Frage von KimPossible97, 45

Wie kann man fokussiert werden, kommt das noch?

Hallo,

ich bin 19 und merke, dass ich immer noch vielen Schwankungen unterliege, obwohl ich ja aus der Pubertät raus bin.

Manchmal wache ich auf und weiß nicht was ich möchte oder wie ich den Tag gestalten soll (Habe angefangen zu studieren, da hat ja immer was zu tun, aber es gibt ja trotzdem diese Tage). Dann denke ich mir so " Ich will einen guten Beruf, also muss ich mein Studium wollen. Glaube ich." oder "Ich muss jetzt XY tun, weil es wichtig ist. Weil alles sagen, dass es wichtig ist". Und dann mache ich das alles zwar, ich besitze Disziplin, aber meistens absolviere ich Pflichten dann emotionslos und nicht, weil ich es zu 100% WILL. Letzte Woche bin ich hochmotiviert, super vorbereitet zur Uni und habe sogar schon vorgelernt und heute frage ich mich, was das ganze soll und mir fehlt diese "Stärke" von letzter Woche. Dabei gefällt mir mein Studium wirklich sehr gut und die Hochschule macht eine super Job!

Vielleicht liegt es auch daran, dass ich auf vielen Ebenen weiß, wie man Erfolg hat (Schule, Studium,Sport), nur nicht auf der sozialen Ebene. Da habe ich etwas Schwierigkeiten, habe nicht soo viele Freunde und auch Schwierigkeiten im Kontakt mit Jungs bzw jungen Männern, (wie auch immer man diese Altersgruppe nennt :D). Ich wünsche mir manchmal einfach nur akzeptiert zu werden und so angenommen zu werden wie ich bin, aber das passiert irgendwie nicht. Vielleicht liegt es ja an diesem "Mangel", dass ich so wechselhaft bin. Hat jemand Tipps?

Ich habe Angst, dass es nicht nur eine Phase, sondern eine Charaktereigenschaft ist. Ich möchte niemand sein, der planlos ist und Sachen nur halb macht.

Kann mir jemand helfen?

Danke schonmal :)

Antwort
von mikecgn79, 5

Hallo,

ich kann das Gefühl sehr gut verstehen, aber ich finde in deinem Text steckt ziemlich viel drin, worüber man reden könnte. 

"Ich will einen guten Beruf, also muss ich mein Studium wollen" beschreibt aus meiner Sicht, dass du noch keine klare Vorstellung davon hast, was du eigentlich wirklich mit deinem Leben anfangen willst. Auch dass du dich manchmal fragst, wie kann ich meinen Tag gestalten? Das ist nicht negativ gemeint, es ist glaube ich ziemlich normal. Manche haben Glück und finden schnell heraus, was ihnen Spass macht, Andere müssen lange suchen. 

Da hilft nur viel ausprobieren und kennen lernen. Praktika oder freiwillige Arbeit, vielleicht Auslandssemester, so etwas kann dir viele neue Ideen und Vorstellungen bringen. Auch sich mal aus der Komfortzone hinausbewegen und etwas tun, was du im Normalfall nie tun würdest (Programmierkurs, Gitarre spielen, Holzarbeit, Kampfsport etc..) kann dir unbewusste Vorlieben aufzeigen. Vielleicht merkst du, dass du gerne mit Menschen zusammenarbeitest, oder dass du gerne etwas neues kreierst und so weiter. 

Dann ist da die Frage was ist ein guter Beruf? Ist das nur gut bezahlt, oder soll es auch Spass machen? Hast du schon mal ein Praktikum in diesem Beruf gemacht und weisst sicher, dass es dir Spass macht?

Ich bin mir sehr sicher, wenn du diese Punkte klar hast, hast du auch die Motivation und Bestätigung, die du suchst.

Der andere Punkt mit der sozialen Ebene ist finde ich auch nicht ungewöhnlich. Ich glaube wir haben alle irgendwo den Wunsch, es allen recht zu machen und allen zu gefallen. Aber das klappt meistens leider nicht im Gegenteil. Allen gefallen zu wollen ist der sicherste Weg zum Scheitern. 

Ich habe dazu einmal einen Artikel herausgesucht. Es gibt sicher noch bessere, aber da ist schon einmal einiges drin. http://www.psychotipps.com/von-allen-geliebt-und-gemocht-werden.html

Ich hoffe, das hilft dir etwas weiter.

Antwort
von ES4DUDE, 20

Wie du schon sagst, schwächen auf der sozialen Ebene (was überhaupt nicht schlimm ist) aber, gerade dei soziale Ebene (Freunde, mit Freunden abhängen etc. usw.) ist halt sehr wichtig und ist ein Ausgleich.

Ausgleich ist hier wichtig, denn wenn man den nicht so hat, verliert man auc hmal da und dort Motivation.

Und auch wichtig ist:
Mach dir nicht so viele Gedanken ob etwas falsch oder richtig ist oder warum etwas wie weshalb ist. Geh zu Uni und mach diese Dinge. Wenn die Motivation da ist, dann nehme sie wahr und lerne es zu schätzen. Wenn sie weg ist, dann akzeptiere es einfach :)

Vergiss nur dich dabei nicht!

Ich kenne das Problem, hab es heute noch.

Männlich, 23, Mediendesigner

Das ist irgendwie das Leben. Wenn du mal durcheinander oder unmotiviert bsit, mach autogenes Training :) ernsthaft!

Antwort
von Healzlolrofl, 22

Wer sagt denn das du mit 19 aus der Pubertät draussen bist?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten