wie kann man am besten dafür sorgen dass weniger terroristen in usnser land kommen?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Das Problem besteht nicht nur im "ins Land kommen" Leider nutzen auch  sehr viele Einheimische Menschen gerne die Annehmlichkeiten eines demokratischen, freien Landes, lassen sich aber dennoch radikalisieren und kämpfen gegen das eigene Land ........ 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OnkelSchorsch
24.03.2016, 16:12

Ja, zum Beispiel Rechtsradikale wie in Sachsen, die Flüchtlingsheime anzünden. Oder sog. "Politikerinnen" die Kriegsflüchltinge totschießen wollen.

5

Es gilt hierbei offensichtlich folgendes Kinderlied im übertragenem Sinne:

"alle Vöglein sind schon da, alle Vöglein alle"

Ich gehe mal davon aus, dass die sogenannten Schläfer längst schon hier sind, so wie es vor einigen Jahren mit Mohammed Atta ja auch der Fall war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du allein Kannst gar nix machen. Die Großmächte entscheiden wann eine große Terrormiliz zuneige geht. Wenn die Sehen das der IS ihren Job erfüllt hat wird dieser Ausgerottet und ein andere wird gebildet. Oder weiß du etwa noch wer die Taliban waren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OlliBjoern
25.03.2016, 01:36

Hallo, es gibt noch Taliban, bitte mal informieren!
Und den "IS (Daesh) ausrotten" können auch die Großmächte nicht mal so eben, dazu bräuchte es schon Bodentruppen, und dafür wird es zum Beispiel in den USA keine Mehrheit geben (und selbst wenn man in Syrien/Irak "gewinnen" könnte, würde es kurze Zeit später irgendwo anders wieder losgehen mit einem neuen Daesh).

Trump hat ja angekündigt, sich weniger um die Außenpolitik zu kümmern (und er will damit auch Geld sparen). Aber noch ist er ja nicht Präsident (und die Alternative zu ihm erschiene mir besser).

Man sollte die Großmächte auch nicht überschätzen.

0
Kommentar von ReverserK
25.03.2016, 14:56

Ja mit der Taliban meinte ich das sie im Vergleich zu vor 10 Jahren keine Aktivitäten mehr in unsererm Raum zeigen

0

Äh, "weniger Terroristen ins Land kommen"?

Das setzt voraus, dass eine beträchtliche Zahl von Terroristen ins Land kämen. Also ich weiß von sowas nichts.

Die Terroristen in Belgien zum Beispiel waren in Belgien geborene Belgier, wenn ich die Nachrichten heute richtig gelesen habe.

Und die Terroristen in Deutschland sind zur Zeit eher Deutsche, besonders in Sachsen, die Häuser anstecken und Menschen angreifen.

Von Terroristen, die in unser Land kommen, weiß ich nichts. Aber wenn du dazu konkrete Zahlen hast, nur her damit, ich lerne gerne dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Furzer
24.03.2016, 16:09

Da sagen die alten Leut immer, ach die vielen Flüchtlinge, wenn da mal nicht ein IS-Mann drunter ist...

0
Kommentar von Nunuhueper
24.03.2016, 21:27

Nenn Du doch mal die Zahlen von denjenigen, die in Sachsen Menschen angreifen. Ich weiß keine, also her damit.

0

In dem man die Basis wegnimmt.

Die Basis fängt dann schon bei sogenannten "Hasspredigern" an, die fundamentalisieren, radikalisieren und somit die Grundlage für den Terrorismus in Form von Terroristen selbst, und in konspirativen Personenkreisen legen.

Sämtliche bekannten Terroristen kamen entweder aus Europa, oder hatten zumindest ihre europäischen Helferlein.

Im Bezug auf den Islam muss es auch zwangsläufig dazu führen, dass man wesentlich entschiedener bei der Schließung von Moscheen vorgeht. Das hätte zum Beispiel bei der Lohberger Moschee in Dinslaken wahre Wunder bewirken können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann mich noch an die Zeit erinnern, als es zu relativ vielen terroristischen Aktionen in Deutschland kam. Googelt mal nach "Heißer Herbst 1977"! Da waren die Terroristen allerdings alles Deutsche - damals von Links!

Und dann die ganzen Morde des NSU gegen Ausländer! Da hat man allerdings recht lange gebraucht, bis man draufkam, von welcher Seite diese Anschlagsserie kam. Daher wurden diese Morde erst als "Döner-Morde" deklariert.

Und jetzt gelten doch die meisten Anschläge den Asylbewerber-Unterkünften und das kommt auch wieder nur von Rechts (auch wieder nur durch Deutsche)!

Es ist doch hier in Deutschland eher selten, dass Anschläge durch Ausländer erfolgt sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso? Wie viele sind denn bisher in unser Land gekommen? Das müsste ich für eine mögliche Antwort erstmal wissen. Und natürlich woher sie gekommen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Modem1
26.03.2016, 16:41

Insgesamt kamen 2015 fast 2 Millionen Menschen nach Deutschland.etwa 900000 haben das Land wieder verlassen. Der Rest wären in etwa 1,1 Millionen "Fachkräfte"die uns zur Seite stehen.(Bericht Medien) 

0

Moment! Dein Hashtag #Flüchtlinge zu dieser Frage ist a) irreführend und b) voller Ressentiments.

Flüchtlinge, Vertriebene wie z.B aus Syrien, dem Irak und in Teilen auch aus Afghanistan, die vor Krieg und Terror fliehen, stellen keine Terroristen dar. 

Menschen, die aus diesen Kriegsgebieten flüchten, um explizit in Europa und anderswo Menschen zu mobilisieren, zu radikalisieren, um beispielsweise diese für den islamistischen Fundamentalismus zu gewinnen, sind Terroristen. Sie handeln in der Regel im Auftrag, in Europa im Auftrag des berüchtigten IS - Islamischer Staat. (Es gibt natürlich auch noch weitere solcher Terror Organisationen, keine Frage)

 "Für Freiheiten müssen wir bereit sein Risiken einzugehen." - Dieses Zitat stammt aus de Süddeutschen Zeitung und beschreibt die aktuelle Lage nach den Geschehnissen in Brüssel, Ankara, Istanbul, Paris.... sehr gut.

Unsere freiheitlich demokratische Grundordnung sieht keine restriktivere Vorgehensweise, die zur Einschränkung der individuellen Freiheiten führt,  vor. 

Wir müssen uns bewusst machen, dass Terroristen immer an Land kommen werden, auch im Zeitalter der modernsten Techniken sind keine 100% bringenden Sicherheitsvorkehrungen vor Extremisten möglich.

Was wir dagegen machen könnten? Viele Politiker, viele Medien beschwören, handlungsfähiger zu werden, die europäische Integration in Sachen der Sicherheit zu vertiefen, z.B durch einheitlichen europäischen Datenaustausch. Zumindest wäre dies ein wichtiger Schritt, auf dem Weg zu einem sicheren Europa....

Strengere Kontrollen dagegen und damit eine lückenlose Überwachung in den sozialen Netzwerken ist weder möglich, noch erwünscht. 

Denn unsere Demokratie lebt davon, Frieden, Wohlstand und Freiheit miteinander zu verbinden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ist wie bei nen Abwasserrohrbruch: wie mach ich das, dass mir nicht das ganze Bad überschwemmt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Immofachwirt
24.03.2016, 19:22

Das Bad wird nur dann überschwemmt, wenn sich Laien daran versuchen, die von nichts eine Ahnung haben, aber lauthals krakelen.

3

Die Polizei sollte bei Verdächtigen nicht lange zögern.

Es gibt meistens gute Muster von IS-Attentätern, die auch vorher auffielen.

Meistens sind es alleinstehende junge Männer.

Nach dem Äußeren Bild kann man nicht immer gehen.

Es ist nicht gerade so leicht jemanden zu identifizieren.

Was ich weiß ist, die Polizei und der BND tun schon einiges für unsere Sicherheit und konnten auch einige Attentate in Deutschland verhindern.

Problem ist auch: Deutsche können sich radikalisieren, was auch oft vorkommt oder Ausländer mit doppelter Staatsbürgerschaft, das müssen keine Flüchtlinge sein.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OnkelSchorsch
24.03.2016, 16:17

Die Polizei zögert nicht wirklich lange, wenn ein begründeter Verdacht vorliegt. Problematisch ist dann eher, dass in der Folge Verdächtige und sogar auch Straftäter von der Justiz sehr schnell wieder laufen gelassen werden. Worüber sich gerade auch Polizisten sehr ärgern - was jetzt generell gilt, nicht nur für Terrorverdächtige.

Unsere Polizei leistet eine großartige Arbeit. Daran ändern auch ein paar schwarze Schafe nicht, die es in jeder Berufsgruppe gibt.

Pardon für den kleinen Off Topic, aber ich finde, mal etwas Lob in Richtung der Polizei darf ruhig mal sein.

4
Kommentar von surfenohneende
24.03.2016, 16:26

Problem ist auch: Deutsche können sich radikalisieren, was auch oft vorkommt oder Ausländer mit doppelter Staatsbürgerschaft, das müssen keine Flüchtlinge sein.

Dagegen helfen (fast) 100%ig nur Zustände wie in Nordkorea ^^

0

Garnicht weil sie bereits im Lande sind und zum richtigen Zeitpunkt aktiviert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du als Einzelperson, garnich.

Der Staat indem er seine Griffel aus der Suppe anderer raushält und Staaten die überall reinpfuschen müssen auf die Griffel haut, so Paradox das auch ist ;)

Es ist aber viel öfter der Fall das man Bürger radikalsiert als das man ausführende Attentäter ins Land bringt, Einreisende stehen unter viel zu viel Überwachung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die meisten der Terroristen, die du meinst, sind schon lange hier, oft auch im Land geboren und haben die Staatsbürgerschaft. Dies war bei den Attentätern von Brüssel im übrigen genau so!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gar nicht Grenzen sind offen und Flüchtlinge kommen,nimand kan sagen ob nicht auch der IS mit gefälschten Papieren darunter sind!

Und ich glaube nicht das unsere Regierung sagt stopp Flüchtlingsaufnahme wird gestoppt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum, wievel kommen denn in unser Land?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie kann man am besten dafür sorgen dass weniger terroristen in usnser land kommen?

Am Wirkungsfollsten:

a) Zustände wie in Nordkorea

b) Ende der Menschheit ( Atomkrieg, Bio-Waffen usw.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In dem man wieder Grenzkontrollen einführt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung