Frage von aringa12345, 224

Wie kann ich verhindern, dass ich traurig werde, wenn ich Pärchen sehe?

Hi...

ich bin 17 und bin ein Junge...

Hatte noch nie ne Freundin, noch nie einen Kuss, habe noch nie wirklich mit einem Mädchen gekuschelt... Und ich bin zudem noch seit 2 Jahren in dasselbe Mädchen verliebt, dabei sind wir nur gute Bekannte. Ich bin da extrem schüchtern. So weit, so gut:

Es ist so, dass immer wenn ich z.B. sehe (egal ob im TV oder in echt), wie sich 2 Menschen küssen, wie zwei Händchen halten oder halt ähnliches dann freue ich mich zwar für die Pärchen, werde aber auch traurig weil ich ja niemanden habe.

Gestern z.B. lief ein Film im TV (die Komödie mit den CIA-Agenten "Das gibt Ärger") und da wurde oft geküsst. Ich hätte heulen können, hatte fast schon ein Stechen in der Brust.

Wie kann ich das Verhindern (klar, eine Freundin aber wer sagt, dass mein Schwarm mit mir zsm sein will, sie könnte ja auch Nein sagen)...

Danke im vorraus :)))

Antwort
von Wolfnight, 83

Setzt dich bitte nicht selbst so unter Druck. Wer hat denn bitte gesagt, dass es was schlechtes ist, wenn man in deinem Alter noch nie eine Beziehung hatte? Ich werde bald 18, bei mir ist es dasselbe und darüber bin ich weder traurig noch stolz oder sonst etwas. Generell bin ich der Meinung, dass man dem zu viel Aufmerksamkeit schenkt.

Wegen dem Mädchen: Ich finde, du solltest es ihr sagen. Wirklich. Setz dich mal hin und überlege, was du schon zu verlieren hättest. Eigentlich nichts oder? Und jetzt die andere Seite, was hättest du zu gewinnen? Meinst du nicht auch, dass es das wert wäre? Ich weiß, es ist nicht einfach. Aber dann hättest du am Ende wenigstens Gewissheit. Es ist so ziemlich das schlimmste auf der Welt, wenn man nicht weiß, ob daraus etwas hätte werden können. Dagegen ist Korb gar nichts. Und du könntest ihr ja sagen, dass du trotzdem mit ihr befreundet bleiben willst, wenn sie kein Interesse an dir hat. Falls du Angst hast, dass du sie dadurch komplett verlierst.

Und wenn es nicht klappt, dann fang an, dich abzulenken. Glaub mir, dein Leben ist um einiges mehr als eine Beziehung. Beschäftige dich mehr mit Dingen, für die du dich interessierst, steigere dich in deine Hobbys hinein. Und vielleicht triffst du da irgendwann die Person, die perfekt zu dir passt. Da ist noch Zeit genug, also kein Stress. Verändere dich nie für einen anderen Menschen, den niemand ist es das wert. Vor allem schüchterne Menschen neigen dazu, sich anderen anzupassen, obwohl sie das gar nicht nötig haben.

Expertenantwort
von JZG22061954, Community-Experte für Liebe, 37

Ob das für dich eine brauchbare Idee sein wird, das will ich jetzt nicht beschwören aber vielleicht würde dir ein sozusagen schonungslos realistischer Blick auf die Sache etwas weiter helfen. Damit meine ich, hinterfrage dich doch mal ob das besagte Pärchen in absehbarer Zeit überhaupt noch zusammen sein wird und ob der äußere Schein nicht nur ein Trugbild ist. In der Umkehr kannst Du dann zum einen sicherlich traurig sein, derzeit noch solo zu sein aber es ist dir damit auch ein möglicher Trennungsstress erspart. Sicher ist es eine Art von Negativdenken aber gelegentlich kann das sich auch positiv auf die eigene Psyche auswirken. Letztendlich aber wirst auch Du deinem Schicksal nicht entgehen und ergo eine Partnerin finden und wohl auch mit ihr eigene Kinder zeugen und dann liegt es an euch beiden was ihr aus den Gegebenheiten machen werdet.

Antwort
von KlugesKerlchen, 98

Also ich kann nur sagen, dass mir inzwischen ein Korb 1000x lieber ist als diese schreckliche Ungewissheit. Trauer kann man überwinden. Aber wenn du nie weißt, was Sache ist, denkst du an nichts anderes mehr, kannst vielleicht nicht richtig schlafen, dich nicht konzentrieren und es zieht total runter. Je länger man wartet, desto unsicherer wird man. Und wenn ihr euch ganz gut kennt, wird sie es auch überhaupt nicht schlimm finden, selbst wenn sie nichts von dir will. Dann kannst du daraus lernen. Und im besten Fall werdet ihr eine ganz tolle Zeit als Pärchen haben. :)

Antwort
von shizoMiststueck, 96

Im Grunde geht es bei einer erfolgreichen Partnersuche bei jungen Männern nur um das Selbstbewusstsein, um es mal auf das kleinste runter zu brechen. Wenn du vor einer Frau großes Selbstbewusstsein zeigst denken sich die Frauen "der wird schon wissen was er an sich gut findet" und sie glauben es dir. Viele beschweren sich, dass nur die Ars*hlöcher die ganzen Frauen abbekommen und die netten eben nicht. Aber das Geheimnis hinter dieser Geschichte ist, dass mit dem Ars*hloch-sein oftmals ein hohes Selbstbewusstsein einhergeht. Hingehen hat man bei den super netten Typen als Frau das Gefühl, dass diese zu jedem nett sind in der Hoffnung, dass sie irgendwann schon bei einer landen könnten (auch wenn nur aus Mitleid). Außerdem wollen viele Frauen nicht, dass der Mann der Frau die Füße küsst wenn sie es verlangt. Sei einfach kein Weichei und die Schüchternheit solltest du direkt mal über Board werfen denn damit kommst du in aller Regel nicht weit. Du solltest schon wissen wer du bist und was du kannst. Versinke nicht in Selbstmitleid das schreckt auch die Frauen mit dem größten Mitleid ab. Es ist in uns Frauen biologisch Verankert, dass wir uns einen Mann suchen der uns beschützt, wenn nicht Körperlich dann mental. Wein dich auf gar keinen Fall bei einer Frau aus mit der du zusammen sein willst, dass du das Singleleben nicht verträgst. 

Ich hoffe meine geballte Direktheit und Ehrlichkeit macht dich jetzt nicht traurig sondern gibt dir den ansporn an dir zu arbeiten um zumindest Selbstbewusst wirken zu können.

P.S. Aussagen wie : "sei einfach du selbst" sind ohne Inhalt und nutzlos.

Kommentar von Wolfnight ,

Ja, weil man Schüchternheit einfach mal so über Board werfen kann. Und genau genommen ist "Sei du selbst" bei der Partnersuche der einzig wahre Tipp. Es ist nie gut, sich zu verstellen. Auch wenn du so vielleicht einen Partner bekommst. Weil der wird dich dann nicht für den mögen, der du wirklich bist. Du kannst also für die ganze Dauer der Beziehung schauspielern. Und der Partner sollte doch die Person sein, bei der man sich wohlfühlt und die einen so akzeptiert, wie man ist. Oder siehst du das anders?

Kommentar von shizoMiststueck ,

Ich sagte nicht, dass man sich verstellen muss. Ich meine damit im Grunde, dass man erst lernen soll sich selbst zu lieben, damit andere einen auch lieben können. Bei den Worten "sei einfach du selbst" verleitet man die Person der man einen Rat geben will dazu, nichts an sich zu ändern und sich "auf die faule Haut zu setzen" da man ja nichts weiter tun muss als sich selbst sein. Man könnte glauben, dass Schüchternheit eine Charaktereigenschaft ist anstelle einer sozialen Schwäche. Dabei ist Schüchternheit ganz schlicht gesagt ein Versagen im sozialen Bereich. Klar kann man ein eher ruhiger Mensch sein und wenig reden etc. so bin ich auch, aber trotzdem sollte man in der Lage sein, mit Menschen zu reden und äußern können was man im Leben will. Wenn die Person seinem Schwarm verschweigt, dass er sie liebt, dann ist das eigenes Verschulden, wenn man nicht an seine Ziele kommt. 

Kommentar von Wolfnight ,

Damit hast du recht. Nur hat man eben nicht von heute auf morgen gelernt, sich selbst zu lieben. Das ist eher ein langer Prozess. Und es gibt wahrscheinlich niemanden, der komplett zufrieden mit sich selbst ist. Statt einen anderen fertig zu machen, sollte man ihn lieber unterstützen, weil oft macht er sich selbst schon oft genug fertig.

Kommentar von shizoMiststueck ,

Empfindest du denn das was ich schreibe als "fertig machen" ? 

Kommentar von Wolfnight ,

Teilweise schon. Ich glaube, du kannst dir nicht ganz vorstellen, wie es ist, schüchtern zu sein. Man hat wirklich Angst vor bestimmten sozialen Situationen. Die können auch von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein. Ich zum Beispiel bin schüchtern, liebe es aber , vor großen Menschenmengen zu reden. Dafür kostet es mich enorme Überwindung, eine Person anzusprechen. Du hast es gut gemeint und mir hat auch dein Kommentar gefallen, nur ist reiß dich zusammen kein guter Rat für jemanden, der wirklich Panik vor etwas hat. Du gibst damit der Person das Gefühl, ihre Ängste werden nicht ernstgenommen oder sogar belächelt. Folglich fühlt man sich als Betroffener noch minderwertiger. Du würdest ja zu jemandem, der Höhenangst hat, auch nicht sagen: "Jetzt stell dich nicht so an und klettere einfach ohne Sicherung den Berg hinauf. Wenn du das nicht kannst, dann bist du selbst schuld." 

Antwort
von pocerface, 105

Steck ihr einen anonymen zettel zu

Antwort
von Agha18, 93

Ich kann dich verstehn, ich kenn es selbst seeehrr gut diese abartige Schüchterheit, aber Hey du bist 17! Trau dich irgendwann nimmt sie dir ein andrer weg und dann biste noch mehr Depri als sonst! Tu es und gehe den ganzen Weg, denn Liebe kann das schönste sein aber auch das schlimmste, viel Glück und alles gute
LG
Agha

Antwort
von rxphxelx, 83

Geht mir auch so... bin 14/weibl.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community