Frage von Lina252525, 31

Wie kann ich Hektik unterdrücken beim Auto fahren?

Wie kann ich hektik unterdrucken beim Auto fahren?

Antwort
von quattronaut, 9

Das Problem Hektik bzw. Nervösität kenne ich beim Autofahren zum Glück nicht, allerdings von anderen Situationen ab und an.

Wenn man sich bei etwas unsicher ist, bzw. schnell hektisch oder gar panisch wird hilft es immer wenn man einfach nur Ruhe bewart um einen klaren Kopf zu haben und die Situation gelassen zu meistern. Wenn du selbst mit Ruhe noch nicht so gut fahren kannst, hilft nur fahren fahren fahren und üben üben üben.

Es gibt z.B. auf der Autobahn zwar eine Mindestgeschwindigkeit die du einhalten musst aber ansonsten kann dich niemand hetzen und drängen. Setze dich gelassen ins Auto, stell alles so ein wie du es brauchst, denk kurz nach und sammle dich und dann gehts los, lass dich einfach von niemandem verrückt machen oder beeindrucken, dann klappt das schon.


Gruß

quattronaut

Antwort
von Psyke, 7

Klingt zwar einfach gesagt, aber "S*hei*egaleinstellung aneignen. Meine damit jetzt, erstmal durchatmen und nicht von dem hintermann stressen lassen. Wenn sie drängeln, egal, denk an deine Vollkasko und fahr weiter deine Geschwindigkeit. Finde vorschriftsmäßig bis 15 kmh mehr aber vollkommen ok...
Wenn sie weiter drängeln einfach mal Fenster runter und lässig wie ein
Rentner winken und dabei Rufen: Na fahr schon vorbei Dumpfbacke...

Dazu wird es immer leute geben die schneller als du fahren wollen und drängeln... Grade in Deutschland gilt, es gibt immer wen der schneller ist...Selbst bei 300 auf der Bahn wird man noch weggedrängelt und überholt, weil einer sonst wohl zu spät zur arbeit kommt und dann denkt man sich beim ersten mal nur... Wtf?

Expertenantwort
von Skinman, Community-Experte für Auto, 7

Mach mal eine Fahrstunde auf dem Motorrad.

Danach wirst du einen Ansatz vom Hauch einer Ahnung haben, a) was Beschleunigung tatsächlich bedeutet (und dass normale Pkw im Vergleich dazu nur schneckenartig vor sich hin kriechen können) und b) merken, wie verletzlich man im Straßenverkehr ist. (Im Auto ist man grundsätzlich zwar besser geschützt, aber bei Weitem nicht so gut geschützt, wie normale Autofahrer sich fühlen.)

Könnte was helfen.

Es bringt immer was, sich aus seiner Komfortzone heraus zu bewegen und sich neue Perspektiven anzueignen.

(Und natürlich ein Sicherheitstraining, ist immer eine gute Idee.)

Antwort
von nurromanus, 15

Indem Du Dir klar machst, dass jede dahergelaufene, talentfreie Pfeife den Schein auch geschafft hat. Und es somit keinen Grund gibt, beim Fahren nervös zu sein.

Antwort
von Silverhead2010, 7

kein Koffein, keine Drogen, kein Nikotin, keine Musik im Auto, sauberer guter Duft im Auto (Duftbäumchen 1 langt aber !), kein Handy während Autofahrt. andere Straßenroute....

weisst du doch sicher selbst...

Kommentar von X3030 ,

Kaffeegenuss vermeiden.., Musik genauso?? - dafür aber diesen ekligen, künstlichen Geruch dieser lächerlichen Duftbäumchen??..

hm.., du hast aber eigenartige Ansichten / Tipps.. 

Antwort
von DerRitter0, 16

Wie lange hast du schon dein Führerschein denn ? Nämlich bei den meisten Neulingen 90% ist das der fall , dass sie hektisch, stressig usw. werden

Kommentar von Lina252525 ,

noch dabei

Kommentar von DerRitter0 ,

Hmm ja wie gesagt das hatte ich auch am Anfang, aber wenn man so viel wie möglich immer draußen ist mit dem Auto  vergeht das nach einiger zeit glaub mir :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten