Frage von MASTER18, 121

Wie kann ich wieder alles in den Griff bekommen 😢?

Hallo Leute

Ich weiß eigentlich nicht wo ich anfangen soll, aber ich versuch es mal. Ich bin 19, m und bin derzeit Student an einer Uni in Bayern für Wirtschaftswissenschaften. Ich bin mit meiner Familie umgezogen, da wir gedacht haben, dass mich die eine Uni annimmt, was nicht der Fall war. Deswegen pendle ich täglich insgesamt 3 Stunden mit der Bahn bis zur Uni in der anderen Stadt und fahre jeden Tag wieder heim. Ihr könnt euch vorstellen, dass es auf Dauer einfach stressig ist, früh aufzustehen und erst spät abends zu Hause zu sein. Mir bleibt also innerhalb der Woche keine Zeit für gar nichts. Ich hab auch ehrlich gesagt keine richtigen Freunde gefunden, nur ein paar Pendler mit denen man in der Vorlesung sitzt, um nicht alleine zu sein, aber sonst taugen mir die ganzen Leute einfach nicht und die meisten die ok sind haben eine Freundin und machen halt mit denen was. Eine reudige Studentenwohnung will ich ehrlich gesagt nicht, weil mir die Stadt absolut nicht taugt und ich eh nichts mit den Leuten aus dem Studiengang was machen würde, weil die wie gesagt einfach für mich nicht taugen... Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich mein Leben wieder in den Griff kriegen soll.

Hab weder richtige Freunde

Noch eine Freundin, mit der ich Zeit verbringen könnte und durch die mir die Uni Leute auch egal wären, weil ich dann eine Person hätte 😢

Hasse meinen Studiengang (muss ihn machen, weil es sonst keinen anderen gibt und eine Ausbildung mit einem 1er Abi wäre eigentlich unnötig)😢

Habe auch sonst null Zeit (Bin zwar im Verein, aber der ist auch nicht so meins...)😢

Und leide enorm unter meiner Körpergröße von 173, was durch die großen Leute (sogar die meisten Mädchen sind größer als ich) noch weiter verstärkt wird. 😢 Und es ist kein Witz, man kann es echt als Leiden auffassen.

Ich hab keine Ahnung wie ich mein Leben in den Griff kriegen soll.

Antwort
von mila848, 24

Ich denk du solltest aufhören das zu studieren. Dann solltest du erstmal ein Jahr Pause machen oder zumindest bis zum nächsten Semester und dir darüber klar werden was du mit deinem Leben anfangen willst. Irgendwas muss dir doch spaß machen... Wenn du herausgefunden hast was es ist, bewirbst du dich für diesen Studiengang an einer Uni in deiner Nähe :) Und wegen der Größe: Ein Mädchen was 1,60 ist sowie ich wär froh drüber wenn ein Junge "nur" so groß ist wie du. Bin da auch nicht die Ausnahme die nicht so groß ist glaub mir :D also keinen Stress dass ist überhaupt nicht schlimm ;)

Kommentar von MASTER18 ,

Danke für deine Antwort 😊

 Ja das Problem ist, dass Leute wie ich, die Null Interessen haben (und ich habe echt kein Interesse für nichts, weil mich einfach das gesamte Uni System ankotzt mit der Anonymität, Pseudo Freizeit, die eigentlich keine Freizeit ist, da man nahezu täglich was machen muss, sonst fällt man auf die **** und die Nicht vorhandenen FESTEN Freundeskreise einfach nerven) meistens BWL oder VWL studieren, frei nach dem Motto "Es ist Müll, aber hab einen Job damit". 

Und 173 ist derbe klein für einen Jungen, der 19 ist. Ich übertreibe echt nicht, aber an der Uni scheint die Durchschnittsgröße der Mädchen 173 bis 175 zu sein und es gibt echt fast keine die 160 bis 166 sind 😢 Als ob die extra solche Leute angenommen haben nur um mich zu ärgern. Traurig einfach 😢 

Antwort
von konstanze85, 47

In den griff kriegen? Du hast nicht gerade ausgeprägtes selbstbewusstsein und zurzeit laufen dir keine menschen über den weg, die zu dir passen könnten.

Solche phasen gibt es im leben.

Aber du bist gesund, klug, hast ein 1er abi, studierst, also "leben in den griff kriegen" ist da ein wenig hoch gegriffen.

Ist eine doofe phase, verstehe ich, aber die gibt es nun mal im leben und es kommen auch wieder bessere

Kommentar von 11terMensch ,

Eine sehr gute Antwort von dir. Und auch viel besser, als die von den anderen Leuten hier.

Antwort
von Flizi24, 30

Wenn dir dein Studium überhaupt nicht gefällt, dann studier doch was anderes. Was bringt es dir, wenn du des jz durchziehst und dein Studium dir hinterher gar nichts bringt, weil du sowieso was anderes machen willst?

Wenn du so schnell keinen neuen Studienplatz findest kannst du ja auch ein fsj/ BFD oder einoraktikum machen. Des sieht immer gut im Lebenslauf aus und Vllt findest du deinen neuen Traumberuf und neue Freunde:)

Kommentar von MASTER18 ,

Danke für deine Antwort :) Also das Problem ist dass mich nie etwas interessiert hat und ich nur für die Noten gelernt habe. Mal ehrlich wer stellt sich hin und hört 3 Jahre einem Mann zu der irgendwas labert und schreibt dann eine Klausur am Ende. 

Kommentar von Flizi24 ,

Du gerade😂😜?

Antwort
von Lolkeks28, 36

ohje. Das tut mir echt leid für dich. Wie wäre es mit einem neuen Hobby das dir mehr spaß macht? wenn man sich unwohl fühlt, überträgt sich das negativ auf die Psyche. In einem anderen Verein z.B lernt man ja auch wieder ganz andere Menschen kennen, die du vielleicht mehr magst. Keiner sollte unglücklich sein. Es ist wichtig sich um seine eigene Gesundheit zu kümmern und das zu tun was einen glücklich macht. Ich hab auch mal schlechte Tage weil mir die Leute auf meiner Schule ganz schön auf die Nerven gehen. Dennoch denke ich immer daran, wie gut es sein wird alles hinter sich zu haben und die Ausbildung zu beenden. Immer versuchen motiviert zu bleiben. Also das Ziel klar vor Augen halten dann wird es ein klein wenig leichter. Das schaffst du schon.

Kommentar von MASTER18 ,

Danke die :) Ja ich reiß mich echt zusammen aber es geht schon fast 2 Semester so und ich will einfach nicht noch zwei weitere Jahre so bescheuert verbringen :( 

Kommentar von Lolkeks28 ,

Mach was du für richtig hälst. Da kann dir keiner was einreden oder vorschreiben.

Antwort
von n0rdlicht, 35

Du bist also der Meinung, dass die anderen Studenten nicht taugen und dann fragst du dich, warum du keine Freunde hast? Tut mir leid, aber ich würde auch nichts mit einer arroganten Person zu tun haben wollen.

Zu deiner Wohnsituation: Mit 19 würde ich nicht mehr bei meinen Eltern leben, such dir eine "normale" Wohnung. Sowas soll es wohl auch geben.

Zum Studiengang: Wenn er dir nicht gefällt, dann wähle einen anderen weg. Auch mit Ausbildung kann man viel erreichen.

Kommentar von MASTER18 ,

Also in der Schule mochte mich jeder und das ist definitiv nicht gelogen 😢 Und es ist einfach die Wahrheit. Was will ich denn mit irgendwelchen Deppen, die dauernd nur Saufen, wie Kleinkinder 24/7 PC Spiele wie League of Legends spielen oder hochinteressante Gesprächsthemen haben wie Tabak Sorten und so Kram. 

Kommentar von n0rdlicht ,

Keiner ist "everbody's darling". Wenn du später arbeitest, dann wird auch Kollegen geben, die dich nicht mögen werden. So ist halt das Leben. Wenn die anderen Studenten noch etwas kindlicher sind, dann such dir doch Freunde, die ein bisschen mehr Reife besitzen. Oder such dir gar keine, aber da kommst du scheinbar auch nicht so mit zurecht.

Kommentar von MASTER18 ,

Ich glaub mein Motto lautet Me Myself and I. 

Antwort
von SonderfaII, 16

Mir geht es komplett gleich wie dir. Deine Probleme treffen 100% auf meine zu, einfach alles. Ich bin momentan auch so unzufrieden mit meinem Leben und habe das Gefühl, dass mir die Zeit weg rennt und würde gern alles verändern, aber weiß auch nicht wie. Mich interessiert mein Studienfach auch nicht, genauso wenig wie meine Studienkollegen. Aber wie gesagt, echt krass. Du hast meine Gedanken aufgeschrieben. Na ja, irgendwie und irgendwann werden wir schon wieder klar kommen :b

Kommentar von MASTER18 ,

Ich glaub es ergeht vielen so. Hab auch ehrlich gesagt mir die Sache etwas anders vorgestellt. Nicht so derbe langweilig, nicht so bescheuert überfüllt und anonym und vor allem vieeeeeeeel organisierter, im Sinme von, Anwesenheitspflicht etc.. Ganz ehrlich, ich hoff dass ich ein nettes Mädchden kennen lerne, mit der ich Zeit verbringe, weil dann könnte ich auf die Deppen in der Uni *******

Kommentar von SonderfaII ,

ja wahrscheinlich. Ich mir auch, ich dachte halt auch dass man gleich ein paar Kollegen hat, mit denen man auch so was unternehmen kann. Aber ja, is halt so. Vielleicht lernst du ja wirklich bald coole Leute kennen, ich würd's dir jedenfalls mal gönnen :D

Antwort
von TheMentaIist, 59

Ehrlich? Du ziehst mit 19 mit deinen Eltern um? Nur weil DU zur UNI willst, müssen sie auch umziehen?

Bemitleide dich nicht so viel selber, zieh selbst in eine Wohnung und bekomme dein Leben in den Griff.

LG ~TheMentalist

Kommentar von MASTER18 ,

Wir sind wegen der Arbeit meines Vaters umgezogen aber wir dachten dass ich in die Uni rein komme :( Trotzdem danke für deine Antwort :/

Kommentar von Messkreisfehler ,

Genau so was in der Art wollte ich auch grade schreiben.

Kommentar von lalala321q ,

ich auch, naja immerhin war es nicht nur wegen seiner Uni alleine sondern auch wegen dem Vater.

Antwort
von lalala321q, 37

schmeiss den Studiengang hin und fang einen anderen an, in einer anderen, schöneren Stadt an. Würzburg, Bayreuth oder Bamberg (falls es da ne Uni gibt) kann ich dir da empfehlen. Ändere was als dieses Schicksal für die nächsten 3-4 Jahren so hin zu nehmen (wenn du kannst). Wozu hat man denn das eine Leben, wenn man es nicht nach seinen Wünschen und Träumen lebt. Gerade die Studentenzeit ist  (kann) eine sehr schöne Zeit sein.

Kommentar von MASTER18 ,

Wow du sprichst mir aus der Seele. Ich hab vorher in Würzburg gelebt und hatte da echt gute Freunde :) Ja ich versuche momentan die Uni zu wechseln um wenigstens nicht mehr pendeln zu müssen 😢 Bin einfach durch das Pendeln komplett raus und hab null Real Life im Sinne von Freizeit und Spaß..

Kommentar von lalala321q ,

ich wohne in Würzburg und finde dass es eine schöne Stadt ist. die Festung, die Residenz und die Innenstadt mit den ganzen jungen Leuten/Studenten und Grünflächen innen und außerhalb. Nur ne Wohnung zu finden ist da nicht so einfach. Ich war vor paar Wochen mal in Kassel, boah, kann ich dir sagen, da hat es mir gar nicht gefallen, abgesehen von so paar Parkanlagen. 
Viel Glück bei dem was du machen wirst!

Kommentar von MASTER18 ,

Danke dir 😀

Antwort
von 11terMensch, 50

Ich kenne eine (nicht persönlich, aus einem Format auf YouTube), der ging es ähnlich und sie ist dann umgezogen, hat sich so verhalten, wie sie eben war und hat Freunde gefunden.

Da das bei dir aber nicht möglich ist, musst du da jetzt durch. Ich mein, wenn dir die Leute nicht taugen, dann kann man da auch nix machen. Du musst dich schon trauen, die Leute da anzusprechen, aber wenn dir die nicht taugen, dann musst du da jetzt eben als Einzelkämpfer durch.

Das ist jetzt natürlich dämlich, aber wenn du niemanden findest, wo du sagst, so stell ich mir nen guten Freund vor, dann kann man da nicht viel machen.

Da du unter der Woche auch keine Zeit für Nix hast, ist es auch unmöglich andere Leute kennen zulernen. Sorry, aber da lässt sich leider nicht viel machen. Aber solange du gut mit den Leuten da umgehen kannst, ist es nicht allzu schlimm.

Antwort
von anonyme14, 30

Sei doch stolz auf dich, dass Du keine Freunde hast. Ich könnte mir nichts besseres vorstellen.

Kommentar von MASTER18 ,

Warum soll man stolz darauf sein? 😢

Kommentar von anonyme14 ,

Weil das Leben als einsamer Wolf entspannter ist, als das Leben in einer Gruppe. In einer Gruppe gibt es einen Anführer, wenn man der nicht ist, muss man sich an ihre idiotischen Regeln halten, sich unterordnen und wenn man das nicht macht, wird man verstoßen. Ich sehe da nichts gutes drin.

Kommentar von lalala321q ,

oh lieber Gott, in was für einer (eigenen) Welt lebst du denn. Wenn du nicht genügend Selbstbewusstsein hast auf gleicher Höhe mit anderen Leuten zu agieren dann ist es halt so und tut mir leid für dich aber so wie du das beschrieben hast ist es ganz und gar nicht. Nur vielleicht für Schisser und Leute die ein bisschen schwach auf der Brust sind. Anführer und welche die sich unterordnen, sowas gibt es höchstens in asozialen Alkoholikergruppen. oder so. Das ist schon sehr komisch was du da schreibst.

Kommentar von lalala321q ,

verstehe ich auch nicht. Klar, wenn man keine Freunde hat braucht man auf niemanden Rücksicht nehmen, kann machen was man will, muss keine Termine, abgesehen von der Arbeit einhalten. aber das war es auch schon. Freunde können unglaublich bereichernd für das eigene Leben, Charakter sein, solange sie keine Alkis oder Kettenraucher sind.

Kommentar von anonyme14 ,

Ich höre von Leuten mit Freunden immer nur, dass sie Probleme mit der und der Person haben, was einem schon die Lust an Freunden verdirbt.

Kommentar von MASTER18 ,

Danke für eure Antworten :) Also bei mir war es immer so dass ich meine Gruppe an Freunden in der Schule hatte und ich kam generell mit jedem bestens aus. Wir sind auch oft zu 7 oder mehr auf Festen gewesen und sowas gibt es hier einfach nicht. Ich glaub echt, dass man an sich alleine besser aufgehoben ist an dee Uni. Die sieht man eh nicht jeden Tag, mal setzen die sich wo anders hin und auch sonst ist es eher eine anonyme Welt, wo man eigentlich drauf verzichten kann. 

Kommentar von anonyme14 ,

Eben. Ohne Freunde ist man besser dran.

Kommentar von anonyme14 ,

Ich lebe - leider - in der Welt, in der ihr auch lebt. Ich hätte es mir ja auch anders gewünscht, aber was soll man machen? Ich habe die Beobachter-Rolle eingenommen, und so was fällt schon auf. Ach ja, wieso sollte auf eure Höhe runter kommen? Hier oben ist es schöner, wenn man auch allein ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten