Frage von Latuba, 146

Wie kann man aggressive Hunde abwehren. Wie verhält man sich am besten, wenn man beispielsweise versehentlich das "Revier" eines Hundes betreten hat....?

Man sollte nicht weglaufen, oder ihm den Rücken zukehren, oder?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Latuba,

Schau mal bitte hier:
Tiere Hund

Antwort
von Reika96, 80

Es gibt wenige Hunde, die einen Menschen einfach so angreifen und bis auf's Fleisch zerfetzen werden.

Selbst wenn man ein Revier betreten hat und es sich um einen arg unfreundlichen Hund handelt, zeigt er erstmal deutlich, dass du besser gehen solltest und dann würde ich nicht zögern, sondern die Zeit nutzen und gaaanz langsam mich wieder entfernen. 

Läufst du weg, wirkst du eventuell wie ein Eindringlich, der flieht. Da rennt man sicherheitshalber hinterher und dann hast du verloren. Kehrst du ihm den Rücken zu, siehst du ihn nicht und das könnte schlecht sein. 

Grundsätzlich kommt es auch stark auf dich an, welche Botschaft du dem Hund vermittelst. Er darf nicht das Gefühl haben, dass du eine Bedrohung darstellst. Gehe nicht direkt auf dem Hund zu, starre ihm nicht in die Augen, beuge dich nicht von oben herab, berühre ihn nicht von oben, sei nicht zu steif u.s.w.

Handelt es sich WIRKLICH um eine Notsituation, so ist die Nase die empflindlichste Stelle eines Hundes. Würde ein aggressiver unangeleinter Hund zum Beispiel meine Hunde angreifen , würde ich ihm mit der Leine auf die Schnauze hauen, wenn ES GAR NICHT ANDERS GEHT.

In der Regel sind Hunde die sozialeren Menschen.

Kommentar von Einafets2808 ,

Tolle Antwort und gut geschrieben DH

Kommentar von 1Woodkid ,

Damit würdest Du meinen Hund extrem agressiv machenn!! Daumen runter für so dämlich sinnfreie aNTWORT!

Kommentar von Reika96 ,

Wenn Dein Hund unangeleint andere Hunde oder Menschen angreift, läuft da ohnehin etwas falsch. Da liegt die Schuld aber beim Besitzer und auch Deine Aggression kann sich schlecht auf das Tier auswirken.

Wenn nicht, kommt es ohnehin nicht zu dieser Situation, weshalb ich nicht verstehe, weshalb Du so persönlich angegriffen reagierst.

Sollten weitere Kommentare von Dir kommen, erlaube ich mir diese zu ignorieren, denn mein Rat am Fragensteller Latuba habe ich nichts weiter hinzuzufügen, wünsche noch einen angenehmen Abend. :) 

Antwort
von MiraAnui, 77

Naja kommt drauf an ob der Hund unsicher aggressiv ist oder selbstbewusst.. das erkennt man, wenn man weiß wie, an der Körpersprache.

Bei allen gilt: still stehen bleiben, nicht anschreien, .nicht ansehen, nicht Treten oder schlagen und die seite zu drehen.

Zur not, wenn kein Besitzer in der nähe ist in zeitlupe weg bewegen. Niemals rennen, ein Hund ist schneller.

Ein Hund, der es todernst meint kannst du mit einem tritt nicht abwehren

Antwort
von Dahika, 36

Stehenbleiben, sich seitlich hinstellen, nicht rühren, nicht angucken, langsam reden. Leise Stimme.

Kommentar von Latuba ,

Warum seitlich hinstellen? Als Zeichen, dass man ihn ignoriert?

Kommentar von Pudelcolada ,

Nein, das ist eine nachgeahmte Beschwichtigungsgeste aus der "Hundesprache".
Zur Entspannung einer Situation dreht ein Hund sich halb weg.
Damit signalisiert er, dass ihm an einer Konfrontation nichts liegt.
Anschließend dreht er langsam zur Seite ab und zieht sich zurück.

Ist er dagegen auf Krawall aus, stellt er sich genau wie ein Mensch in derselben Stimmung breitbeinig hin, macht sich groß und breit.

Antwort
von staffilokokke, 72

Wenn er sofort auf einen losgeht, bleibt einem wohl nichts anderes übrig, als entweder wegzulaufen oder um sein Leben zu kämpfen. Und zwar mit allen Mitteln. Wenn er aber vorher stehenbleibt und bellt und lärmt, am Besten ruhig bleiben und gaaanz langsam zurückweichen.

Kommentar von Latuba ,

Ich hatte schonmal eine Begegnung mit einem riesigen Hund. Sein Herrchen hat ihn zwar zurückgerufen, aber das hat ihn nicht die Bohne interessiert.

Das Tier rannte auf mich zu und ich zog mein Messer und blieb einfach stehen, weil ich panische Angst hatte, dass wenn ich mich umdrehe und weglaufe, er mich erst recht jagen würde.

Zum Glück griff mich der "Hund" ( es war wirklich ein Mordsvieh) nicht an, sondern legte sich lediglich in Bereitschaftsstellung und zeigte mir seine Reißzähne und knurrte.

Ich dachte echt, dass ich jetzt mit dem Vieh kämpfen muss. Zum Glück, hörte er dann doch auf seinen Bauern und lief zu ihm zurück.

Antwort
von MightyThanos, 18

Ich kann deine Unsicherheit gut verstehen. Bei uns auf der Arbeit liegt auch immer ein Hund im Flur, der jede Person anspringt, die reinkommt. 
Da ich schon mal von einem Hund gebissen wurde, bin ich ein wenig ängstlich und weiß nicht, was ich tun soll. 
Ich verstehe wirklich nicht, weshalb manche Hunde so unerzogen sein müssen, denn als Besitzer/in trägt man nicht nur für den Hund, sondern auch für andere Menschen die Verantwortung!

Antwort
von GirlPower01, 19

Google mal nach dem Wort "Calming Signals" Das sind Beschwichtigungssignale, mit dem du dem Hund signalisierst, dass du ihn nichts tun willst

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten