Frage von DBKai, 38

Wie kann man ärmeren Ländern helfen aufzuholen?

Es gibt die Länder der 1. Welt - der 2. Welt und der 3. Welt und vermutlich möchte jeder lieber in der 1. Welt sein. Wie könnte man ärmeren Ländern helfen aufzuholen und viele Dinge, die wir bei uns haben in ihrem Land hinzukriegen? Helfen kann man nur, wenn andere auch Hilfe annehmen wollen - sonst kann man da nichts machen... und die Hilfe sollte zur Selbsthilfe sein... und nicht so, dass diese auf ewig von uns abhängig sind und durchgefüttert werden sollen... Davon hat am Ende keiner was... hingegen kann es global gut sein, wenn die Kommunikation sich verbessert und konstruktiv an global guten Dingen gearbeitet wird.... wenn man sich in diese Richtung Ziele setzt.

Wie seht ihr das? Was kann jeder Einzelne tun um etwas zu verändern/verbessern? Was könnten bestimmte Menschen tun, die die nötigen Mittel dafür haben?

Was sind wichtige Investitionen? Investition in Bildung?

Antwort
von Mabur, 12

Hallo DBKai,

ich denke eine der größten Schritte wird es sein weg von hierachisch organisierten Unternehmen mit einem Boss an der Spitze zu demokratischen Organisationen. In denen die Macht auf die gesamten Mitglieder verteilt ist. (Holokratie ist so ein Ansatz). Weil ich denke, dass dies die Unternehmenskultur so herumwürfeln wird, dass am Ende eben nicht die Profitmaximierung steht und dieser gesellschaftliche Umstand wird, dann für ethischeres Handeln z.B. der großen Textilfirmen usw. führen und sich global insgesamt positv auswirken. Eben weil die Macht denen genommen wird, die die größte Profitgier haben oder in einer Zwangslage des Marktes stecken.

Viele Grüße
Mabur

Kommentar von DBKai ,

Da bin ich auch sehr dafür... jeder hat eine Stimme und es gibt nicht ein paar Wenige, die über alles entscheiden... Einigkeit sollte darüber bestehen, dass gesetzte Ziele sich global gut auswirken sollten... 

Antwort
von Givemybest, 8

Solange die Investitionen überhaupt ankommen- Korruption ist in diesen Ländern das große Problem, in Bildung zu investieren wäre langfristig gut allerdings denken diese Länder nicht so geduldig und wollen schnellere Lösungen haben. Es liegt an den Regierungen => Finanzielle Hilfen und dafür bessere Kontrolle mit deren Ausgaben und deren Regierung

Kommentar von DBKai ,

Ja - das glaube ich auch, dass das nicht so leicht sein wird und die Ungeduld und Korruption Probleme sein können.

Wenn sich die Kommunikation global verbessert und die Leute zuhören und paraphrasieren was sie nun genau verstanden haben, kann es auch besser laufen... Das Verständnis wächst und man kann anfangen etwas zu planen... Schritt für Schritt... kleine Aktionen starten, die später weiter ausgebaut werden können.

Antwort
von chxxxxy, 10

So wie ich das verstanden habe, läuft es bei uns nur so gut, weil es eben bei den anderen schlecht läuft...
- Wir beuten schon seit Jahrhunderten die Länder der 2. und 3. Welt aus... Da hat sich bis heute nichts daran geändert (Alles wird Off-Shore in China, Thailand etc. produziert und in Afrika entsorgt ..so sparen wir uns im Westen immensen Aufwand, was unseren derzeitigen Wohlstand finanziert)

Ich glaube wir sind noch nicht so weit, um die ganze Welt auf das Niveau und die Lebensqualität des Westens zu heben - Dazu fehlt es 1. an Motivation und 2. an der Technologie und 3. der starke Anstieg der Weltbevölkerung trägt auch nicht gerade dazu bei.

Schwächere 'Gruppen' wurden schon seit jeher ausgebeutet - früher nannte man die eben Sklaven und heute Billiglohnarbeiter. ...daran wird sich so schnell sicher nichts ändern. .....erst wenn einmal Roboter alles für uns erledigen und wir deswegen auf billige Arbeit nicht mehr angewiesen sind. 

Kommentar von DBKai ,

Wir haben ja schon immer mehr Technologie... wenn sich jetzt noch die Kommunikation verbessert und alles auf Augenhöhe und fair abläuft, könnte das ja noch werden.

Aber es wird bestimmt lange dauern... die Welt ist groß... 

Es wird damit beginnen, dass sich Unternehmen global gute Win-Win-Ziele setzen und immer weniger schädlich werden... immer nachhaltiger und fairer... ein gutes Vorbild sind...

Und wenn das die ersten hingekriegt haben, können sich das andere wieder abgucken... was dann wie in einer Kettenreaktion verläuft... und sich nach und nach weiter ausbreitet...

Antwort
von Kuestenflieger, 8

warum sollten ärmere länder irgendwem nacheifern ? wohin ?

hilfe zu besserem  leben reicht . ohne elektronik , ohne maschinen ,nur durch neu erlernte manuelle tätigkeiten .

Kommentar von DBKai ,

Man müsste sich eh erst einmal darüber unterhalten,,, kann es sein, dass die dort eigentlich ganz zufrieden sind... ich dachte mir nur, dass wohl die meisten lieber in einem Land der 1. Welt leben würden - als in einem ärmeren Land... aber vielleicht ist das auch gar nicht so... 

Jedenfalls schadet es bestimmt nicht, wenn mehr kommuniziert wird... wie läuft es bei ihnen im Land ab... was gibt es für Probleme? Was klappt gut? Wohin führt es langfristig? Was könnte man tun, damit Probleme gelöst werden?

Kommentar von Kuestenflieger ,

lieber nichts von ihren ideen . einfach minimal helfen vor ort .

diskutieren ist nur beschaffung von unnötigen mitteln um eine versammlung von impotenten hochpolitischen leuten mit gattinen in top hotellerie für 15 tage zu versorgen .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community