehr anstrengend werden.

Von der unschönen Stimmung mal ganz abgesehen, die dadurch für Euch beide entstehen würden, würde ich mich an Deiner Stelle lieber fragen, was kann ich so ändern, dass diese Vorgehensweise möglichst gar nicht nötig wird.

Nach meiner Erfahrung ist ein klärendes Gespräch, am besten zu zweit in einer ruhigen Umgebung, die bessere Lösung.

LG

Buddhishi

Kommentar von Kitty113 ,

Erstmal danke für deine Antwort :)

Ich persönlich habe mit der Person (von welcher auch schon oben die Rede war) noch nie wirklich ein Problem gehabt. Das Problem ist jedoch, dass die Person schon seit Wochen/Monaten mich wie ein "Fußabtreter" behandelt. Wenn ich ihr beispielsweise ganz normale Fragen stelle , dann antwortet sie mir auf meine Frage entweder gar nicht oder mit einem "Egal.", "keine Ahnung", "Weiß nicht" oder: "Ich hab kein Bock zu reden.", was sie bei anderen allerdings nicht macht. Auch sagte sie zu mir neulich direkt sowie zu ihren anderen Mitschülern und Freundinnen auch, ich sei nervig wie eine Klette und würde ständig an ihr "kleben", ihr hinterherlaufen, obwohl es meiner Meinung nach gar nicht stimmt.  Außerdem hat es sich vor kurzem herausgestellt, dass sie mir ohne meiner Erlaubnis vor dem Sportunterricht einen 10 euro Schein aus meinem Portmonee genommen hat, nach welchem ich eine Woche suchte und sehr vermisste.

Das mit dem klärenden Gespräch habe ich auch schon mehrmals versucht, doch sie blockt einfach ab.  Auch habe ich ihr schon zweimal gesagt, dass sie mir  Bescheid geben soll, wenn ich sie das nächste Mal "nerve". Und wenn sie generell nicht mit mir reden möchte, dann soll ich es mir halt direkt sagen. Denn ihre Gedanken  werde ich wohl nie lesen können...

Kommentar von Buddhishi ,

Guten Morgen,

danke für Deine ausführliche Antwort. Du hast also schon einiges versucht, schade, dass es nicht geklappt hat.

Gäbe es denn vielleicht die Möglichkeit, dass Ihr nicht unbedingt an einem Tisch sitzen müßt? Ich stelle mir diese Situation ziemlich belastend vor und nicht gerade geeignet für eiin gutes Lernklima. Das sollten auch Lehrer einsehen.

Alles Gute

Buddhishi

Kommentar von Kitty113 ,

Nein, ich glaube nicht, dass mein 1. Klassenlehrer etwas davon weiß... Den meisten Lehrern ist es (denke ich zumindest) noch gar nicht so richtig aufgefallen.

Kommentar von Buddhishi ,

Wie wäre es denn, wenn Du es erst mal über diesen Weg versuchst, bevor Du mit Ignorieren die Situation eventuell nur verschlimmerst und einen 'Rückweg' verbaust?

Antwort
von Ramteit, 15

Die erste Antwort ist ganz einfach: ignoriere sie, d.h. behandle sie so, als sei sie gar nicht da. Dann musst Du ihr nicht zusätzlich sagen: "Hallo! Merkst Du es? Ich ignoriere Dich! Und zwar völlig!!!"

Zweite Antwort: frage Dich, ob Dein Verhalten nicht (mit) ein Anlass für ihr Verhalten war und ist. Vermutlich gibt es ja Gründe dafür, dass sie Dich eine "Klette" nennt. Vermutlich bist Du ihr ja auch mit Deinem Verhalten "auf die Nerven gegangen", ohne es zu wollen und zu wissen. Kurzum: prüfe mal selbstkritisch, welchen Anteil Du an der Situation hast.

Dritte Antwort: Wer in solch einer angespannten Situation gezwungen ist, mehrmals pro Woche stundenlang unmittelbar nebeneinander zu sitzen, der müsste schon aus Stein sein, um nicht zu registrieren, dass da jemand neben einem sitzt. Daher: mit dem Lehrer sprechen und darum bitten, dass er Dich umsetzt. Sollte sich dann z.B. niemand in der Klasse bereit finden, mit Dir zu tauschen, wäre das ein idealer Grund, um mal im Beisein des Klassenleiters über die "Stimmung" in der Klasse zu sprechen mit dem Ziel, offensichtlich vorhandene Spannungen anzusprechen und auszuräumen. Denn - und da stimme ich einigen anderen "Antwortern" zu: eine angenehme, erträgliche, wünschenswerte Situation ist das auf keinen Fall! Und besser wird die Situation zwischen zwei Menschen nicht, die sich radikal zu ignorieren versuchen.

Viel Erfolg!

Antwort
von Bethmannchen, 8

Die Person immer wieder abblitzen zum lassen ist viel wirkungsvoller. Dann merkt sie nämlich tatsächlich, was abgeht. Dabei wird man dann auch sehen, wer die Klette ist, wer immer klammert. Und pass bloß auf, dass nicht eine Situation entsteht, wo ihr ins selbe Buch sehen müsst, weil du deins vergessen hast oder ähnlich. Du musst von der Person ganz unabhängig sein!

Zunächst einmal nicht dort aufhalten, wo die Person ist, also zwanzig Meter entfernt, oder so. Nicht in ihre Richtung sehen, sondern von ihr abgewendet stehen. Nahe bei anderen stehen, als würdest du zu der Gruppe gehören. Und wenn möglich, mach auch mehr mit anderen zusammen.

Wirst du auf weiter Flur angesprochen, kannst du immer so einen kurzen Satz sagen wie: Ich muss gerade weg... Sorry, keine Zeit... ganz besonders ätzend: Ich warte auf jemand, und will dich dich nicht dabei haben. Dann drehst du dich weg, oder gehst locker ein paar Schritte oder auch weiter weg, (andere Straßenseite, Richtung Klo oder sonst wo hin, es spielt keine große Rolle)

In der Klasse am selben Tisch wir schwieriger, ist aber machbar. Wenn man nicht liest oder schreibt, ruhen die Augen ja irgendwo im Raum. Man guckt dabei irgendwo hin, ohne etwas zu fokussieren also wirklich anzusehen. 

Ab jetzt dabei auf keinen Fall mehr in Richtung der Person oder ihrer Sachen sehen. Und du bist nun so vom Unterricht gefesselt, wenn die Person dir was zuflüstert oder murmelt, bekommst du es erst gar nicht mit. Erst mit Verzögerung reagieren mit Augen verdrehen, Kopfschütteln, Stirnrunzeln oder Schulterzucken, mal rüber gucken und gleich wieder wegsehen, als wenn nichts war. 

Antwort
von IamnotGigiHadid, 54

So tun als ob die Person gar nicht existiert

Antwort
von Artanis, 64

Einfach nicht reagieren, egal was er/sie macht, außer es ist was schlimmeres.

Antwort
von TimeosciIlator, 46

Jemanden zu ignorieren ist so ziemlich das Schrecklichste, was man einem Menschen antun kann. Daher möchte ich Dir davon abraten.

Warum sich nicht versuchen auszusprechen, um diese für beide undankbare Situation ein für allemal aus der Welt zu schaffen ?

Kommentar von Kitty113 ,

Erstmal danke für deine Antwort :)  Ich persönlich habe mit der Person (von welcher auch schon oben die Rede war) noch nie wirklich ein Problem gehabt. Das Problem ist jedoch, dass die Person schon seit Wochen/Monaten mich wie ein "Fußabtreter" behandelt. Wenn ich ihr beispielsweise ganz normale Fragen stelle , dann antwortet sie mir auf meine Frage entweder gar nicht oder (absichtlich?) mit einem "Egal.", "keine Ahnung", "Weiß nicht" oder: "Ich hab kein Bock zu reden.", was sie bei anderen allerdings nicht macht. Auch sagte sie zu mir neulich direkt sowie zu ihren anderen Mitschülern und Freundinnen auch, ich sei nervig wie eine Klette und würde ständig an ihr "kleben", ihr hinterherlaufen, obwohl es meiner Meinung nach überhaupt nicht stimmt :(  Außerdem hat es sich vor kurzem herausgestellt, dass sie mir ohne meiner Erlaubnis vor dem Sportunterricht einen 10 euro Schein aus meinem Portmonee genommen hat, nach welchem ich eine Woche  sehr vermisst und überall gesucht habe.

Das mit dem klärenden Gespräch habe ich auch schon mehrmals versucht, doch sie blockt einfach ab. Auch habe ich ihr schon zweimal gesagt, dass sie mir Bescheid geben soll, wenn ich sie das nächste Mal "nerve". Und wenn sie generell nicht mit mir reden möchte, dann soll ich es mir halt direkt sagen. Denn ihre Gedanken werde ich wohl nicht lesen können...

Kommentar von TimeosciIlator ,

Kampf- oder Fluchtreaktionen bringen aber niemals eine wirkliche Lösung. Dann es lieber weiter versuchen oder notfalls auch die Hilfe bei einem Dritten suchen. Beispielsweise beim Vertrauenslehrer.

Gleiches mit gleichem vergelten zu wollen war noch nie irgendwie hilfreich.

Kommentar von Kitty113 ,

Was meinst du genau mit Fluchtreaktionen? Und wie soll ich es weiterversuchen?

Kommentar von TimeosciIlator ,

Du könntest es auch mal mit der --> Ich-Sprache versuchen um bei ihr keine Abwehrmechanismen zu erzeugen.

Antwort
von Morf01, 44

sag du magst ihn nicht und er soll dich in ruhe lassen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community