Frage von Guanfacin24, 21

Wie kann man als Physiker M. Sc. auch in der Wirtschaft arbeiten?

Hey!

Ich habe auf mehreren Internetseiten über Physikstudiengänge gelesen, dass viele Physiker auch bei Banken und Versicherungen arbeiten. Wie geht das ? Was für Aufgaben haben Physiker in Banken und Versicherungen ? Ich kann mir das gerade nicht vorstellen

Danke im Voraus für paar Antworten ! \m/

Antwort
von haku7, 10

Banken und Versicherungen sind hochkomplexe Gebilde. Physikalische Vorgänge, Theorien und Berechnungen sind aber um Größenordnungen schwieriger.
Ehrlich gesagt wenn du mit Physik und Mathematik zurecht kommst dann sind die Vorgänge in den Institutionen auch nicht mehr so schwierig.

Es gibt einen Grund warum so viele in die Wirtschaftswissenschaften gehen wollen aber die wenigsten in Richtung Technik und Physik. In dem einen musst du dich richtig reinhängen, und eignest dir an Monsteraufgaben selbstständig zu bewältigen, in dem anderen naja (Vorurteile, ich weiß, aber kaum von der Hand zu weisen) überlässt du es Leuten die es besser können = Managementposten.

Wenn es dann nach dem Abschluss daran geht Probleme zu beschreiben und Lösungen zu suchen, wer ist da besser geeignet? Und hat den längeren Atem.

Das nötige Wissen um die ökonomischen Sachverhalte können da relativ schnell nachgeholt werden. Und wenns nötig ist kann ein MBA immer nachgemacht werden.

Genau deswegen kann ein Physiker M. Sc. auch in der Wirtschaft (Banken, Versicherungen,....) beschäftigt werden.

Antwort
von Omnivore08, 21

Es gibt ein schönen "Witz" (mit fünkchen Wahrheit ^^), die uns unser Physikprof immer erzählt hat:

"Was ist der Unterschied zwischen einem Physiker und einem BWL'er? Sie lösen die gleichen Probleme, jedoch der Physiker in der Hälfte der Zeit" :-)

Physiker sind Matheprofis, können Modelle entwickeln und als Berater in der Wirtschaft fungieren

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten