Frage von hundeliebhaber5, 92

Wie kann ich zu einer positiveren Einstellung gegen über Ausländern und Flüchtlingen kommen?

Hi Leute,

schaut euch meine letzte Frage an, dann wisst ihr, worum es geht.

Ich hatte viele schlechte Erfahrungen mit Moslems gemacht. Leider kann ich, aufgrund dieser einschneidenden Erlebnisse, anderen Migranten nicht offen gegenüber treten.

Ich habe immer die Erwartung, dass die mich beklauen oder sonst wie schaden wollen.

Das ist besonders schwierig für mich in der Arbeit. Ich arbeite als Gebäudereiniger bei der Stadt.

In einem Gebäudekomplex sind meine Arbeitsstelle und im Eingang nebenan Flüchtlinge. Die F haben mir bis jetzt nichts getan, im Hinterhof spielen die Kinder recht friedlich im Sand und schaukeln. Trotzdem sind viele F laut, man versteht nicht was Sie sagen. Da habe ich immer die Befürchtung ich werde gleich überfallen oder angespuckt etcpp.

Wenn die Mitarbeiter gehen, schliesse ich mich immer im Gebäude ein, damit ich meine Ruhe habe. Als ich da angefangen habe und es war schon dunkel wenn ich da war, dass war mir extrem unangenehm.

Jetzt arbeite ich da 3 Jahre und habe mich an das Gebäude (und die Geräusche die man abends hört) gewöhnt.

Ich kann auch die F verstehen, dass Sie hier leben wollen. Es ist für alles gesorgt und Sie werden versorgt. Aber wenn ich ehrlich bin ist mir das nicht so recht...

Wenig Menschen mit denen ich darüber spreche können mich verstehen... Evtl hat jemand von euch Gedanken dazu.

ciao

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Odenwald69, 49

es sind bei dir eigentlich nur hemmungen die in der Vergangenheit hängen. Was haben die Flüchtlinge mit deinen Problemen in der Vergangenheit mit Moslems zu tun ??  das sind 2 paar schuhe !..  versuch das auszublenden..

Meine Freundin ist selbst ausländerin (Litauen)  wenn die sprechen und das ist auch sehr laut meint man wunder welcher streit jetzt wieder ist dabei ist alles ok... es wird halt laut und heftig disktuiert... das ist im Ausland so üblich, ... ...

und habe viel Türken in meiner Nachbarschaft, bin multikulti eingestellt und open mind...  wir verstehen uns super und grillen oft zu sammen oder schauen Fussball.. :)

Antwort
von julien007, 45

du musst dich mal selbst in die lage versetzen
zum bsp:
du hast 3 kinder eine frau in syrien einen giten job ein grorßes haus und plötzlich geht der krieg los.
du kannst nur alleine gehen in ein land das ganz anders ist .
Du verstehst niemanden hast kein geld ind evtl. bei jmd schulden .
na klar ist es dann das du iwas kriminelles machst weil dir manchmal nichts anderes bleibt .
und alle asylanten fasst sind nett weil soe echt kb aif stress haben

Kommentar von hundeliebhaber5 ,

Was kriminelles zu machen, weil man schulden hat ist ja auch keine Lösung. Dafür gibts ja auch wider Strafen.

Kommentar von adabei ,

Das ist auch nicht der Normalfall. Unter Asylbewerbern gibt es bestimmt nicht mehr Kriminalität als bei Deutschen.

Kommentar von Marc8chick ,

Flüchtlinge sind nicht krimineller als Deutsche in einer ähnlichen finanziellen Lage... Natürlich hast du recht, es ist keine Lösung und bevor jemand so etwas schreibt : wenn in eine Kleinstadt soviele Flüchtling wie Einwohner kommen steigt die Kriminalität deutlich. Genau wie wenn ebenso viele sozialhilfeempfänger aus de kommen würden, mit dem Unterschied dass diese sich Arbeit suchen könnten.

Kommentar von Hundefreund1966 ,

schade,dass was du geschrieben hast,fand ich sehr gut und treffend,aber das mit der Krimminalität hat alles wieder kaputt gemacht,sie werde bei uns nicht krimminell.Nur die ,die auch schon im eigenen Land krimminell waren,machen sehr wahrscheinlich hier weiter.Aber das ist ein winziger Bruchteil.Die Krimminalität ist nicht durch die Araber angestiegen.Durch Banden aus Ostblockländer leider doch,aber schon vor dem Flüchtlingsstrom

Antwort
von amdros, 41

Leider kann ich, aufgrund dieser einschneidenden Erlebnisse

...ich habe gewollt, deine vorhergehende Frage nicht gelesen!!

In der jetzigen Frage schreibst du, daß dir nie jemand zu nahe getreten ist...

Trotzdem sind viele F laut, man versteht nicht was Sie sagen.

..das sind nicht nur Flüchtlinge, sondern auch Menschen jeder Nationalität und das ist ja nun beleibe kein Grund Angst haben zu müssen!

Wie wäre es, wenn du nur mal versuchst, dich in deren Situation zu versetzen!? Das wäre mein Rat und dann auch versuchst, diese Menschen nur ein ganz klein wenig verstehen zu wollen!??

Kommentar von hundeliebhaber5 ,

Darüber muss ich mir wirklich mal Gedanken machen.

Kommentar von amdros ,

Schön..wenn ich dich mit meinen Worten ein wenig dazu angeregt habe..mehr solltest du auch gar nicht tun müssen.

Kommentar von adabei ,

Ich habe mir seine "einschneidenden Erlebnisse" durchgelesen. Er hat insgesamt schlechte Erfahrungen mit drei Menschen gemacht, mit denen er in seiner Azubi-Zeit in einer WG gewohnt hat (ein Türke, ein Araber und ein Italiener). Darauf basiert die ganze Abneigung.

@hundelieberhaber: Man kann nicht sein ganzes Weltbild auf drei Einzelerfahrungen aufbauen. Außerdem gibst du selber zu, dass dir keiner von den Flüchtlingen etwas getan hat. Nur weil etwas oder jemand fremd ist, heißt das nicht, dass man Angst davor haben muss. Eher müssen sich schon die Flüchtlinge vor rechten deutschen Schlägern fürchten.

Kommentar von hundeliebhaber5 ,

OkOK, mal langsam. Bei uns im Ort haben auch Flüchtlinge ein Containerdorf abgebrannt. Und in dem Heim neben meinem Arbeitsplatz, da ist regelmäßig das SK da, und durchsucht wegen Drogen. Also die Mär vom armen, unschuldigen Flüchtling kannst du mir auch nicht weis machen.

Kommentar von adabei ,

Davon war aber vorher nicht die Rede. Ich habe in letzter Zeit nur von einem einzigen Brand gehört, der durch die Medien ging.
Ich kann nur davon ausgehen, was ich bei mir vor Ort sehe. Wir haben drei Asylbewerberheime am Ort und es gibt keinerlei Probleme.

Kommentar von Marc8chick ,

Zur Kriminalität habe ich oben unter einem Kommentar mal etwas geschrieben...

Kommentar von amdros ,

Eher müssen sich schon die Flüchtlinge vor rechten deutschen Schlägern fürchten.

...das hätte ich noch erwähnen sollen.

Ich habe bewußt seine Frage nicht gelesen, um nicht beeinflußt bezüglich meiner Antwort zu sein. Aber...kann man nicht auch mit deutschen Mitbewohnern sehr schlechte Erfahrungen machen? Ok..von mir nur eine Randbemerkung!

Antwort
von ManuViernheim, 27

Wenn Du ich "zwingst" positiv über Flüchtlinge zu denken, ist das der falsche Weg.

Da Du einige negative Erfahrungen mit ihnen gemacht hast, wird es sicherlich einige Zeit brauchen, positiv zu denken.

Wobei es auch berechtigte Gründe gibt, keine Naivität an den Tag zu legen.

Die Zeit wird es zeigen.

Kommentar von adabei ,

Er hat ja nicht einmal negative Erfahrungen mit Flüchtlingen gemacht.

Antwort
von xxbenxxx, 42

Wenn du positiver darüber denken willst , merke dir immer das menschen unterschiedlich sind unabhängig von der Nationalität! Stecke leute nie in Schubladen. Es gibt gute und schlechte ausländer. Es gibt auch gute und schlechte deutsche :)
Lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community